Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 6millimeter.info - the player's choice. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

v-man

User

  • »v-man« ist männlich
  • »v-man« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 423

Registrierungsdatum: 26. April 2007

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 4. Januar 2019, 22:42

Tokio Marui vs ASG: Kurzer Mk23 NBB Vergleich

Da ich aktuell die Marui Mk23, sowie deren Klon von ASG hier habe, will ich die Gelegenheit nutzen und diese beiden Exoten kurz vergleichen.
Ich habe hier nicht den Anspruch eines Reviews, man möge den Thread daher verschieben, falls er hier nicht hingehören sollte.
Falls es Probleme mit den Ladezeiten der Bilder gibt einfach kurz meckern, dann füge ich Thumbnails ein.

Reviews zu den einzelnen Modellen findet man im Netz zu Hauf, ich will hier vor allem auf die Unterschiede der beiden Modelle eingehen.

Ich vergleiche hier eine ca. 10 Jahre alte, gut benutzte TM Mk23 NBB mit einer gebraucht erworbenen ASG Mk23 NBB in sehr gutem Zustand. Die TM erkennt man auf den Bildern am PJ.
Beide Modelle sind ungetunt.






Außer den fehlenden Markings konnte ich äußerlich keine Unterschiede erkennen. Beide Modelle sind komplett aus Plastik und funktionieren identisch. Bei beiden ist der Trigger bzw. Abzugsweg eine etwas klapprige Angelegenheit.
Die TM wird ja regelmäßig gehypet. Was Haptik, Verarbeitung und Kunststoffqualität angeht, empfinde ich sie jedoch eher als (sehr brauchbares) Spielzeug.
Beide Modelle haben bekanntermaßen kein Blowback und können double und single action.
Man kann beide jedoch über den Schlitten vorspannen, beim Abdrücken wird der Hammer dann aber noch etwas weiter gespannt. Es ist dann also kein reiner single action Abzug, auch wenn er das wohl sein sollte.
Lediglich im vorgespannten Modus lässt sich die "real steal" Sicherung aktivieren. Bei beiden Modellen fungiert noch der Verschlussfanghebel als Abzugsperre.

Der Schlitten der TM hat etwas Spiel und knarzt. Die ASG ist nicht wirklich besser, knarzt aber nicht. Das kann aber auch am unterschiedlichen Alter der beiden Modelle liegen.
Neben den weißen ASG Prints und der GSG Einbrennung findet sich an der Unterseite der ASG lediglich Made in Taiwan. Als Hersteller der ASG kommen meiner Einschätzung nach Stti oder KJW in Frage.












Der Outerbarrel ist bei beiden Modellen aus Metall mit -16mm Gewinde. Allerdings ist das Gewinde bei der ASG etwas tiefer geschnitten. Das führt dazu, dass zwar der TM Schalli auf die ASG passt, der ASG Schalli aber nicht auf die TM.
Ich denke, alles was an aftermarket Schallis für die TM zu bekommen ist, kriegt man auch die ASG geschraubt.




Bei den Schallis gibt es dann schon deutlichere Unterschiede: Der TM ist aus Metall, ohne Innenlauf und mit Schaumgummi innen (oder hatte ich das nachgerüstet :mata: )
Die TM ist bekanntermaßen krass leise.
Der ASG Schalli ist aus Plastik, mit Innenlauf und dementsprechend ohne dämpfende Funktion. Der Innenlauf des Schallis ist federnd gelagert und dürfte sich daher nahezu übergangslos an den Innenlauf der Pistole anschmiegen. Wie sich so ein angestecker Lauf auf die Präzision auswirkt, konnte ich noch nicht testen, aber es steigert die Leistung erheblich (siehe ganz unten).
Das Gewinde des Plastikschallis ist immerhin aus Messing. Der Plastikschalli scheint mir verklebt oder verschweißt zu sein. Ich konnte ihn nicht auseinanderschrauben. Statt den Plastikschalli zu pimpen, lohnt es sich mE eher, sich einen von zB G&P zu beschaffen.








Die Magazine scheinen wiederum ziemlich identisch zu sein und sind untereinander kompatibel. Das TM Mag verfügt über HK Markings.
Kurios: Während der untere Schlitz im TM Magazin breit genug ist, dass man bei heruntergzogener Magazinfeder BBs reinschütten kann, ist der selbe Schlitz bei dem ASG Magazin nicht breit genug. Die BBs müssen daher oben durch die Magazinlippen geladen werden. Ein Problem, dass sich mit einem 6mm Bohrer schnell beheben lässt.
Die Ventile haben unterschiedliche Durchmesser. Das ASG Magazin bringt in der TM ca. 0,15J mehr Power, das TM Magazin in der ASG entsprechend 0,15J weniger.












Innen sieht es nun wieder weitgehend gleich aus. Obwohl die beiden Schlitten innen an einer Stelle unterschiedlich konstruiert sind, sind sie untereinander kompatibel.
Entgegen so mancher Beschreibung im www hat auch die ASG ein einstellbares HopUp.









Was die Leistung angeht, so hat mein alter Xcortech 3200 mit Propan und 0,2g BBs folgendes gechront:

- TM Mk23 0,75J, mit ASG Magazin 0,85J

- ASG Mk23 1J, mit TM Magazin 0,85J

- ASG Mk23 mit Laufverlängerung 1,5J


Was die Präzision angeht, so kann ich nur was zu TM sagen. Die schießt die BBs kerzengerade und in Schrittgeschwindigkeit. Ich nutze sie -wie viele andere auch- gerne in Kombination mit meiner VSR10. Einziges Manko ist, dass Gegner regelmäßig die Treffer nicht wahrnehmen, weil der akustische Reiz fehlt.
Sobald ich die ASG mal testen konnte, werde ich nachberichten.


Mein Fazit:
Die Modelle geben sich -die nicht getestete Präzision der ASG mal außen vor gelassen- nicht wirklich was. Da die Dinger beider Marken in Deutschland mit F seit Jahren nirgends mehr zu kriegen sind, muss man eh nehmen, was man gebraucht noch kriegt.
In deutschen Foren werden immer wieder mal neuwertige Mk23 für horrende Preise angeboten, die ich jedoch dem Zeitalter des home-laser-printing zuschreiben würde.

Die TM kommt mit Metalldämpfer und hat dafür etwas weniger Power. Die ASG scheint mir tatsächlich etwas hochwertiger verarbeitet zu sein, aber den Plastikschalli mit dem unnützen Innenlauf braucht kei Sau.
Wären beide verfügbar würde ich rein wirtschaftlich entscheiden.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »v-man« (5. Januar 2019, 00:49)


Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher