You are not logged in.

Dear visitor, welcome to 6millimeter.info - the player's choice. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, August 15th 2016, 9:38am

Review: Xcortech x3300w Advanced BB Controll System Unit

Von den Machern des beliebten Airsoft Chronographen – Xcortech - gibt es jetzt ein All-in-One-Gerät, das anders als alle anderen ist.
Dazu passend ist die Verpackung nett bedruckt, sieht fast aus wie ein Peli Case.



In der Box befindet sich der neue Chronograph von Xcortech mit einer Mock-Suppressor / BB Illumina Tracer Einheit mit integriertem computergesteuerten Sensor, mit dem man z.B. die Mündungsgeschwindigkeit und der Feuerrate messen kann und gleichzeitig Tracer BB’s verschießt.



Der Sensor bietet die Möglichkeit auch andere Messwerte zu erfassen. So ist es z.B. möglich, die Anzahl der verschossenen BB’s zu zählen. Dies kann aufwärts und abwärts erfolgen. Beim Abwärtszählen kann man die Anzahl der BB’s im Magazin vorher im Computer eingeben.




Ebenso kann man eine Warngrenze für wenig Munition einstellen.

Alle Informationen, werden von der Tracer / Chrono Einheit mit dem BB-Control System drahtlos an den Computer in der PEQ Box übertragen und im „Head Up“ Display angezeigt. Ich hatte den xcortech mit beim Spiel und leider muss ich sagen, dass das Display bei direkter Sonneneinstrahlung nahezu nicht mehr ablesbar ist.

Indoor und Nachts super, aber Outdoor nur eingeschränkt empfehlenswert.

Eine LED am Mock-Suppressor zeigt durch blinken an, wenn die Tracer/Chrono Einheit eingeschaltet ist. Das Teil selbst ganz nett anzusehen und wird für den Betrieb mit 4 AAA bestückt.



Die Tracer Funktion kann von der PEQ ein/ausgeschaltet werden. D.h. entweder arbeitet das System als Tracer und Chrono oder nur als Chrono. Wer noch nicht mit einem Tracer geschossen hat, sollte dies dringend mal nachholen. Das macht verdammt viel Spaß. Der Spaßfaktor steigert zusätzlich durch die Anzeige in der PEQ Box.
Der Tracer Effekt ist im halbdunkel schon genial, im Dunkel der Hammer.



Über die PEQ werden alle Funktionen programmiert.



Die PEQ Box wird mit 2 AA Batterien bestückt.



Die Einheiten sind übrigens bei Auslieferung synchronisiert, so dass auch mehrere Einheiten Waffen mit eigenen Einheiten versehen werden können, ohne dass es zu Problemen bei der Funkübertragung kommt.

Und so sieht das gute Stück montiert an der King Arms M4A1 aus.


Lampe ist deaktiviert!

Für uns GBB Anhänger uninteressant, aber für AEG Freunde sicher interessant, es ist zusätzlich im Lieferumfang eine programmierbare Einheit enthalten, die bei AEGs die Einstellung des Burst von 2-10BB‘s und Full Auto ermöglicht. Über diese Einheit wird zusätzlich der Batteriestand an die PEQ Box übertragen und schützt die Waffe / Batterie vor Spannungsabfällen. Bei niedrigem Akkustand wird eine Warnung angezeigt. Wie gesagt, für uns GBBler uninteressant.


Eigenschaften:
• Standard Airsoft 14mm (-) negativ Gewinde Tracer
• aus hochwertigem Aluminium
• Digitale Anzeige mit Helligkeitsregelung
• Energiespar / Standby / und Auto Power Off-Modi zur Verfügung
• Messung Mündungsgeschwindigkeit (FPS / MPS)
• Messung ROF (RPM)
• Programmierbare BB Zähler abwärts oder abwärt
• Geringe Munition Warnung (programmierbar)
• Batterieanzeige für die Echtzeit -Überwachung des Akkuladestand (AEG)
• Batteriewechselanzeige (AEG)
• Programmierbare Burst-Einheit (2-10 Burst / Vollautomatik) (AEG)
• Montage auf Standard-20mm / Picatinny / Weaver Schienen
• SCU 8-Kanal-Speicher
• Geräte kommunizieren über Funksignal

Spezifikationen:
Tracer (AAA-Batterie x 4), PEQ Control Box (AA-Batterie x 2)
Gewicht: Tracer (140g), PEQ Control Box (70g)
Abmessungen: Tracer (156mm x 37mm), PEQ Control Box (110mm x 70mm x 31mm)

Das Gerät hat übrigens noch mehr Funktionen, aber dank des Umstandes, dass aus Hong Kong keine Bedienungsanleitung mitgeliefert wird, hab ich noch nicht alle Funktionen identifizieren können.

