You are not logged in.

  • "Tortie" is male
  • "Tortie" started this thread

Posts: 38

Date of registration: Aug 28th 2010

Location: NRW

  • Send private message

1

Tuesday, May 13th 2014, 10:55pm

GHK/LCT AKM GBB Umbau auf GHK/LCT AMD-65

Heute möchte ich Euch einmal zeigen wie man aus einer AKM GBB eine AMD-65 GBB macht. Ich empfand es als sehr schade, dass es die AMD-65 nur als AEG Version zu kaufen gibt. So habe ich mich als erstes im www nach Bildern dieser AEG umgesehen um zu erkennen ob dieser Umbau überhaupt möglich ist. Wie sich jedoch schnell rausfinden ließ, konnte man keine guten Bilder finden wie der Rear Trunion vom Rear Stock der AMD-65 befestigt wurde noch wie viel Platz er wirklich im Receiver einnimmt. Das war meines Erachtens die Größte Sorge die mir Kopfzerbrechen bereitete. Müsste ich ggf. wirklich Originale AK Ribits verbauen? Aber selbst wenn hätte ich nicht das richtige Werkzeug dafür gehabt und zu kaufen gab es das für uns Deutsche auch nicht. So hab ich es einfach riskiert und die AEG inklusive Samoon Steel Outer bei Sniper bestellt, wo ich auch schon zuvor die GHK/LCT AKM GBB bezogen hatte. Es ist wichtig beides von Sniper zu beziehen um eine Neu F ung bei denen möglich zu machen!


Wie gewohnt von LCT und GHK bekommt man die AS Waffe in einem schlichten Karton mit Herstellerbeschriftung und Bauart geliefert.





Das Innere ist wie gewohnt gut gestaltet und schützt das Wertvollste perfekt vor Beschädigungen.





Mich hat die Verarbeitung der GHK/LCT GBBs schon sehr begeistert, was dieses AEG Modell ebenfalls tut. LCT bedeutet für mich Qualität, Robustheit, beste Materialien und ein 1A Finish!


Ausgepackt und gleich mal nach dem Importeur und dem F gesucht. Da fand ich allerdings die Signierung mehr wie schlecht. Im unteren Teil nur sehr schwach zu erkennen. Ich denke nach mehrmaliger Benutzung wird man davon nicht mehr viel sehen.


Auf dem AK Receiver der AEG


Ohne Blitzlicht



Mit Blitzlicht



Auf dem Outer Barrel der GBB



Diese Variante, die Signierung auf dem Outer Barrel zu machen, finde ich eine sehr tolle Lösung! Allerdings hätte man dieses auch ruhig als Hinweis mit in die Beschreibung der GBB Waffe im Online Shop mit bei schreiben müssen, da Sniper ja auch einen Steel Outer Barrel von Samoon anbietet. Also ist da mit selber verbauen nicht viel. Nur so als kleiner Hinweis wenn jemand eh einen Steel Outer Barrel verbauen möchte, sollte dieses vorher mit Sniper besprechen und Ihn da ggf. verbauen und neu F en lassen ;-)




Die AKM hatte ich schon mal auf die Grundelemente zerlegt. Außer den Receiver und den kompletten Outer Barrel wird jetzt erstmal nichts davon benötigt.



Da ich noch nie eine AEG zerlegt hatte weder mit einer in Berührung kam, war mir diese Bebilderte Anleitung eine Große Hilfe ;) Wollte auf keinen Fall irgendwas beschädigen um einen eventuellen Verkauf der nicht benötigten Teile zu gewährleisten.




Hier können wir nun schön die Unterschiede zwischen den beiden Versionen im Bezug des Outers sehen ;)



Gleich mal den Steel Outer von Samoon mit dem von der AEG verglichen



Hier sieht man eindeutig dass die Seitlichen Fräsungen vom Steel Outer für den Handguard Retainer ein Stück länger sind, wie die von der AMD-65 AEG. Da hätten wir schon mal den ersten Teil, wo wir Abweichung vom Original hätten. Empfand ich jetzt jedoch nicht als so gravierend.



Der vordere Teil





Als nächstes demontiert man alles vom AEG Outer! Alles was dort runter kommt, kommt auf den Steel Outer wieder drauf! Denn der Gas Chamber wie auch der Handguard Retainer besitzen seitliche Bohrungen, die bei unserer AKM nicht vorhanden sind. Beim Gas Chamber der AMD-65 fehlt auch die Führung für den Putzstock ;-) Auch das Rear Sight unterscheidet sich hier von einem 1000M (AKM) und einem 800M (AMD-65)


Ein kleines Video von Samoon für diejenigen die noch nie einen Outer Barrel bei einer GHK AK demontiert haben :)







Wichtig hierbei ist das man die Splinte von links nach rechts, in Schussrichtung gesehen, austreibt und später wieder von rechts nach links rein ;-) Ist im RS Bereich Pflicht und so hab ich es einfach mal für die AS Übernommen.


