You are not logged in.

Dear visitor, welcome to 6millimeter.info - the player's choice. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Chorry" is male

Posts: 309

Date of registration: Oct 11th 2009

  • Send private message

21

Sunday, January 4th 2015, 8:05pm

Wie aufwendig ist das Programm zu programieren in Sachen 3D Drucken!!


Frage mit zwei Ausrufezeichen beenden. Klassiker.

---

Und wenn keine STL-Daten vorliegen? Kann man Programme wie Blender nehmen um Modelle zu erstellen? Oder benötigt es da etwas Aufwendigeres?

  • "ChinToka" is male

Posts: 1,124

Date of registration: Jul 7th 2008

Location: Schlicktown

  • Send private message

22

Sunday, January 4th 2015, 9:55pm

Vorhandenes CAD Material lässt sich in der Regel als stereolithographischen Datensatz in jeden Programm sichern.
Oder sprechen wir vom Entwurf? Da hängt es von der Art des Entwurfes ab und wie komplex man diesen entwickelt. Programme sind unterschiedlich... CATIA nennt man in Fachkreisen einfach nur "die Schlampe" ^^

BlubbFish

Tech- Admin

Posts: 350

Date of registration: Apr 5th 2008

Location: Bonn

  • Send private message

23

Monday, January 5th 2015, 9:51am


Und wenn keine STL-Daten vorliegen? Kann man Programme wie Blender nehmen um Modelle zu erstellen? Oder benötigt es da etwas Aufwendigeres?


Joah Blender ist möglich, hat allerdings einen großen Nachteil, da es keine richtige Bemaßung kennt. Dh. du hast kein "gefühl" wie groß dein Objekt selbst wird.

Ich nehm zum Modellieren immer SolidWorks, was das Problem mehr als erschlägt.
Hier http://reprap.org/wiki/Software#2D_and_3D_CAD_software hast du ne lange Liste an Programmen mit denen man Modellieren kann. Manche sind besser, manche weniger gut benutzbar, und manche machen dich sogar noch sehr arm ;)

Solang das Programm am Ende eine STL Datei erzeugen kann reicht das für den Drucker
:mp: Mööh machte der Rasenmäher

  • "Rumkugel" is male

Posts: 1,755

Date of registration: Apr 9th 2008

Location: Hölle

  • Send private message

24

Tuesday, January 6th 2015, 7:11pm

Glaub mir... wenns NUR die Stl Datei wäre...

Son Modell darf keine Macken haben. Da scheitern schon viele.
Besonders diejenigen, die hier schon mitm Bolzen in der Hose rumtippen und sich sofort Blender und Schrott runterladen.
Deine Mudda sei G´sicht!

BlubbFish

Tech- Admin

Posts: 350

Date of registration: Apr 5th 2008

Location: Bonn

  • Send private message

25

Wednesday, January 7th 2015, 10:44am

Wenn ich nur einen Minion bauen will, ist es egal ob der nachher zu dick ist und zu dünne Arme hat, wenn ich aber etwas Technisches erstellen will, sollte ich schon ein Technisches CAD-Programm nutzen ;)
:mp: Mööh machte der Rasenmäher

  • "Rumkugel" is male

Posts: 1,755

Date of registration: Apr 9th 2008

Location: Hölle

  • Send private message

26

Wednesday, January 7th 2015, 11:59am

Muss kein CAD sein. CAD´s sind Schlampen.

Messen muss man können.

Und sich bissl mit der Materialität auskennen, wie hier erwähnt wurde.
Deine Mudda sei G´sicht!

This post has been edited 1 times, last edit by "Rumkugel" (Jan 7th 2015, 1:02pm)


  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

27

Wednesday, January 7th 2015, 12:25pm

Für Anfänger reicht sowas wie Tinkercad, wenn man akkurate Abmessungen haben möchte. Läuft zudem auch im Browser und man kann gleich entsprechend in .stl exportieren.

Sicherlich braucht man für abgerundete Kanten ein paar Kniffe und die Renderings sind auch nicht so detailreich, insbesondere bei Kugeln oder Rundungen, aber es reicht auf jeden Fall für den Anfang.

ChavezDing

Handelsverbot

  • "ChavezDing" has been banned

Posts: 58

Date of registration: Jun 17th 2013

  • Send private message

28

Wednesday, January 7th 2015, 12:31pm

Geniales Thema, schicket Review!
Danke für den Einstieg :)


Falls es nicht zu Offtopic wird:
Hat jemand ne Empfehlung wo man sich mal weiter Schlau machen kann was Geräte angeht die mehr bomb-/failproof sind? Was sind so die Szenestandards an Portalen/Foren und halbwegs unabhängigen Testseiten? Gerne auch vertrauenswürdige Fachhändlerempfehlungen :D

Gewerblich soll bei uns bis zum Sommer 'ne definitive Aufstellung stehen und mir reißt bei so branchenfremdem Berreichen gerad zu schnell der Geduldsfaden was Recherchen und Meinungsforschung angeht. Darf auch gern gut und gern das doppelte wie die Ultimaker kosten. Sollte nur möglichst frei von Kinderkrankheiten und unnötigen Wartungsspielereien sein. Quasi das Xerox/HP Gegenstück zu Epson/Canon :P

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

29

Wednesday, January 7th 2015, 1:45pm

Die Frage ist dann doch eher, was du genau mit einem 3D-Drucker anstellen willst?

