You are not logged in.

Dear visitor, welcome to 6millimeter.info - the player's choice. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

1

Friday, November 21st 2014, 7:30pm

Review: Ultimaker 2 3D-Drucker + mögliche Anwendungsgebiete im Airsoftbereich

Hey Leute,

Ich möchte euch in diesem Video den Ultimaker 2 vorstellen. Außerdem umschreibe ich kurz die möglichen Einsatzgebiete Airsoft betreffend.



Beste Grüße,

Alkany

  • "MeisterEder" is male

Posts: 2,755

Date of registration: Jan 3rd 2012

Location: Warszawa

  • Send private message

2

Friday, November 21st 2014, 8:24pm

Welche Stabilität weisen die Außenteile auf welche man produzieren kann? Bringt mir ja z.B. nix wenn ich nen geilen Frontgriff für die mp5 hab wenn der mir leichte bricht. z.B.

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

3

Friday, November 21st 2014, 8:34pm

So stabil, wie du ihn haben möchtest. Man kann in ABS drucken und die Füllung einstellen. Für mehr Stabilität könntest du mit mind. 50% Füllung drucken. PLA liefert zwar bessere Resultate, was Feinheit anbelangt und trägt auch zur Langlebigkeit des Druckers bei, aber ich glaube im Hochsommer könnte das Material sich leichter erweichen, da Der Schmelzpunkt auch niedriger als ABS ist.

  • "MeisterEder" is male

Posts: 2,755

Date of registration: Jan 3rd 2012

Location: Warszawa

  • Send private message

4

Friday, November 21st 2014, 8:58pm

Stimmt und durch die dickere Füllung brichts halt weniger. Und den Rest, je nachdem, wenn man z.B. ein Gewinde nimmt (Öffnung) könnte man dann ausfüllen mit Heißkleber. (bei einem Griff z.B. sodass halt der Druck als solches eine Hülle darstellt.)

Hier logisch, aber wie sieht es bei einem RAIL aus. Gibt ja da den Vergleich mit der G36 IDZ Schiene welche z.B. nicht diese gleiche "Qualität" hat, wie die von Begadi, wobei hier eh relativ, weil viel zu groß für den 23x23cm Drucker. Die Seite muss ich mir amal anschauen wegen Vorlagen, weil ich nen Metaller hier hab. :pfffttz:

Preis? 2200euro pi ma Daumen?

  • "ChinToka" is male

Posts: 1,126

Date of registration: Jul 7th 2008

Location: Schlicktown

  • Send private message

5

Friday, November 21st 2014, 9:03pm

Aus Erfahrung im 3D Druck kann ich sagen das man keine Teile mit Drucken sollte bei denen hohe Kräfte wirken das die Polymere es nicht hergeben als im Vakuumguß etc.
Für kleine Einzelstücke für z.B. Anbauteile ist es sehr gut zu gebrauchen. Werft euer Geld und Material nicht mit Griffen o.ä. heraus.
Oder man Druckt es in hoher Dicke, was wieder mehr Material verbraucht.

Alkany, mein Neid sei Dir gewiss! Privates Spielzueg oder gewerblich wenn ich fragen darf?

This post has been edited 1 times, last edit by "ChinToka" (Nov 21st 2014, 9:10pm)


  • "Icerise" is male

Posts: 1,052

Date of registration: Jun 13th 2010

Location: Bayern

  • Send private message

6

Saturday, November 22nd 2014, 12:13am

Lange Magazin Follower wären da das erste was mir einfallen würde :super:
Erfolgreich gehandelt mit: Phoenix_MB, reserve, blackfield, ATM Joker,Lil CRAZY, Snake07, Whitewulf, bedampft, KerryKing, Fixäääl, Viking, oelfilm...

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

7

Saturday, November 22nd 2014, 12:18am

Stimmt und durch die dickere Füllung brichts halt weniger. Und den Rest, je nachdem, wenn man z.B. ein Gewinde nimmt (Öffnung) könnte man dann ausfüllen mit Heißkleber. (bei einem Griff z.B. sodass halt der Druck als solches eine Hülle darstellt.)