Denkt bitte auch dran dass der Kornträger der AS Version nur einen Splint zum Austreiben besitzt und einen Fake Splint ( Sperrbolzen für die Mündungsmutter )! Bei der RS Version sind es nämlich 2 Splinte.


Links ist der Fake Splint und rechts der den Ihr austreiben müsst! Ich hatte da leider erst nicht so drauf geachtet und mich gewundert wieso sich der Linke nicht austreiben ließ ^^





Die Original Länge wird nun vom AEG Outer auf den Steel Outer übernommen und mit Euren zur Verfügung stehenden Mitteln abgelenkt. Ich hatte Ihn mit einer Handelsüblichen Metallbügelsäge gekürzt, danach sauber Plangeschliffen und entgratet. Nun übernimmt man noch vom AEG Outer den Abstand der M3 Gewindebohrung für den Kornträger, überträgt diesen auf den Steel Outer und setzt den Mittelpunkt an der Halbbohrung für den Gas Chamber der AKM. Genau wie auf dem Bild zu sehen!



Macht Euch bitte keine Sorgen dass der Kornträger später schief sitzt! Das gleichen wir, wenn, noch aus.


Ist der Mittelpunkt der M3 Gewindebohrung angezeichnet, wird dieser mit einem Körner vorgekörnt damit der Bohrer später nicht verrutschen kann! Mit einem 2,5er Bohrer das Loch gebohrt und mit einem M3 Gewindeschneider das Innengewinde geschnitten. Wer sowas noch nie gemacht hat, sollte dran denken dass nach ca. jeder halben Umdrehung beim Schneiden des Gewindes, auch mindestens eine halbe Umdrehung wieder zurück gedreht werden muss! Sonst wird der Spahn, der beim Schneiden entsteht, nicht gebrochen und das Gewinde wird so unbrauchbar. Der Gewindeschneider wird das auch nicht unbedingt mögen ^^ Probiert Euch ruhig erst am Rest Stück vom Outer aus wenn Ihr es noch nie gemacht habt. Montiert den Kornträger ruhig um zu sehen ob alles passt!







Nach dem Gewindeschneiden sollte auch hier nochmal von Innen entgraten werden und komplett gereinigt, um die Rückstände vom Ablängen des Outers und dem Gewindeschneiden zu beseitigen!


Jetzt wird der Steel Outer an die GBB montiert. Der Rear Sight Block sollte hierbei, wie auf dem Bild zu sehen, sauber mit dem Gehäuse abschließen! Sollte er dies nicht tun, dreht den Outer um eine Umdrehung in die richtige Richtung. Wenn der Outer zu weit drin ist, ragt die Hop Up Chamber zu weit ins Innere und die Hop Up Mount kann nicht mehr montiert werden! Ist der Outer jedoch zu weit raus gedreht, hat das Top Cover zu viel Spiel am Rear Sight Block und zwischen Lower Handguard und Receiver entsteht eine sehr unschöne Lücke!





Wie Oben beschrieben trat bei mir das Problem auf das die Hop Up Chamber zu weit ins Innere ragte und ich so die Hop Up Mount nicht mehr montieren konnte.



Ja was nun!? Hab mir das ganze mal genauer angesehen und bemerkt das nur ein Bauteil, welches auf den Inner gesteckt wird und die Hop Up Chamber in Postiton hällt, daran schuld sein kann. Denn dieses kleine Stück stößt von innen zu früh vor den Outer.



Einfach mal messen wie viel die Hop Up Chamber ins Innere des Receivers ragt, diesen Wert aufschreiben, und die beiden Schlitze am Inner, wie auf dem Bild zu sehen, mit den notierten Maßen erweitern! Das Hop Up Gummi sollte auch noch gekürzt werden ;-)





Wie man den Inner Barrel kürzt, was ich ja auch machen musste, seht Ihr in diesen beiden sehr gut beschriebenen Beiträgen ;)




Sollte der Rear Sight Block nun bündig mit dem Gehäuse abschließen, treiben wir den Splint von rechts nach links ein. Jetzt könnten wir schon mal den Lower Handguard montieren. Ich empfehle diesen, wenn er passt, wieder zu demontieren, jedoch den Handguard Retainer auf dem Outer zu belassen ;-) So kommen keinen Unnötigen Beschädigungen an den Lower Handguard. Da bin ich sehr Pingelig xD


