Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 6millimeter.info - the player's choice. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Stoppelhopser« ist männlich
  • »Stoppelhopser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 472

Registrierungsdatum: 12. September 2011

Wohnort: Bodensee

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 31. August 2018, 18:26

G&G M14 Veteran

Vorwort
Die M14 Veteran ist die erste Airsoft Waffe die ich von der Marke G&G gekauft habe und ich sollte gleich von vorneherein zugeben, dass ich durch die Stahl-AKs von Realsword, LCT und E&L etwas versaut bin, was das Gehäuse betrifft. Dennoch, die G&G Airsoft Waffen die ich bisher in den Händen halten konnten, haben mir vom Anfassen her immer gut gefallen und so entschied ich mich nach über 6 Jahren mal wieder für eine Airsoft, die keine AK ist.




Erster Eindruck
Die in Taiwan hergestellte M14 kommt sauber verpackt in einem blauen Karton an. Kratzer, Lackabsplitterungen oder sonstige Mängel -die man ja bei billigeren Herstellern des Öfteren erlebt- sucht man auf der M14 Veteran vergebens. Das Zubehör beschränkt sich auf ein High Cap Magazin, Putzstock und eine rote Mündungsabdeckung. Die üblichen (Reklame-) Heftchen dürfen natürlich auch nicht fehlen.
Packt man die M14 aus, fällt zuerst der sehr glatte und sauber verarbeitete Holzschaft auf. Dagegen wirken die restlichen Metall-Waffenteile durch ihre zum Teil sehr unterschiedlichen Oberflächen und Farbtöne etwas zu Bunt geraten. Der obere braune Plastik Handschutz fühlt sich billig und nicht sehr authentisch an, und mag dadurch am wenigsten gefallen. Dennoch kein Wackeln oder Klappern oder schlecht montierte Teile an der M14. Somit fällt der erste Eindruck weitestgehend positiv aus.




Verarbeitung und techn. Aufbau
Beginnen wir mit dem Echtholzschaft, dieser besteht laut G&G aus Walnuss Holz. Im Gegensatz zu den Schichtholzschäften die man für die Cyma M14 beispielsweise kaufen kann, handelt es sich hierbei um einen Vollholzschaft. Der Schaft hat selbst an den kritischen Stellen wie beim Feuerwahlhebel und der Schaftkappe noch ausreichend Materialstärke und ist über die gesamte Länge sehr robust. Die Lasierung trifft den Original Farbton schon sehr gut, wirkt aber dennoch etwas zu mattierend, was die schöne Holzmaserung leider verdeckt. Letztlich ist der Gewehrschaft für Airsoft Verhältnisse aber hervorragend verarbeitet, keine abgebrochenen Kanten oder Kratzer, stattdessen weißt der Walnussschaft eine makellose Oberfläche auf. Hier hebt sich die Echtholz-Variante von G&G also deutlich von der Konkurrenz ab!



Der Plastikhandschutz ist dagegen eher billig gefertigt, der verwendete moderne Kunststoff wirkt schlicht deplatziert und macht dadurch keinen authentischen Eindruck. Die Materialstärke ist dennoch ausreichend stark.



Die Metall-Waffenteile bestehen zum Teil aus unterschiedlichen Materialien. Was auffällt, ist das G&G viele besonders beanspruchte Verschleißteile aus Stahl statt aus Aluminium gefertigt hat, was man durchaus als positiv anmerken sollte. Receiver und Außenlauf bestehen dagegen aus einem gräulichen Aluminiumguss und sehen fast schon phosphatiert aus, sehr schön! Der Durchladehebel besteht auch aus einem Aluminiumguss, wurde aber schwarz lackiert und mag so gar nicht farblich zum Rest passen. Verschlussklappe, Abzugsbügel, Feuerwahlhebel, Magazinhalter und einige Laufhalterungen am Außenlauf, bestehen aus Stahl. Vor allem die Abzugsgruppe fühlt sich beim Anfassen sehr realistisch an, was zum anderen auch an dem hohen Abzugsgewicht liegt. Die Aluminiumteile weißen zum Teil leichte Spritzgussnähte auf, sind ansonsten aber dennoch gut gefertigt. Eigenartig ist dennoch die wirre Verwendung von Aluminium mal hier und Stahl mal dort, beispielsweise besteht die vordere Sling-Halterung aus Stahl und die hintere aus Aluminium. Erwähnt werden sollte noch der Bolt-Catch, welcher ordentlich einrastet und somit das Hop Up Einstellen erleichtert. Das Verschlusssystem insgesamt funktioniert sauber macht ordentlich Spaß. Auch die Kimme lässt wie das Original vollständig einstellen, jedoch hat mir die Kimme selbst, etwas zu viel Spiel.



