You are not logged in.

Dear visitor, welcome to 6millimeter.info - the player's choice. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Bulldoxx

Rentner

  • "Bulldoxx" is male
  • "Bulldoxx" started this thread

Posts: 3,945

Date of registration: May 20th 2007

Location: Palatina

  • Send private message

1

Tuesday, September 13th 2011, 10:44pm

Doublefeature KWA M9

Ein Vergleich KWA M9 / KWA M9A1

Da ich meiner guten alten KSC M92 immer noch ein wenig hinterhergetrauert habe und von der Performance des KWA NS2 ziemlich begeistert bin, sollte mal wieder eine M9 ins Haus!

Nur welche? Die PTP, welche KWA in den USA anbietet, sind ja so ohne Weiteres nicht in Deutschland erhältlich...dachte ich.
Beschäftigt man sich näher mit der Materie, stellt man fest, daß sich einige davon unter dem Label Umarex Elite Force am Markt tummeln. Zugegeben, mich hat sowas immer abgeschreckt, ebenso wie die Lizenzvergewaltigungen a la Beretta -> Taurus oder SIG -> Hämmerli. Im Vauxhall steckt auch nur ein Opel, aber irgendwie ist es das nicht ;).
Seit Neuestem bietet Umarex mit seiner Berettalizenz auch nun eine PTP mit Beretta-Markings an. Näheres zu PTP später.

Klingt jetzt blöd; ich konnte mich nicht entscheiden: Ihr habt den Nutzen draus und es erleichtert vielleicht die Entscheidung für das eine oder andere Modell, in dem ich die "normale" ASG-KWA M9 der Umarex M9A1 gegenüberstelle.
Dritte und wesentlich teurere Option wäre die KSC M9 gewesen; meines Wissens aber in D nur bei einem Händler (gelegentlich) verfügbar und dann noch mit vermurxten Markings...dann lieber gar keine.

Here we go:

Zufällig beide Waffe bei Sniper verfügbar, guter Preis...mal wieder probieren.
Wurde nicht enttäuscht: Sonntag abend bestellt, Dienstag morgen an der Tür. So muß das.



Der Einfachheit halber nenne ich die Umarex jetzt M9A1 (links im Bild), die ASG M9 liegt auf der rechten Seite.

Außen aufgedruckte technische Daten:


Blick hinein verrät dann schon recht deutlich die Verwandtschaft:


Lieferumfang identisch..bis auf eine Bedienungsanleitung oder wenigstens ein Blatt mit Sicherheitshinweisen bei der M9. Sowas darf nicht sein!
Das kleine Heftchen der M9A1 ist im großen und ganzen recht ausführlich, auf ein (in meinen Augen recht großes) Manko gehe ich später noch ein.

Ausgepackt:



Wo sind jetzt die Unterschiede zwischen den beiden Versionen?
Fangen wir bei den Markings an!
Oben im Bild sieht man schön den lizensierten Griff der M9A1 mit dem Berettalogo, auf der linken Seite den Schriftzug U.S. M9 Armed Forces und das PB-Logo, wie üblich bei Lizenz-KWAs weiß auflackiert oder gelasert.
Bei der M9 gähnende Leere.
Der Outerbarrel ist übrigens, wie bei allen neuen KWAs, bei beiden Kandidaten aus Kunststoff. Hat angeblich technische Gründe und hängt mit dem NS2 zusammen.

Auf der anderen Seite gibt es etwas mehr zu lesen, deshalb davon auch Detailbilder:

F auf dem Schlitten oder Frame ist bei der Waffe ausnahmsweise unrelevant, da es m.W.n. schlicht keine Aftermarketslides für die KWA M9 gibt!
Ansonsten, denke ich, selbstredend. Die M9A1 hat eine fortlaufende Seriennummer.


Das Stippling auf der Rückseite der M9A1 ist aggressiver!


Gleiches auf der Vorderseite..und die M9A1 hat nicht die unschöne Gußnaht! Damit sind wir beim größten Unterschied der Beiden (neben der Rail) angelangt:
Der Body der M9A1 ist aus Metallguß! Genau diese Tatsache unterscheidet die "normalen" KWAs von den PTP-Versionen. PTP nennt KWA seine "Profilinie", Professional Training Products. Ok, netter Marketing-Gag...bis aufs Gewicht und eine kleine Ungereimtheit gleichen die Internals wie einem Ei dem Anderen!