Gas Chamber auf den Outer schieben, Gas Tube montieren, Optisch mittig setzen und das Ganze mit der Madenschraube unter dem Gas Chamber festsetzen! Jetzt nochmal im Montierten Zustand Prüfen ob er wirklich Mittig sitzt. Das geht halt nur Optisch. Wenn Ihr zufrieden seid, macht Euch eine Markierung am Outer und am Gas Chamber damit Ihr diesen gleich wieder richtig Positionieren könnt! Auch bitte eine Markierung machen wie weit er nun auf dem Outer sitzt! Denn jetzt wird die Gas Tube wieder demontiert, die Madenschraube unterm Gas Chamber gelöst und dieser, durch die Markierungen, einen Hauch weiter in Richtung Rear Sight Block verrückt und die Madenschraube wieder fest gezogen. Aber wirklich nur einen Hauch! Damit garantieren wir das die Gas Tube später nicht viel spiel zum rum wackeln hat :whistling:



Diese Blattfeder gibt es bei der AMD-65 nicht mehr. Sie drückt die Gas Tube vom Rear Sight Block gegen den Gas Chamber und verhindert so dass es zu stark wackelt!





Kommen wir jetzt zur ersten Halbbohrung am Outer um den Gas Chamber mit dem Bolzen montieren zu können! Ihr überprüft bitte noch mal ob alles sitzt wie es soll und dann geht’s auch schon los ;-) Sucht Euch einen passenden Metallbohrer der durch die Bohrung am Gas Chamber passt, leider habe ich davon keine Bilder gemacht, spannt diesen in die Ständerbohrmaschine ein und richtet die Bohrung in alle Richtungen so aus das Ihr an der anderen Seite mit dem Bohrer genau die andere Bohrung am Gas Chamber trefft. Hierbei bitte wirklich mit Ruhe an die Sache gehen und ganz langsam und vorsichtig bohren! Habt Ihr das geschafft, wird der Gas Chamber demontiert und die Hohlbohrung mit einer Rundfeile von Graten und sonstigen befreit. Das ist wichtig damit der Bolzen später sauber eingetrieben werden kann!



Fertig? Dann ab zur Montage des Gas Chambers ;-) Auf den Outer drauf, Splint von rechts nach links eintreiben, Madenschraube von Unten rein, Gas Tube installieren und das 2. Teil ist schon mal am Outer montiert.


Nun zum Kornträger! Auf den Outer drauf, Madenschraube von unten in das M3 Gewinde des Outers und prüfen ob Eure Visierung verkanntet ist oder nicht. Normalerweise benutzt man für sowas ein sogenannten Laser Bore Sighter. Ein Passender Kaliberdornen wird in die Laufmündung gesteckt und der Laser auf den Dorn, je nach Model, aufgeschraubt/gesteckt. Da es für unsere Zwecke jedoch eine Anschaffung von gut 50€ bedeuten würde, machen wir dieses wieder Optisch und richten nach Auge aus. Dieses hat bei mir 1A geklappt. Schaut einfach mal über Kimme und Korn, auch mal von vorne über Korn und Kimme, bezieht ruhig die Installierte Gas Tube mit ein und Ihr werden merken wenn da was nicht stimmt.




Ich sprach es ja vorhin schon an, dass es nicht schlimm sei, wenn der Kornträger durch die Madenschraube und Eurer M3 Gewindebohrung ein wenig Verkanntet. Das hat den ganz einfachen Grund dass wenn Ihr die Madenschraube ein wenig lockert, könnt Ihr den Kornträger nun nach links und rechts bewegen! Verkanntet der Kornträger also nach rechts, dreht die Waffe einfach auf die linke Seite, löst so lange die Madenschraube bis der Kornträger für Euch mittig Sitzt und lasst die Madenschraube so! Ihr könnt die Madenschraube auch gerne vorher mit Loctite Mittelfest versehen. So sitzt Sie für die geplante Bohrung fest genug. Und keine Angst, der Kornträger kann sich so nicht weiter nach links bewegen, selbst nicht beim Bohren! Wenn Ihr nun zufrieden seid, passenden Bohrer in die Ständerbohrmaschine spannen, die Waffe auf der linken Seite liegen lassen und alles wie beim Gas Chamber wiederholen!