Hier logisch, aber wie sieht es bei einem RAIL aus. Gibt ja da den Vergleich mit der G36 IDZ Schiene welche z.B. nicht diese gleiche "Qualität" hat, wie die von Begadi, wobei hier eh relativ, weil viel zu groß für den 23x23cm Drucker. Die Seite muss ich mir amal anschauen wegen Vorlagen, weil ich nen Metaller hier hab. :pfffttz:

Preis? 2200euro pi ma Daumen?


Dann könntest du das Ganze aber gleich mit 100% Füllung drucken. ABS ist sicher beständiger als Heißkleber und ich denke die Materialkosten klaffen da nicht allzu weit auseinander.

Der Drucker kostet 2300 Euro neu und ist momentan fast überall vergriffen. Hab lange gesucht, bis ich einen Shop gefunden habe.

Quoted

Alkany, mein Neid sei Dir gewiss! Privates Spielzueg oder gewerblich wenn ich fragen darf?


Privat, soll eigentlich ein neues Hobby von mir werden beziehungsweise ist als Erweiterung bestehender Hobbies gedacht. Betreibe seit einiger Zeit Modellbau und möchte mir da auch die ein oder andere Eigenanfertigung kreieren :)

  • "MeisterEder" is male

Posts: 2,755

Date of registration: Jan 3rd 2012

Location: Warszawa

  • Send private message

8

Saturday, November 22nd 2014, 12:32am

Was kostet denn so eine "Nachfüllpackung" ?!

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

9

Saturday, November 22nd 2014, 1:38am

1 Kilo ABS/PLA rangiert zwischen 25-45 Euro. Je nach Qualität

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

10

Tuesday, November 25th 2014, 5:21pm

In diesem Video zeige ich, wie ich einen Riser für ein Rail-System mit meinem Ultimaker 2 gedruckt habe. Das Modell dafür habe ich in Tinker-CAD entworfen.


BlubbFish

Tech- Admin

Posts: 350

Date of registration: Apr 5th 2008

Location: Bonn

  • Send private message

11

Monday, December 22nd 2014, 12:16am

Ich hab im Moment auch einen UM2 zur Benutzung, allerdings spinnt das Teil rum, und wollt mal fragen ob du das Problem bestätigen kannst, wenn auch nur minimal.

Die meisten Objekte die höher als 1cm sind bekommen bei Schichthöhe 1cm eine unsaubere Kante. Ich hab die Kiste inzwischen zerlegt und bin mir sicher das es an den Linear lagern der Z-Achse liegt. Diese scheinen kurzzeitig, wenn man die Richtung wechselt zu blockieren. Dadurch äußert sich das Problem so, dass das Druckbett kurz hängen bleibt und dann beim nächsten Mal gleich um mehrere Millimeter sinkt, so haftet eine Schicht nicht richtig und mein Objekt ist im Eimer, da es nach dem Abkühlen teilt.

Gedruckt mit Layerheight 0.16 und ABS.
:mp: Mööh machte der Rasenmäher

  • "Stoppelhopser" is male

Posts: 497

Date of registration: Sep 12th 2011

Location: Bodensee

  • Send private message

12

Friday, December 26th 2014, 12:18pm

Interessant wäre jetzt noch ein Belastungstest über die Rail Erhöhung. Also mal Liegestützen mit der Waffe auf der mount usw. Möchte mal sehen wie Einsatzfähig die Bauteile letztendlich sind oder ob´s doch nur speedgame tauglich ist.

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

13

Friday, December 26th 2014, 5:43pm

Ich hab im Moment auch einen UM2 zur Benutzung, allerdings spinnt das Teil rum, und wollt mal fragen ob du das Problem bestätigen kannst, wenn auch nur minimal.

Die meisten Objekte die höher als 1cm sind bekommen bei Schichthöhe 1cm eine unsaubere Kante. Ich hab die Kiste inzwischen zerlegt und bin mir sicher das es an den Linear lagern der Z-Achse liegt. Diese scheinen kurzzeitig, wenn man die Richtung wechselt zu blockieren. Dadurch äußert sich das Problem so, dass das Druckbett kurz hängen bleibt und dann beim nächsten Mal gleich um mehrere Millimeter sinkt, so haftet eine Schicht nicht richtig und mein Objekt ist im Eimer, da es nach dem Abkühlen teilt.

Gedruckt mit Layerheight 0.16 und ABS.