Bleiben wir noch einen Moment bei den Äußerlichkeiten:

Man beachte neben der Rail auch den verstäkten Triggerguard.

In der Praxis macht der Metallframe etwa 230g Unterschied:



Nun zu den Internals:

Die Mechanik ist in einem Metallkäfig gefaßt, daher spielt es von der Haltbarkeit und Qualität der Waffe keine Rolle, ob nun Kunststoff oder Metallgußframe:


Die Slides:


Wer genau hinsieht, erkennt vorher genannte Ungereimtheit: Das Gehäuse der Blowbackunit M9 ist geschlitzt, scheinbar eine Art Entlüftung fürs Blowback. Diese Schlitze fehlen bei der M9A1; nochmal im Detail

Subjektiv hat das bislang keinen Unterschied im Blowback, vielleicht später bei eingeschliffener Waffe.

Dazu ein paar Worte! Schaut man oben genau hin, ist die Waffe innen furztrocken. Ein ganz dünner Film eines Konservierungsmittels, das wars.
Vor ersten Inbetriebnahme sollte die Waffe meiner Ansicht nach unbedingt ordentlich vorbereitet werden.

Diese Grate sollten vorsichtig mit einer Schlüssenfeile gebrochen werden:


Obwohl Makrofotografie nicht unbedingt zu meinen Stärken zählt, kann man die scharfen Kanten ganz gut erkennen.
Die brechen früher oder später sowieso aus und dann hat man die Krümel im Getriebe.
Achtung: Die leichte Nachbearbeitung könnte Garantieverlust bedeuten!!!
Ich bevorzuge, nachdem ich die Nuten mit einem Wattestäbchen gut von Rückständen der Feilaktion gereinigt habe eine Behandlung mit Teflonspray an den Gleitflächen. Noch ein kleiner Sprühstoß in den Magazinschacht läßt das Magazin bei Zuführung und Entnahme besser laufen.
Die restlichen beweglichen Teile werden mit Silikonöl behandelt, ruhig auch die Nozzle vorziehen und einen Tropfen auf die Dichtung des Zylinders.
Da hat jeder sein eigenes Rezept, ich fahre aber seit Jahren wirklich gut damit.
Das ist auch der erwähnte Kritikpunkt mit der Anleitung! Um vorzeitigen Verschleiß durch Fresser zu vermeiden, gehört ein Hinweis auf Schmierung VOR Inbetriebnahme meines Erachtens nach unbedingt da rein. Zumal ich kein Auto verkaufen würde, wo noch kein Motoröl eingefüllt ist. Mir unverständlich!

Jetzt wäre es an der Zeit für den obligatorischen Präzisionstest..mal sehen, vielleicht hole ich den nach!
Leistungswerte lege ich auf jeden Fall noch nach! Möchte die Systeme aber erst ein wenig einschleifen lassen.

Magazine sind der gute KWA-Standard:
Follower nach unten einrasten, Magazin von oben mit Kugeln beschicken, entsperren und es kann los gehen. Beim Füllen mit Gas die Flasche lotrecht zum Magazinrand halten und nicht im rechten Winkel zum Magazinboden...dann geht auch nichts daneben.

Der Decocker funktioniert: Bei gespanntem Hahn den Sicherungshebel auf Safe stellen und die Waffe wird automatisch entspannt. Ein kleine unangenehme Eigenart der Waffe ist: Zieht man beim Sichern/Entspannen den Schlitten nur ein kleines Stückchen mit nach hinten, funktioniert weder die Sicherung, noch das Entspannen.


Mit weißen Dots unterlegte Sights: Schönes Detail!
Die kleine Innensechskantschraube rechts im Bild sollte gelegentlich nachgezogen werden; zumindest bei den alten KSCs haben die sich gerne selbstständig gemacht. Leider liegt kein passender Schlüssel bei.
Beim Zerlegen oder Zusammenbau die Federführungsstange immer schön mit dem Daumen fixieren, das Biest macht sich mangels Führung gerne mal selbstständig.