Demontieren lässt sich die M14 relativ gut. Klappt man den Abzugsbügel um, lässt sich die gesamte Abzugsgruppe von der Waffe trennen. Anschließend kann man den Receiver mitsamt dem Außenlauf und Gearbox nach oben hin herausnehmen. Der Außenlauf mit Gastabnahme und Deko-Gas-Gestänge hält sich wiederum mit zwei Inbusschrauben an der verstärken Gearbox fest. Der Receiver ist mittels drei Inbusschrauben mit der Gearbox verbunden. Der Innenlauf mit Hop Up Unit ist schlicht in den Außenlauf gesteckt und lässt sich einfach herausnehmen. Insgesamt ist die Konstruktion spielfrei und macht einen soliden Eindruck, sie ist der Preisklasse entsprechend gut.



Gearbox
Kommen wir zum Herzstück der M14 Veteran, der Gearbox. Es handelt sich hierbei um eine verstärkte Gearbox Shell, welche auf Höhe des Bevel und Spur Gears 7mm Kugellager und auf Höhe des Sector Gears 8mm Kugellager hat. Die Shell selbst macht einen robusten Eindruck und dürfte aus dem üblichen Aluminium/Zinkdruckguss bestehen, jedoch sucht man auch hier unsauber verarbeitete Stellen vergebens. Bei den gehärteten Stahlgears handelt es sich um Standard V2/3 18:1 Zahnräder, welche auch noch gut eine M130 Feder aushalten sollten. Der Piston besteht komplett aus schwarzem Kunststoff und sollte ausreichend Robust für die von Werk aus eingebauter M120 Feder sein. Der Pistonhead ist aus Aluminium mit Kugellager und dichtet in Verbindung mit dem Messing Cylinder und Cylinderhead mittelmäßig ab. Der Kunststoff Nozzle besitzt leider keine innenliegende Dichtung. Die Tappetplate besteht aus einem eher spröde wirkendem schwarzen Kunststoff und soll auch schon mal bei dem ein oder anderen gebrochen sein. Der Springguide ist Kugelgelagert und ist aus Metall. Der ARL besteht aus Stahl, hat jedoch einen speziellen Aufbau, was man beim Auseinanderbauen beachten sollte. Als Motor dient von Werk aus ein High Torque Motor mit 25.000 Umdrehungen. Insgesamt ist die Qualität der G&G M14 Gearbox also gut und in Verbindung mit den hochwertigen Stahlgears verspricht sie eine lange Haltbarkeit.



Die Hop Up Unit besteht aus Metall und lässt sich mittels der Rädchen gut einstellen. Beim Hop Up Gummi handelt es sich um einen Standard Gummi der mittelhart ist. Der Innenlauf ist 510mm lang, besteht aus Messing und hat einen 6.04er Innendurchmesser. Welche Schussergebnisse man damit erzielen kann, zeige ich weiter unten.



Performance

Vorneweg, ich bin wirklich begeistert was G&G hier für eine Arbeit geleistet hat. Mit der von Werk aus eingebauten G&G M120 Tuningfeder und dem 6.04er Innenlauf erreicht man konstante 1.60-1.62 Joule (gemessen wurde mit 0,2g Lonex Bio BB's). Mit dem ebenfalls von Werk aus eingebauten High Torque Motor von G&G in Verbindung mit einem 11,1V Lipo, löst sich der Schuss augenblicklich nach betätigen des Abzugs. Für eine Out of Box Airsoft Waffe ist man wirklich überrascht wie konstant und schnell die M14 schießt!



Die Schussergebnisse müssen sich ebenfalls nicht verstecken lassen. Auf 20m hat die M14 einen Streukreis von unter 10cm (mit 0,28g Lonex Bio BB's), das Hop Up lässt sich sehr gut einstellen. Alle 10 Schuss haben ins Ziel getroffen, es gab beim Schusstest keine Ausreißer.