Klingt in jedem Fall schwer nach der Z-Achse, ja. Generell ist Vorsicht beim entfernen der Objekte geboten. Wenn diese gut haften und man diese gewaltsam von der Druckplatte reißt, könnte das die Z-Achse in Mitleidenschaft ziehen.

Ich hatte derartige Probleme allerdings bisher noch nicht.

Meine Probleme, die mich mehr oder minder teilweise stören, waren:

- Feeder-Mechanismus hat mit Retraction teilweise nicht richtig funktioniert. Musste dann die Einstellstraube etwas stärker anziehen, um Underextrusion zu vermeiden

- Verbindungskabel der LED-Streifen waren nicht richtig festgeklebt. Haben dann an den Gummibändern oben gerieben, sodass die Isolierung irgendwann weg war und auf der rechten Seite alles geflackert hat

- Druckbetttemperatursensor ist mittlerweile defekt.Sollte Anfang Januar dann ein neues Druckbett bekommen. Kann aktuell nur mit viel Kleber drucken und muss immer manuell auf 0 Grad vorm Drucken regeln

- Gestern hatte ich einen Fehldruck, wo bis 0,5 cm Höhe alles okay war und danach war es ein wildes Durcheinander von Fäden.

Kurzum, alles noch nicht ausgereift und teilweise echt frustrierend. Der Ultimaker ist aber trotzdem aktuell einer der besten Drucker. Die Konkurrenz ist noch "mieser", was man so liest.

Achja, und der Support von Ultimaker ist relativ schlecht auch. Wenn du Probleme hast, dann immer telefonisch kontaktieren, sonst wartest du ewig

BlubbFish

Tech- Admin

Posts: 350

Date of registration: Apr 5th 2008

Location: Bonn

  • Send private message

14

Sunday, December 28th 2014, 4:19pm

Glücklicherweise ist es nicht meiner ;), aber das Problem ist nach meiner "Reparatur" (Linearlager in Öl ertränken und die Spindel mit ordentlich Fett schmieren) weg. Jetzt druckt er wieder ganz ordentlich, aber dennoch hab ich je nach Modell manchmal das Problem das sich das Objekt löst.

Meine besten Ergebnisse hab ich mit dem Abs-Druckmaterial, 20% Fan, 110°C Bett in der ersten Schicht und dann 100°C und Düse 260°C gemacht.

Je nach gewünschter Festigkeit nehme ich 0,12 Layerheight, 1,2mm Randdicke und 70% Infill oder 0,16 Layer, 0,8mm Rand und 30% Infill und die Objekte sehen sehr gut aus und sind sehr stabil.

Aber bei einem Drucker der 2,5k kostet hatte ich da doch etwas mehr erwartet und nicht das er teilweise solche Kinderkrankheiten hat. :dish:


- Gestern hatte ich einen Fehldruck, wo bis 0,5 cm Höhe alles okay war und danach war es ein wildes Durcheinander von Fäden.
[...]
Achja, und der Support von Ultimaker ist relativ schlecht auch. Wenn du Probleme hast, dann immer telefonisch kontaktieren, sonst wartest du ewig

Das Problem hab ich online schon gelesen und soll wohl an losen Schrauben liegen. Hier gibts ne gute Anleitung

Das hab ich auch schon gelesen das die echt lahm sind....
:mp: Mööh machte der Rasenmäher

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

15

Sunday, December 28th 2014, 10:19pm

Mit ABS habe ich auch mal eine Weile gedruckt, aber das Warping war mir teilweise einfach zu heftig. Haftung bekommst du ganz gut hin, indem du etwas ABS-Reste in Aceton auflöst und dann über die Bauplattform streichst. Alternativ geht auch sehr starkes Haarspray. Letzteres nutze ich seit der Heizsensor der Druckplatte kaputt ist und ich somit ohne Heizung drucken muss. Dennoch ist ABS nicht zu empfehlen. Wenn dir das mal das Nozzle verstopft, bekommst du es kaum mehr raus. Außerdem gehen die Teflon-Isolatoren auch viel schneller in die Knie wegen der konstanten hohen Temperatur.

Lose Schrauben können es bei mir nicht gewesen sein, denn er druckt jetzt wieder völlig normal. Glaub eher, dass da was mit dem GCode nicht gestimmt hat und ein Objekt irgendwo im Raum angesiedelt wurde.