Vorläufiges Fazit:

Von der Verarbeitung ganz klar Oberklasse. Vielleicht nicht so detalliert wie eine Western Arms, aber deutlich spieltauglicher.
Die Marui ist sicher auch kein schlechter Wurf, leider hat es Marui bis heute nicht geschafft, der M92 ein verstellbares Hop-Up zu spendieren.
Bei der KWA wird das Markentypisch mit einem kleinen Spezialschlüsselchen eingestellt, ohne die Waffe zerlegen zu müssen.
Wie sich das mit Cooldown und Gaseffizienz verhält, werde ich kurzfristig nachreichen; heute ging es mir erst mal um den technischen Vergleich und die Unterschiede der Zwillinge herauszustellen.
Grundsätzlich hat mich bislang aber keine Waffe mit NS2 oder System 7 enttäuscht.

Für meine Belange hat die M9A1 die Nase klar vorne: für gerade mal 10 Euro mehr gibt es einen Metallgußframe, immerhin irgendwelche Markings auf dem Schlitten sowie die lizensierten Griffschalen.
Einige Leute werden sich auch über die Rail freuen...für mich ist es der einzige Kritikpunkt.
Passende Hartschalenholster sind nicht ganz leicht zu finden. Bei BHI Serpa muß es mindestens ein Level 3 Holster sein, damit die Rail ohne Nachbearbeitung Platz findet.
Bei Safariland (muß ich zu meiner Schande gestehen) kenne ich mich nicht so aus, vielleicht kann Kollege Knarrenheinz dank seiner neuen Spielzeuge seine Erfahrungen damit zusteuern.

More to follow..ich hoffe, ich habe mit diesem ungewöhlichen Vergleich etwas Kurzweil geschaffen und evtl. eine Entscheidung leichter gemacht bzw. eine Fehlinvesttion vermieden.

Kritik und Anregungen gerne hier im Thread oder PN.
Truck
Fonald
Dump

Posts: 362

Date of registration: Sep 14th 2008

Location: Berlin

  • Send private message

2

Tuesday, September 13th 2011, 11:00pm

Super, danke!

Private Paula

fettes Eichhörnchen

  • "Private Paula" is male

Posts: 683

Date of registration: Jul 22nd 2010

Location: München

  • Send private message

3

Tuesday, September 13th 2011, 11:17pm

Coole Idee mit dem Vergleich der beiden GBBs. :super:
Danke Dir...

Was leider nicht so ganz rauskommt, ist der wirkliche Unterschied zwischen PTP und "normaler" M9.
Ich les bis auf das Gewicht, die Griffe und die Markings keinen Untershcied raus.

Nen Schußtest und Chronowerte wären noch geil, aber die reichst Du ja eh nach.

Bulldoxx

Rentner

  • "Bulldoxx" is male
  • "Bulldoxx" started this thread

Posts: 3,945

Date of registration: May 20th 2007

Location: Palatina

  • Send private message

4

Tuesday, September 13th 2011, 11:58pm

Sagen wir so: Außer dem Gewicht/Metallframe gibt es kein Herausstellungsmerkmal!
Der Rest ist typ- bzw. bauformabhängig.
Markenrechte haben die Umarexe ja exclusiv und KWA USA hat ihre PTPs mangels Lizenzen anders benennen müssen.Der Rest ist geschicktes Marketing.
Habe mir die Frage gestellt, warum die Arnsberger nicht auch die normale M9PTP, also ohne Rail eingekauft haben.
Evtl. wollte man sich nicht Konkurrenz im eigenen Haus schaffen (die haben ja auch noch ne KJW im Programm). Vielleicht wollte man auch mit dieser eine Marktlücke schließen (wobei die Combat Warrior aka vermutlich KJW auch eine M9A1 ist).
Ich persönlich würde der normalen aber auch gute Marktchancen einräumen...wer kauft dann noch eine KSC für 60 Euro mehr oder eine KJW für 20 Euro weniger?
Übrigens finde ich die SIG M226 von denen auch SEHR interessant ;)
Es lohnt sich also schon, über den Tellerand zu sehen und zu recherchieren, was hinter einer Handelsmarke steht! Einige Eliteforce MK-Modelle düften bis auf die Farbgebung 1:1 den ASG STI Duty Ones entsprechen, halt die Frage, welche Lizenzen der Importeur parat hat.
Da KWA-USA letztlich auch kein Hersteller, sondern ein Reseller wie Cybergun und Umarex ist, hat man mangels Lizenzen versucht, eine eigene interessante Marke zu kreieren. Ich für meinen Teil bin der PTP-Geschichte jedenfalls erst mal voll auf den Leim gegangen, gebe ich zu. Ob auf dem Slide Elite Force oder Professional Training Pistol draufsteht: Alter Wein in neuen Schläuchen :super:

Letztendlich war ich neugierig, was an PTP so Besonders ist: Wurde einerseits bestätigt, andereseits natürlich aber auch ein wenig enttäuscht.
Truck
Fonald
Dump

  • "mgghost" is male

Posts: 71

Date of registration: Feb 6th 2011

  • Send private message

5

Wednesday, September 14th 2011, 12:28am

Der Unterschied zwischen den beiden ist eigentlich nur der Frame und eben die Markings durch Umarex.

Ich hab auch die M9 von ASG und in der Anleitung (bei mir war auch ein kleines Heftchen dabei) wird diese M9 auch als M9 PTP bezeichnet.

Auch die Explosionszeichnung ist identisch mit der von der M9 PTP auf der Homepage von KWA.

Warum ASG da jetzt eine Version mit Kunstoffframe hat und nicht einfach die "normale" PTP mit dem Metallframe genommen hat erschließt sich mir jetzt aber nicht.

This post has been edited 1 times, last edit by "mgghost" (Sep 14th 2011, 12:30am)


Private Paula

fettes Eichhörnchen

  • "Private Paula" is male

Posts: 683

Date of registration: Jul 22nd 2010

Location: München

  • Send private message

6

Wednesday, September 14th 2011, 12:43am

Quoted

Original von Bulldoxx
Übrigens finde ich die SIG M226 von denen auch SEHR interessant ;)


Ich ja auch, aber soweit ich weiß gibts die leider in D nirgends :omg:

Bulldoxx

Rentner

  • "Bulldoxx" is male
  • "Bulldoxx" started this thread

Posts: 3,945

Date of registration: May 20th 2007

Location: Palatina

  • Send private message

7

Wednesday, September 14th 2011, 8:33am

Quoted

Original von mgghost
Warum ASG da jetzt eine Version mit Kunstoffframe hat und nicht einfach die "normale" PTP mit dem Metallframe genommen hat erschließt sich mir jetzt aber nicht.


Wird wahrscheinlich auf die beiden Faktoren Kostendruck oder Gewinnmaximierung herauslaufen. Zumal die mit dem Kunststoffframe technisch und qualitativ kein Deut schlechter ist.

Mit der fehlenden Anleitung war sicher unglücklich und wahrscheinlich auch ein Einzelfall. Beim Verpacken kurz nicht aufgepasst, da passiert sowas schon mal.
Truck
Fonald
Dump

Posts: 687

Date of registration: Oct 8th 2010

Location: BaWü

  • Send private message

8

Wednesday, September 14th 2011, 9:21am

RE: Doublefeature KWA M9

Quoted

Original von Bulldoxx

Bei Safariland (muß ich zu meiner Schande gestehen) kenne ich mich nicht so aus, vielleicht kann Kollege Knarrenheinz dank seiner neuen Spielzeuge seine Erfahrungen damit zusteuern.


Gerne! ;)

Viel gibt es da auch nicht zu sagen... ich habe die normale KWA M9 (mit Kunststoff Frame) und die passt anstandslos ins originale Safariland 6304 Holster. Auto Lock System funktioniert mit der Waffe auch einwandfrei, Passgenauigkeit perfekt ohne Wackeln oder ohne zu fest zu sitzen. Das spricht sehr dafür, dass KWA nach den originalen Abmessungen baut ;) Kann mich nicht beklagen...

edit: hier nochmal die 2 Bilder:





Ansonsten top Review! :super: (hätt ich es nur vorher gesehen :D aber bei KWA + GBB + NS2/System 7 macht man ja wie gesagt nix falsch...)

Edit 2: Bei mir war übirgens eine Anleitung dabei ;) daher nehme ich an, dass es bei dir wirklich ein Versehen/Einzelfall war.