Fazit
G&G hat hier wirklich gute Arbeit geleistet, irgendwelche Soll-Bruchstellen oder sehr schlecht verarbeitete Einzelteile konnte ich selbst bei der gesamten Demontage nicht finden. Auch die Performance und Schussergebnisse sind Out of Box sehr gut und benötigen nicht zwingend ein Tuning. Schade ist jedoch, dass G&G hier keine komplette Stahl Konstruktion auf den Markt gebracht hat, dass dies in dem Preissegment möglich ist, zeigen andere Hersteller schon lange. Auch wenn mir selbst keine hochwertigere M14 auf dem Airsoft Markt bekannt ist. Zum anderen scheint G&G ja auch selbst in der Lage zu sein, Stahlteile zu prägen und zu gießen, da einige Komponenten ja aus Stahl bestehen. Dennoch die meisten verbauten Aluminium Teile machen auch einen soliden Eindruck.
Nochmal deutlich hervorheben sollte man den verbauten Echtholz Walnuss Schaft, schön das G&G hier kein günstigeres Holz verwendet.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Stoppelhopser« (1. September 2018, 08:46)


sniper

Administrator

Beiträge: 6 116

Registrierungsdatum: 8. März 2007

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 31. August 2018, 21:36

Bemerkenswert ist auch, dass dies eine der älteren G&G Waffen ist und immer noch super zu sein scheint. Ich meine um 2010 rum, wenn nicht noch eher.
Damals kamen die noch mit 1.8J und mehr um die Ecke. Da hieß es noch, "120er rein und super". Heute muss man schon wieder in die andere Richtung gehen. :no:

Vielen Dank für das schriftliche Review. Mittlerweile muss man dafür echt dankbar sein. :icon14:


"Associate yourself with men of good quality if you esteem your reputation; for 'tis better to be alone than in bad company" -George Washington

  • »Stoppelhopser« ist männlich
  • »Stoppelhopser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 472

Registrierungsdatum: 12. September 2011

Wohnort: Bodensee

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 31. August 2018, 21:53

Das dachte ich mir schon, das G&G die M14 schon länger im Angebot hat. Ich habe bevor ich mir die Gute zugelegt hab, einige Youtube Videos durchstöbert. G&G scheint über die Jahre die Gearbox verbessert zu haben, auf einem Video von 2015 hatte die Shell noch Kunstoffbuchsen.

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2011

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 31. August 2018, 23:58

Super gemacht! Und auch von mir ein Danke für die schriftliche Form!

  • »a.k.a Tomtom« ist männlich

Beiträge: 365

Registrierungsdatum: 14. April 2010

Wohnort: Baden Rheinfelden

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 1. September 2018, 01:17

Ja die gute M14 . Besten Dank für das schriftliche Review!

Rise and rise again, until lambs become lions!

Hinze

User

  • »Hinze« ist männlich

Beiträge: 87

Registrierungsdatum: 25. April 2007

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. November 2018, 20:59

Besten Dank für das Review...ich spiele auch mit dem Gedanken mir ein M14 zuzulegen, inwieweit unterscheiden sich denn die verschiedenen Varianten die G&G anbietet? Gerade zwischen der "normalen" Version" und der der TYPE 1957 R.O.C. fällt es mir schwer einen Unterschied zu erkennen..
Der Bart macht nicht den Mann

  • »Stoppelhopser« ist männlich
  • »Stoppelhopser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 472

Registrierungsdatum: 12. September 2011

Wohnort: Bodensee

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 16. November 2018, 17:44

Ich kann hier ehrlich gesagt auch keine Unterschiede sehen, wenn ich mir auf der G&G Webseite die beiden miteinander vergleiche. Hier in DE ist soweit ich die Shops durchstöbert habe, nur die "Veteran" als Echtholz Variante verfügbar.

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 29. Juni 2015

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 9. Dezember 2018, 12:43

Besten Dank für das Review...ich spiele auch mit dem Gedanken mir ein M14 zuzulegen, inwieweit unterscheiden sich denn die verschiedenen Varianten die G&G anbietet? Gerade zwischen der "normalen" Version" und der der TYPE 1957 R.O.C. fällt es mir schwer einen Unterschied zu erkennen..
Technisch unterscheiden sich die Varianten wohl nicht, es ist bei der "Veteran" nur der Walnuß-Schaft, der die deutlich teurer macht. So jedenfalls hab ich meine Anfragen diesbezüglich beantwortet bekommen. Meine M14 "Veteran" ist übrigens auch bestellt und dürfte nächste Woche da sein ... ich bin gespannt ;)