  • "Tortie" is male
  • "Tortie" started this thread

Posts: 38

Date of registration: Aug 28th 2010

Location: NRW

  • Send private message

2

Tuesday, May 13th 2014, 10:56pm

Jetzt kümmern wir uns um das Rear Trunion, was ja immer noch im AEG Receiver sitzt und raus möchte ^^


Als erstes drehen wir mal die Halterungsschraube raus ( blau ) die beim reindrücken dafür sorgt das der Rear Stock Seitlich weggeklappt werden kann und diesen auch in beiden Positionen wieder arretiert wie auch festsetzt. Als zweites wird der Splint ( rot ) in Pfeilrichtung ausgetrieben.



Drauf achten das kein Teil abhandenkommt ;-) Das kleine unter dem Roten Pfeil solltet Ihr für die nächsten Arbeiten auch dem Rear Trunion entnehmen! Dieses wurde vorher mit Hilfe der Schraube gehalten, die ja nun raus ist ^^



Jetzt kümmern wir uns um die Ribets die das Rear Trunion mit dem Receiver verbinden. Diese habe ich erst mit einer Bohrung versehen. Eine 2. Größere Bohrung war nicht möglich da die Ribets teilweise schon anfingen sich mitzudrehen. Also eine Trennscheibe auf den Dremel und dann vorsichtig hohlgeschliffen bis ich die Konturen des Innenstiftes sehen konnte. Mit einem passenden Austreiber ein paar leichte Schläge und ab warn se.



Wäre man Innen besser dran gekommen hätte ich diese Variante ganz klar bevorzugt! Ein altes Stechbeitel, am Kopf ansetzen, leichte Schläge mit dem Hammer und ab war er :D





Beide Rear Trunions ( AEG und GBB ) miteinander verglichen, Maß genommen, alle Maße übertragen und wieder mit der Dremel und eine Trennscheibe bearbeiten! Diese Trennscheibe hat gut funktioniert, war nur wohl eher für Plexiglas gedacht was man dem Zeitaufwand deutlich angemerkt hatte ^^ Bei den Maßen BITTE unbedingt ein wenig Aufmaß geben! Nicht das Ihr nachher zu wenig Material stehen gelassen habt und es geht nicht mehr Stramm rein!!



Testen können wir das bearbeitete Rear Trunion erst wenn wir das von der GHK AKM bearbeitet haben!


Wichtig hierbei ist das Ihr Euern Receiver und alles was noch montiert ist, gut schützt! Ich habe auch den Receiver von Innen gut mit Ölpapier ausgestopft damit sich der Dreck, der gleich beim flexen entsteht, gar nicht erst überall festsetzen kann. Passt auch auf das Ihr mit der Flexscheibe nichts anderes beschädigt!!


Ich denke die Bilder sind selbsterklärend :thumbup:





Hier sieht man das bis jetzt gut gearbeitet wurde und man es so, mit ein wenig kraft, stramm reinschieben kann ohne das es anfängt zu wackeln! Ist für später sehr wichtig. Die roten Bereiche müssen wirklich Passgenau und Stramm unter dem GHK Rear Trunion sitzen!! Lieber immer wieder leicht mit der Feile drüber gehen, wie vorher schon zu viel Material abgetragen zu haben.



Ging noch nicht ganz rein, also muss später noch ein wenig nachgearbeitet werden :rolleyes:



Ein kleiner Zwischenstand :love:





Jetzt muss auf die Wanddicke von beiden Rear Trunions geachtet werden. Ein wenig muss vom GHK AKM Rear Trunion stehen bleiben, damit das Top Cover und der Fuß vom Receiver Retainer später dort auch abschließen und nicht am Bearbeiteten Rear Trunion von der AEG!! So wird das Rear Trunion der AEG nicht belastet und das Top Cover bekommt am Rear Sight Block nicht noch einen Spalt hinzu und rückt so weiter nach hinten. Es ist zwar nur 1mm mögen jetzt einige denken, aber ich finde das ist schon verdammt viel.





Da ich alles, so gut es mir möglich ist, selber machen wollte, mochte ich auch hier keinen Fräser meine Arbeit machen lassen. Hat jedoch viel Arbeit gekostet :D Was mit einem Dremel, Geduld und Zeit so alles möglich ist ^^
Dremel raus, neue Trennscheibe dran und weg mit dem Material :D



Ihr könnt diese kleine Kannte auch höher stehen lassen! Ich finde nur so sieht man diese nicht unbedingt von der Seite ;-) Wie Ihr seht habe ich das AEG Rear Trunion hier und da noch ein wenig bearbeitet. Das muss man einfach selber im Inneren des Receivers einschätzen wo was am besten noch weg könnte!