Edit 3: Apropo PTP... seltsamerweise steht auch auf der Anleitung meiner normalen M9 auch "Professional Training Pistol" ... warum auch immer das jetzt so ist ;)




Edit4: Ich lass mir die originalen Markings aufm Schlitten eingravieren :D am Freitag bekomm ich die Waffe wieder, dann gibts n paar Fotos :D 1:1 wirds wohl nicht werden aber zumindest geht es dann mehr in die Richtung... ich lass mich überraschen ;)


This post has been edited 4 times, last edit by "Knarrenheinz" (Sep 14th 2011, 11:01am)


Posts: 2,460

Date of registration: May 14th 2007

  • Send private message

9

Wednesday, September 14th 2011, 9:22am

Schönes Review, auch wenn du ein paar Sachen vergessen hast ;)

Der DeCocker funktioniert bei der scharfen M9 auch genau so wie bei der KWA/KSC M9. Wenn du de Hebel nach unten drückst, wird damit ein Pin in die Trigger Unit gedrückt und entspannt den Hammer. Das geht natürlich nur, wenn der Slide in vorderster Position ist.

Um das Wackeln am DeCocker zu vermeiden ist es empfehlenswert den Hebel auf der rechten Seite mit der Madenschrauibe auszubauen und mit einer Shim wieder einzubauen. Das hält dann definitiv und du musst eigtl nie wieder die Schraube nachziehen.

Die KSC M9 die ich von besagtem Händler habe (der die anscheinend nicht immer lieferbar hat), hat alle originalen Markings, nichts ausgefräst etc... Nur die Griffschalen haben ein KSC Logo, fällt aber einem erst bei genauerem hinsehen auf. Wie es mit Gussnähten aussieht, kann ich so aus dem Stehgreif nicht sagen, aber ich kann die Waffe jedem empfehlen.

Schwachpunkt bei allen M9's mit NS2 oder System 7 ist das Loading Nozzle. Bitte darauf achten das ihr ein Magazin, egal ob geladen oder nicht, immer nur einlegt wenn der Slide hinten arretiert ist. Danach Slide nach vorne schnellen lassen und entspannen, schießen oder was auch immer.

Solltet ihr das Magazin einfach einführen (was auf dem letzten Stück manchmal etwas schwer geht), während der Slide vorne ist, könnte euch das gleiche passieren wie mir:
Der Nubbel am Loading Nozzle, welcher die Kugeln aus dem Magazin in die HU Unit drückt, bricht ab. Die Waffe ist danach nicht mehr zu gebrauchen. Das ist auch das einzige was mich an der Waffe stört.

Achja und was auch noch ein schönes Detail ist,zumindest bei der KSC M9 ... der Firing Pin, welcher sich beim entspannen mitdreht, unter Federdruck steht etc ... sehr sehr schönes Detail :)

Quoted

Mighty Quinn: Was gibt es denn noch was man dekomäßig mitführen kann?
Nikkl: Coolness. Ist aber grade überall ausverkauft.


Bulldoxx

Rentner

  • "Bulldoxx" is male
  • "Bulldoxx" started this thread

Posts: 3,945

Date of registration: May 20th 2007

Location: Palatina

  • Send private message

10

Wednesday, September 14th 2011, 9:35am

Naja, habe mich auf ein "offizielles" Statement des Händler bezogen...guck mal in die Bewertungen! Hast du wohl schlicht Glück gehabt oder man spricht dort mit gespaltener Zunge ;).
Mit dem Shim ist ein guter Tip, werde ich ausprobieren.
Truck
Fonald
Dump

Posts: 2,460

Date of registration: May 14th 2007

  • Send private message

11

Wednesday, September 14th 2011, 9:42am

Ich weiß auch nicht was mit KundZ los ist. Jedesmal wenn ich bestelle ist die Ware am nächsten Tag da :super: Und das nun schon 3-4 mal in Folge :super:

€dit: 3000er Marke geknackt ... omg ... Ich brauche nen anderen Job der mich mehr auslastet :D

Quoted

Mighty Quinn: Was gibt es denn noch was man dekomäßig mitführen kann?
Nikkl: Coolness. Ist aber grade überall ausverkauft.

This post has been edited 1 times, last edit by "S.E.A.L." (Sep 14th 2011, 9:42am)