Das Gerät ist sauber verarbeitet. Der Tracer passt einwandfrei auf ein 14mm negativ Gewinde. Über Optik kann man natürlich zweierlei Meinung sein.

Die PEQ Box lässt sich via Schnellverschluss in Sekunden auf einer 22m Schiene montieren und abnehmen.




Mein persönliches Fazit:
Ein echt tolles Teil. Endlich mal eine PEQ „Dummy“ der sinnvolle Funktionen hat.
Bei meinen Test hat sich das Gerät nicht einmal verzählt. Die Messwerte für die Mündungsgeschwindigkeit und ROF sind identisch mit denen meines „normalen“ Chronos (vermutlich sind es im inneren auch die gleichen Bauteile). Einziges Manko aus meiner Sicht, die fehlende Bedienungsanleitung.

Daumen hoch!

Bezugsquelle:
Artikel: Xcortech X3300W Counter ( Black or tan)
Artikeln.: # XC-ACC-X3300W-BK / # XC-ACC-X3300W-TAN
Händler : WGC
Preis: US$ 125,-
Link

Anleitung:
Ich hab jetzt mal etwas intensiver gesucht und bin fündig geworden. Es gibt die Möglichkeit die Anleitung für das Xcortech X3300W Advanced BB Control System als PDF heruterzuladen.

Da ich nicht weiß, wie lange der Link verfügbar ist, hab ich die Anleitung hier als Bilder angefügt.

Seite 1


Seite 2


Seite 3


Seite 4


Damit sollte es jetzt auch keine Problme mehr geben, alle Funktionen richtig einzustellen.

Nachtrag: Seit dem ich das Xcortech X3300W Advanced BB Control System verwende, stört mit ungemein der graue Teil am Mock-Suppressor. Das graue Plastik sieht einfack billig aus.



Jetzt hab ich das Stück einfach kurzerhand mit matt schwarz überlackiert.



Das kommt doch schon besser.

Nachtrag2:
Xcortech - geöffneter Tracer / Chrono Surpressor

Ich habe jetzt den passenden Torx Schlüssel gefunden und konnte den Surpressor zerlegen. Das geht im Prinzip ganz einfach.



1. Surpressor vom Lauf abschrauben.

2. Supressor aufschrauben und Batterien entnehmen - sonst lässt sich später die Platine nicht entnehmen.

3. Die beiden Torx Schrauben entfernen.

4. Die beiden Kunststoffclips mit einem Schlitzschraubenzieher vorsichtig eindrücken.

5. Gehäuse aufklappen.

6. Platine vorsichtig rausnehmen - ist an zwei Punkten geclipt

7. Durchsichtige, halbrunde Abdeckung entnehmen.

Danach habe ich die Platine einer Sichtprüfung unterzogen, mangelhafte Lötstellen oder durchgebrannte Bauelemente konnte ich nicht feststellen.
Soweit es mir als nicht Elektroniker möglich war habe ich die optischen Bauelemente durchgemessen, konnte aber keine Unterschiede zwischen den vorderen- und hinteren feststellen.
Scheinen also technisch in Ordnung zu sein.



Zuguter letzt habe ich die optischen Bauelemente und die durchsichtige Laufabdeckung gereinigt.

Der Zusammenbau erfolgte dann in umgekehrter Reihenfolge.

Dann der Test und das erfreuliche Ergebnis - die Funktionen sind alle wieder da, auch der Chrono funktioniert wieder.
Man sollte die Surpressor EInheit also von Zeit zu Zeit, je nachdem wie viel man schießt, reinigen.
__________________________
Schießstand's YouTube Channel

This post has been edited 1 times, last edit by "Schießstand" (Aug 15th 2016, 9:48am)


  • "a.k.a Tomtom" is male

Posts: 379

Date of registration: Apr 14th 2010

Location: Baden Rheinfelden

  • Send private message

2

Monday, August 15th 2016, 10:01am

Nettes Review! Vielen Dank! Gab es Probleme beim Import?

Rise and rise again, until lambs become lions!

3

Monday, August 15th 2016, 10:36am

Nein der Import ist vollkommen Problemlos gewesen.

Mittlerweile gibt es aber auch Shops in Europa, in denen der Xcortech verfügbar ist/war.
__________________________
Schießstand's YouTube Channel

Similar threads