You are not logged in.

  • "shiftyy" started this thread

Posts: 97

Date of registration: Mar 17th 2010

Location: München

  • Send private message

1

Thursday, September 8th 2011, 11:24pm

BurstWizard LV und BurstWizard KingKong

Review BurstWizard LV und BurstWizard KingKong

Hi erstmal,

Ich möchte euch hier den BurstWizard LV und den BurstWizard KingKong vorstellen.

Übersicht

Die LV-Unit ist die „kleine“ Variante und hat folgende Features:
- Sniper-Mode (Max. 1 Schuss pro Sekunde)
- Burst-Mode (1-5 Schuss)
- ROF-Mode (regeln der ROF)
- LiPo-Protection (ungetestet von mir da ich keine Lipos benutze)
Größe: LxBxH 5,8x1,7x1,1cm

Die KingKong-Unit ist die neuere größere Variante die auch fest eingelötet werden kann und zusätzlich (zur LV) mehr Features bietet.
- ActiveBreaking
- Federvorspannen
- Magazinwechsel-Delay/ Magazinkapazität
- Fullauto-Lockout
- AEG-Sperren (Passwort geschützt)
Größe: LxBxH 4,5x1,7x1,2cm

Größenvergleich:

Links die LV rechts die KingKong

BurstWizard KingKong im Handgard vom G36C verbaut inkl 9,6V 1,3er Akku:

Handguard passt ohne Probleme drüber.

Lieferumfang

BurstWizard LV:
- BurstWizard LV
- Anleitung (Englisch, aber gut verständlich)



BurstWizard KingKong:
- BurstWizard KingKong
- Anleitung (6 Din A4 Seiten (!), Englisch etwas kompliziert bei den Programmierabschnitten)
- 2x Schrumpfschlauch (je ca. 2cm)
- Kabel zum einlöten (ca. 40cm)



Anleitung(en):

LV:
Ist in Englisch, aber verständlich.
Die Anleitung für die LV ist mir leider beim Testen im Keller verschütt gegangen, kann man aber alles auf der Homepage nachlesen.

KingKong:
3 DinA4 Blätter vorne und hinten bedruckt in Englisch. Das Englisch ist kein Oxford Englisch aber man versteht was gemeint ist. Lediglich die Tabellen mit den Programmierungen ist ein wenig kompliziert aber durch aus machbar. Zumal man nicht wirklich etwas „kaputt“ programmieren kann. Also einfach mal Ausprobieren.



Tests:
Getestet wurde mit einem JG G36c <0,5J und in während eines Spiels Ginzling.
ROF wurde mit einem Xcortec3200 gemessen.

BurstWizard LV:

Installation:
Plug&Play

Die Features werden mittels der kleinen Schraube an der LV eingestellt.



Schraube ganz links bevor der Akku angesteckt wird -> Sniper Mode
Wird die Schraube nach anstecken verändert ändert sich die Anzahl der Kugeln beim Burst.

Schraube ganz rechts bevor der Akku angesteckt wird -> ROF-Mode
Verstellen der Schraube danach, ändert die ROF.

Schraube in der „Mitte“: Normaler Burst Modus
Verstellen der Schraube danach, ändern des Burst.

Testergebnisse:
Sniper Mode:
-funktioniert gut, ich konnte keine Mängel feststellen.
- kein FA möglich

ROF-Mode:
- Hat die JG G36C von Anfangs 16BBs die Sekunde auf 11BBs die Sekunde runter geregelt(bei max. Einstellung).
- Für eine Bestimmte ROF braucht man Zeit und Fingerspitzengefühl.

Burst-Mode:
- Einstellen des Bursts dauert seine Zeit funktioniert dann aber wunderbar.
- FA-Timing von ca. 1sek (Burst, Trigger halten, FA)


Zusammenfassung:

Der BurstWizard LV ist ein nettes Spielzeug aber nur wirklich Sinnvoll auf Auslandsspielen oder bei 0,5ern. Aber Sicherlich für VN-Reenactors die im Ausland mit Brust spielen wollen eine Überlegung wert, wenn man eine Plug&Play Lösung sucht die in allen deiner ASGs funktioniert.
Ich konnte keine Sachen verstellen die die LV-Unit versprochen und nicht gehalten hat (Lipo-Protection ausgeschlossen).
Ein super Ding für alle die sich hin und wieder einen Burst wünschen deswegen aber nicht in jeder ihrer AEGs ein Programmierbares Mosfet einlöten wollen.



BurstWizard KingKong:

Installation:
Plug&Play oder einlöten
In beiden Fällen stehen die selben Features zur Verfügung (außer der Umgehung der SwitchUnit und das AktivBreaking funktioniert nur permanent wenn gelötet wurde, sonst nur in Burst Modus)


Plan zum einlöten der KingKong-Unit.