Möchtest du damit Prototypen erstellen oder möchtest du belastungsfähige Ersatzteile/Funktionsteile mit hoher Präzision drucken?
Im kommerziellen Bereich sind die Geräte von Stratasys mitunter die besten, allerdings fangen die erst bei 6000 Euro an, soweit ich weiß. Die drucken dann standardmäßig in ABS Plus und sind geschlossene Systeme. Ich hab so einen Mal in einem befreundeten Unternehmen gesehen. Die liefern immer die selbe gleichbleibende gute Qualität.

Günstiger wird es da schon bei 3DSystems und da gibt es mit dem Projet 1200 einen günstigen Einstieg in die SLA-Technologie. Da wird nicht im "Heißklebepistolen"-Prinzip gedruckt, sondern mit Resin und einem UV-Laser. Kostet 4700 Euro.

Übrigens, bis ca. 4000 Euro ist der Ultimaker 2 im FDM-Bereich trotz diverser Probleme noch überlegen. Solltest du also auch berücksichtigen. Ich hatte kürzlich mal den Makerbot Replicator Gen. 5 zur Probe da. Ging gleich wieder zurück, da er mir nur zwei Prints liefern konnte und danach der Smartextruder verstopft ist.

Ich habe meinen Ultimaker zwar nicht von dort bezogen, aber dieser Shop www.igo3d.com hat sich nur auf 3D-Druck spezialisiert. Die können dich bestimmt je nach Applikation kompetent beraten!

  • "ChinToka" is male

Posts: 1,124

Date of registration: Jul 7th 2008

Location: Schlicktown

  • Send private message

30

Wednesday, January 7th 2015, 4:16pm

Stratasys/RTX kann ich empfehlen. Die Drucke sind sehr schön aber leider auch teuer. 1Kg kostet ca 100€ sowie Stützmaterial. Dieses lässt sicha ber sehr einfach Abspritzen und Bürsten.
Ein EOS SLS Laserdrucker ist mit das ultimative aber vom Preis sprechen wir mal nicht ;)

ChavezDing

Handelsverbot

  • "ChavezDing" has been banned

Posts: 58

Date of registration: Jun 17th 2013

  • Send private message

31

Wednesday, January 7th 2015, 6:39pm

Die Frage ist dann doch eher, was du genau mit einem 3D-Drucker anstellen willst?


Sorry :facepalm:

Zielgruppe kannste bei uns grob sagen: 70% Architekten, 20% Foto-/Grafik-/Medienleute, 10% Hobbybastler
Anwendungsberreich ist daher weitestgehend auf Einzelteile für Modelle/Prototypen und Produktdesigns beschränkt.
Stabilere Materiallien für private Spielereien wär natürlich "nice to have" ;)

Softwaremäßig kriegen wir alles rein, von 3DSMax bis Google Sketchup die volle Sparte :rolleyes:

Werd mir die Tage mal eure Vorschläge reintun, danke schonmal! :icon14:

  • "Tankaheds" is male

Posts: 52

Date of registration: Jul 30th 2008

Location: Oberndorf a.N BW

  • Send private message

32

Wednesday, January 7th 2015, 6:46pm

Oder für den Großen Geldbeutel den freeformer

Posts: 311

Date of registration: Oct 26th 2014

  • Send private message

33

Monday, January 12th 2015, 11:24am

mal ne Frage an die 3D Druckerbesitzer.
Ich hätte gern eine Halterung für mein Lipowarner. der Warner soll dann in Schussrichtung blinken. Also würde ich mir eine formschöne Lampe vorstellen. Okay "kauf" ich halt ne Lampe und schlachte die. Leider finde ich immer nur riesige Klumpen in den Diversen Shops. Ich hätte gern was aerodynamischeres.
Das Design bekomm ich ja noch hin, das wandeln in eine 3D Vorlage übersteigt mein können, na und der Laden hier am Ort ist Schrott. Hab da mal so die eine oder andere Sache angetestet.
Nun die Frage, Könnt Ihr mir helfen. Also Umsetzung und Druck.

Ich esse nicht Vegan, weil ich Tiere mag. Ich hasse nur Pflanzen, von ganzem Herzen.

This post has been edited 1 times, last edit by "Genervt187" (Jan 12th 2015, 11:32am)


  • "Rumkugel" is male

Posts: 1,755

Date of registration: Apr 9th 2008

Location: Hölle

  • Send private message

34

Monday, January 12th 2015, 12:56pm

Hol/importier dir ne ausgeschlatete Lampe.

3d druck usw is zuviel Aufwand/Kosten..
Deine Mudda sei G´sicht!

Posts: 2,282

Date of registration: Jun 4th 2008

  • Send private message

35

Monday, January 12th 2015, 2:26pm


Das Design bekomm ich ja noch hin, das wandeln in eine 3D Vorlage übersteigt mein können.

Wenn du einen halbwegs eindeutigen Entwurf zeichnen kannst, so ein 3d Modell ist in Null komma nix erstellt... das kann ich dir machen.
Druck wäre eventuell(!!) an meiner Hochschule möglich, ich hab nen Kollegen der nimmt gerade einen in Betrieb für seine Bachelorarbeit.

Posts: 311

Date of registration: Oct 26th 2014

  • Send private message

36

Monday, January 12th 2015, 3:45pm

zuerst warum ich keine Lampe kaufe. Sie sind mir zu klobig (zumindest das was ich so im Netz finde) außerdem möchte ich für eine einzelne Lampe, die rein dekorativ ist, Unsummen ausgeben. Lieber ein paar E mehr für einen druckbaren Entwurf. Da kann ich mir dann davon so viele drucken lassen wie ich bezahlen kann (zb in einer Netz 3D Druckerrei)

Mal ein wenig gestöbert... und fündig geworden. muss nur halt hohl sein, damit ich den Lipo-Warner reinstopfen kann. Das rosa Ding ist ein kaputter Vollabdruck den mir mal ein befreundeter Zahnarzt gemacht hat. Leider hat er das mit der Montage nicht hinbekommen.







Ich esse nicht Vegan, weil ich Tiere mag. Ich hasse nur Pflanzen, von ganzem Herzen.

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

37

Monday, January 12th 2015, 4:37pm

Könnte dir schon was entsprechendes funktionierendes entwerfen und auch drucken. Habe schon so ziemlich alles mittlerweile entworfen und gedruckt. Inklusive einer vollständigen Airsoft-Gun (Bevor irgendwelche Kritik kommt, mir schnuppe, da mein 3D-Drucker in Österreich steht und die Gun auch dort verbleibt. Der österreichische Gesetzgeber sieht das mit Airsofts allgemein nicht so eng.)
Es stammt alles aus dem 3D-Drucker bis auf Gearbox, Außenlauf und Innenlauf. Es funktioniert auch alles daran: Fireselector (Fullauto, Burst, Semi), Mag-Release, verstellbares HopUp mit R-Hop, trennbarer Lower und Upper durch Schiebemechanismus, Beleuchtung, vorgelagerter Trigger-Mechanismus mit div. Federn.
Hatte vorher auch keine CAD-Erfahrung, learning by doing :)

Hier die Bilder, Video folgt auch morgen oder übermorgen:




Posts: 2,282

Date of registration: Jun 4th 2008

  • Send private message

38

Monday, January 12th 2015, 4:48pm

Abgefahrenes Teil! :D

Wie sieht es mit der Endfestigkeit aus?
Die Druckteile die ich bisher befingern durfte taugten für nicht viel mehr als als Anschauungsmaterial.

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

39

Monday, January 12th 2015, 4:57pm

Passt soweit, ich drucke nur in PLA. Das ist ziemlich hart verglichen mit ABS, also es biegt sich nicht so leicht. Denke aber, dass es unter Temperaturschwankungen, Sonnenlicht, Witterung leichter spröde wird beziehungsweise bricht.

Ich habe auch schon einen superleichten Piston für V2/V3 Gearboxen sowie für meine PTW gedruckt. Kann man mit den "Swiss-cheesed" Pistons vergleichen. Habe da jeweils eine Stahlzahnreihe eingeklebt. Der Piston in der V2 Gearbox mit M110 Feder hat schon 1000 Schuss durch und ist nirgends gesprungen oder beschädigt.
Durch die Gewichtsreduzierung bekommt man ca. 15-20 FPS mehr raus :)

sportfreund

Trusted Trader

  • "sportfreund" is male

Posts: 2,816

Date of registration: May 26th 2007

Location: BW

  • Send private message

40

Monday, January 12th 2015, 5:14pm

Also die Arbeit in allen Ehren, aber wenn ich schon 3D drucken kann, dann doch auch irgwie was, wo es sich lohnt.. eine Ausgefallenes Design. Das teil erinnert eher an die diguised weapons dieses Spassvogels.




Den Klotz hättest du auch aus Lego Duplo zusammenkleben können. MineCraft-Style :D