BlubbFish

Tech- Admin

Posts: 350

Date of registration: Apr 5th 2008

Location: Bonn

  • Send private message

16

Monday, December 29th 2014, 2:52am

Welches Haarspray empfiehlst du denn? Im Moment ist da dieses tolle Blue-Tape auf der Druckplatte drauf und solang das noch gut ist werd ich das erstmal benutzen.

Ich hoffe nicht das der Druckkopf sich verabschiedet, zumal die Werkseinstellungen von ABS im Ultimaker2 schon mit 260°C Drucken.

Welches Programm nimmst du zum Slicen? Ich hab jetzt Cura 14.12.1 drauf und das macht seinen Job bisher perfekt, allerdings stören mich schon ein paar Dinge an der Software, aber einen anderen Slicer zu nutzen war mir bisher zu doof, weil ich dann alle Einstellungen erst übernehmen muss.

Womit druckst du denn im Moment so?
:mp: Mööh machte der Rasenmäher

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

17

Monday, December 29th 2014, 2:31pm

Ich habe dieses schwarze "Power Haarspray" von Wella aktuell. Wenn du da drunter noch eine Schicht Pritt-Stift aufträgst, hält das schon extrem gut. Wobei sich das jetzt auf PLA bezieht. Bei ABS habe ich nur mal die Aceton-Methode probiert und das ging auch gut. War halt blöd, dass du dann viel öfter die Druckplatte reinigen musstest.

Wie gesagt, ich stehe allem außer PLA eher kritisch gegenüber. Laybrick und Laywood verstopfen auch gerne. Am schlimmsten sind diese neuen Filamente von Colorfabb. Speziell die, die diesen Gloweffekt haben. Das zerstört dir das Nozzle völlig und zwar binnen weniger Wochen.
Bei ABS ist einfach das Problem, dass die 260 Grad Werkseinstellung schon das Maximum an Temperatur sind. Man braucht aber immer etwas Spielraum nach oben, wenn du das Nozzle wieder freibekommen willst. Beispielsweise mit der Atomic-Methode, wo du die Bowden-Tube löst und per Hand bei voller Temperatur das Material durchschiebst, es dann wieder auf 90 Grad abkühlen lässt und den Mist dann rausziehst. Bei PLA brauchst du da vielleicht 1-2 derartige Anwendungen normalerweise. Bei ABS hatte ich erst nach 10-11 Vorgängen alles raus. Das ist schon echt bitter.

Ich benutze Cura in der aktuellsten Version, also 14.12.1 und manchmal zum reparieren der Modelle vor dem Druck nutze ich netfabb Basic.

Drucke aktuell ausschließlich mit 2.1 Kilo PLA-Spulen von German RepRap. Wirklich super Material und die 2.1 Kilo spulen harmonieren mit dem Original-Feeder auch sehr gut.

BlubbFish

Tech- Admin

Posts: 350

Date of registration: Apr 5th 2008

Location: Bonn

  • Send private message

18

Sunday, January 4th 2015, 6:25pm

Ich hab jetzt über 500g mit dem ABS Material durch, und hatte bisher damit überhaupt keine Probleme.

Da ich aber jetzt meinen eigenen Drucker aufbaue, werde ich vermutlich nicht mehr viel mit dem UM2 rumexperimentieren. Da der einen Doppelextruder haben wird, will ich mal mit High Impact Polystyrene (HIPS) rumexperimentieren um bessere überhänge und so Drucken zu können.
ABS Überhänge nachher aus dem Modell rauszubrechen ist teilweise echt schlimm.

Werde bei meinem dann wohl mal mit Haarspray anfangen.
:mp: Mööh machte der Rasenmäher

  • "esprit70" is male

Posts: 197

Date of registration: Jan 22nd 2011

Location: Deutschland/NRW

  • Send private message

19

Sunday, January 4th 2015, 6:30pm

Wie aufwendig ist das Programm zu programieren in Sachen 3D Drucken!!
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin irre. Eine summt.

  • "ChinToka" is male

Posts: 1,126

Date of registration: Jul 7th 2008

Location: Schlicktown

  • Send private message

20

Sunday, January 4th 2015, 7:47pm

Kurz und Bündig:

STL Daten mit entsprechender Software, meist mitgeliefert, einlesen und auf dem Druckfeld platzieren. Drucken. Fertig. :)