Blau eingekreist die LED.
Orange die Buchse an die das Kabel angelötet wird.
Sry das Foto ist nix geworden habe aber momentan keine Kamera da die einen für solche Details gewachsenen Autofokus hat.


Das Einstellen der Features der KingKong gestaltet sich etwas umfangreicher als bei der LV.
Wer was umstellen will soll etwas Zeit mitbringen mal eben schnell im Feld was ändern geht vlt wenn man die Programm Abläufe auswendig kennt.

Kurze Übersicht über die Programmier-Kategorien:
Kategorie 1:
- Fullauto/Burstmode
- ROF Mode (Zeigt nur an ob aktiv)
- Auto erkennen der Voltzahl des Akkus

Kategorie 2:
-Übersicht über die aktuellen Einstellungen, eher zum Prüfen vor dem Spiel gedacht

Kategorie 3:
- Burst Count
- FullautoDelay
- Lipo Protection

Kategorie 4:
- ROF Mode
- Tap-Burst
- ROF Erkennung (Funktioniert recht gut konnte keine Abweichungen zum Xcortec feststellen)

Kategorie 5:
- Sniper Mode
- Magazine Delay
- Magazine Capacity

Kategorie 6:
- Password
- Fullauto Lockout
- Max. Burst Count
- AEG Lockout

Kategorie 7:
- Custom Burst
- Sensitivity
- Spring Advance (Falls beim Custom Burst nicht komplett entspannt wird)
- Precocking
- Battery Factor

Ich werde hier jetzt nicht jede einzelne Option durchkauen sondern als Beispiel zwei Stück durchspielen.

Zeichen Erklärung:
T(x) = x mal Triggern
K(x) = LED blinkt x mal
K(1) = Aktiv/Bestätigt
K(2) = Deaktiviert

Beispiel1:
Magazin Change Delay/Magazin Capacity
- Akku anstecken
- T(5) (Kategorie 5: Sniper Mode, Magazin Delay, Magazin Capacity)
- K(5)
- T(0) (Ignorieren den Sniper Modes)
- K(1/2) (SniperMode aktiviert/deaktiviert)
- K(4) (Magazine Delay on/off)
- T(1) (Magazine Delay on)
- K(1)
- T(x) (jedes mal triggern entspricht 1sek delay)
- K(x)
- K(3) (Magazine Capacity)
- T(y) (jedes mal triggern entspricht 10 BBs)
- K(y)
- T(0) (bis die LED im Dimm-Modus leuchtet, AEG ist jetzt ready to play)

Jetzt hört die AEG nach y(*10) BBs für x sek auf zu schießen um einen Magazinwechsel zu simulieren.

Video zu Kategorie 5:
http://www.youtube.com/watch?v=wrZQGXDdMq4
Video des Herstellers


Beispiel 2:
AEG „abschließen“

- Akku anstecken
- T(6) (Kategorie 6: Password, Fullauto Lockout, Max. Burst Count, AEG Lockout)
- K(6)
- T(x) *
- K(1)
- T(y)
- K(1)
- T(z)
- K(x, y, z)
- T(1)
- K(6,1)
- K(3) (Fullauto Lockout)
- T(0)
- K(1 oder 2) (je nachdem ob Fullauto Sperre aktiv ist oder nicht)
- K(2) (Max Burst Count)
- T(0)
- K(a) (a entspricht dem gesetztem Burst Count)
- K(1)
- T(1/2) (AEG ist jetzt gesperrt/entsperrt)
- K(1)

*X,y,z stellen die Zahlen des Passworts da (z.B: 3,8,6) Zahlen von 1-9 erlaubt, sprich 999 mögliche Kombinationen.

Jetzt könnt ihr mit der AEG machen was ihr wollt sie wird nicht schießen (vorausgesetzt die KingKong ist eingelötet bzw ihr klippt sie nicht ab).
Um die AEG wieder zu entsperren müsst ihr das ganze Späßchen wieder machen und halt am Ende die den Lockout wieder deaktivieren.

Video zu Kategorie 6:
http://www.youtube.com/watch?v=TRr_vLyOnUs
Video des Herstellers

Zusammenfassung:
Zeit man braucht Zeit, viel Zeit. Ich habe einen kompletten Nachmittag damit verbraucht mit der KingKong-Unit rumzuspielen bis ich nur einen Teil der Funktionen getestet hatte, wer das Programmieren auf Anhieb ohne Fehlversuche hinbekommt braucht nur einen halben Nachmittag ;)
Die KingKong-Unit ist ein sehr interessantes Gerät mit sehr vielen Anwendungsmöglichkeiten.
Sei es für den MilSim-Spieler die ihre Magazin Kapazität auf reinen MilSim Games bei 30 Schuss haben wollen, aber für das spontane Speedgame am Wochenende sich nicht extra nochmal komplett mit MidCaps ausrüsten will/kann oder um die getunte M14 AEG auch als Sniper spielen zu dürfen oder um die Feder für eine schnelle Schussabgabe vorzuspannen.

Gesamtzusammenfassung:
Für unsere Österreichischen User ist die BurstWizard KingKong bestimmt recht interessant durch die ganzen Einstellmöglichkeiten und den relativ günstigen Preis zu anderen Programmierbaren Mosfets die ich im Internet gefunden habe. Als Plug&Play-Lösung auch für deutsche Spieler die relativ viel im Ausland unterwegs sind sehr nützlich, da ich den BurstWizard halt einfach beim Wechsel der AEG in die andere AEG umstecke und schon habe ich das selbe Setup. Ob jetzt die KingKong-Unit oder LV-Unit als Plug&Play muss jeder für sich entscheiden.

Ich hoffe ich konnte euch allen einen Eindruck von der BurstWizard LV und BurstWizard KingKong geben. Falls noch Fragen bestehen bitte einfach Fragen.



Das wichtigste zum Schluss, der Preis:
BurstWizard LV
- Tamiya 34,99$
-Deans 37,99$

Burst Wizard KingKong
- Tamiya 49,99$
- Deans 52,99$

Shipping beträgt momentan 5$ (Stand 08.09.11)

Homepage / Verkauf:
http://aegwizard.com/Home_Page.php


MfG Shiftyy

This post has been edited 2 times, last edit by "shiftyy" (Sep 9th 2011, 1:12am)


  • "Pantheon1608" is male

Posts: 230

Date of registration: Dec 7th 2008

Location: Aachen

  • Send private message

2

Friday, September 9th 2011, 12:10am

Sieht sehr gut aus, was mir aufgefallen ist:

Die Fotos funktionieren nicht und du hast beim Beispiel1 die Variablen vertauscht (sry, haben gerade Terme in der Uni, da fällt das auf). Ansonsten guter Einstand ins Forum.

  • "shiftyy" started this thread

Posts: 97

Date of registration: Mar 17th 2010

Location: München

  • Send private message

3

Friday, September 9th 2011, 12:20am

Verdammte Hacke da liest man sich den Text 3 mal durch und der Fehler der nem Informatik Student sofort auffalen sollte den übersieht man ... :D

So Bilder müssten jetzt auch gehen, waren in der falschen Galerie gelandet.

This post has been edited 1 times, last edit by "shiftyy" (Sep 9th 2011, 1:15am)


2EQ

User

  • "2EQ" is male

Posts: 971

Date of registration: Dec 12th 2008

Location: Funkystan

  • Send private message

4

Friday, September 9th 2011, 12:49am

Ich hab den KingKong hier auch verbaut und muss sagen ES NERVT!

Das Gute: Der Macher hat sich viele Gedanken gemacht und wohl eine technische Lösung für viele seiner Ideen/ Anforderungen gefunden.

Das Schlechte: Leider ist er nicht wirklich fähig das Ganze einfach und vor allem schnell und verständlich zu vermitteln. Schlechtes Englisch, nervige Videos ("Ok, ok, ok"???) und unübersichtliche Anleitungen motivieren zudem auch nicht! Weniger wäre hier sicherlich mehr gewesen...

  • "Code-417" is male

Posts: 344

Date of registration: Jul 22nd 2011

  • Send private message

5

Friday, September 9th 2011, 7:30am

Keine 50€ ist doch okay und die Triggerprogrammierung zu "erlernen" ist auch kein Teufelswerk.

Schöner Bericht :super:
Wer keine Toleranz unter seines Gleichen übt, der kann keine Aktzeptanz von der Massen erwarten...

#9. Gehe niemals ohne dein Messer aus dem Haus

2EQ

User

  • "2EQ" is male

Posts: 971

Date of registration: Dec 12th 2008

Location: Funkystan

  • Send private message

6

Friday, September 9th 2011, 8:57am

Quoted

Original von Code-417
die Triggerprogrammierung zu "erlernen" ist auch kein Teufelswerk.


Aber Bock & Zeit muss man haben... ;)

  • "C. Olivera" is female

Posts: 3,776

Date of registration: Apr 25th 2007

Location: Auerbach i.d.Opf

  • Send private message

7

Friday, September 9th 2011, 9:29am

...und nerven muss man haben,gut geschrieben aber sowas ware mir zu stressig.
Nothing runs like a Deere

  • "shiftyy" started this thread

Posts: 97

Date of registration: Mar 17th 2010

Location: München

  • Send private message

8

Friday, September 9th 2011, 10:46am

@2EQ:
Ja du hast Recht das Programmieren ist ein wenig nervig, ich hätte auch lieber nen Micro-USB-Stecker mit dem ich einfach mitm Netbook das Setup aufspiele was ich gerade brauche aber das gibts halt noch net.
Schreib Kong (Hersteller) doch einfach ne eMail was dich gestört hat und was du ändern würdest. Kong ist da recht offen für Ideen (für den nächsten BurstWizard).