Nun müssen noch die Bohrungen in den GBB Receiver rein. Tut Euch den Gefallen und messt öfters nach ob auch wirklich alles passt. Ihr habt nur den einen Versuch :pfeif: Und auch hier wieder für die Bohrungen vorkörnen!!



Hier müsst Ihr schauen wie Ihr das am besten löst. Ich hatte vergessen dass der Rear Trunion gleich irgendwo dort drunter sitzt und hätte mir so den sehr unschönen Oberen Teil sparen können. Nur gut das man es später nicht mehr sieht! Die Sling Halterung musste daher, wie Ihr seht, auch ein wenig abgeändert werden.





Hier erkennt man gut wie die Sling Halterung von LCT angebracht wurde und das diese nachher im Rear Truion Ihren Platz hat.



Fehlt nur noch der Rear Stock. Den Ausschnitt ausgemessen, auf den GBB Receiver übertragen, die Stellen wo gebohrt werden soll wieder vorkörnen und bohren :mafiosi:



Mit der Trennscheibe erledigen wir den Rest und hebeln es dann einfach ab ^^



Nun schieben wir den Rear Trunion wieder rein und feilen so lange bis alles ordentlich miteinander abschließt.





Nur wie bekommen wir das jetzt alles montiert? Nun liegt über dem AMD-65 Rear Trunion ja der von unserer AKM. Um den Bolzen des AMD-65 Rear Trunion eintreiben zu können, muss hier noch eine Bohrung am GBB Rear Trunion her.





Ab zur Montage 8)



Den Rear Stock rein, Bolzen einschlagen bis er unten fast Bündig liegt, Plättchen einlegen für die Schraube und rein in den Receiver.



Jetzt mit einem Durchtreiber, durch die vorhandene Bohrung für die AKM Schraube, Druck auf das Plättchen ausüben und von Unten die Schraube eindrehen. Das geht verdammt schwer da die Feder über der Schraube knüppelhart ist!



Zu guter Letzt noch den Splint für den Rear Stock durch die neue Bohrung weiter nach unten treiben und schauen das der Splint unten sauber in die Neue Bohrung des Receivers getrieben wird!



Ich hatte erst gedacht ich müsste noch eine Platte zwischen den Rear Trunion schweißen, eine Bohrung durch diese und den Receiver machen um es dann bombenfest zu bekommen. Hätte man ja alles im Pistol Grip verstecken können. Aber das sitzt so verdammt fest da passiert dank der Passgenauen Pingeligkeit rein Garnichts mehr :thumbsup:




Kommen wir zum Pistol Grip. Hier musste die Bohrung erstmal Größer gemacht werden um die Schraube der AKM dort durch zu bekommen. Auch die Pickel Arretierung wird entfernt! Ich musste leider feststellen das die schraube ca. 2cm zu kurz ist und habe daher improvisiert, wie man den Bildern unschwer entnehmen kann. Denn eine Schraube dieser Art ließ sich nicht wirklich finden.



Da der Pistol Grip von einer AEG kommt und daher im Inneren um einiges Breiter war musste auch da eine Lösung her. Einfach ein Stück Kunststoff mit den Innenmaßen fräsen lassen, natürlich auch wieder hier sehr eng toleriert von den Maßen, anpassen, fest schrauben und gut ist. Was soll ich sagen das Gefühl ist gleich ein ganz anderes und gibt mir mehr Sicherheit das er nun eine Einheit mit dem Receiver bildet :- ) Vorher wackelte er doch ein wenig.





Zu guter Letzt musste noch der Gaskolben gekürzt werden da die AMD-65 Gas Tube um einiges kürzer ist wie die der AKM. Hier wurden einfach 30mm gekürzt. Es wurde abgedreht, in das Gewindestück aufs selbe Maß ( im 0,01mm Bereich ), ein wenig Kleber rein und dann mit einem Schraubstock miteinander verpresst!



Auch hier gibt es wieder was zu beachten. Oben ist ein Ra-Tech Recoil Power Kit verbaut und unten ein Recoil Kit von Samoon. Das von Samoon ist dünner und passt so perfekt für die AMD-65. Das von Ratech blieb schon recht schnell in der Gas Tube hängen und konnte so nicht weit genug rein ragen damit der Bolt Carrier mit dem Gehäuse abschließen konnte. Grund hierfür sind die Seitlich eingedrückten Vertiefungen an der Gas Tube. Diese sitzen bei der AKM Version weiter vorne. Durch die kürzere Gas Tube bei der AMD-65 verschiebt sich das ca. um 30mm zum Rear Sight Block.





Beim Putzstock hat LCT leider ziemlich geschlampt. Der gute hat schon in der AEG nicht gehalten, war nur am Wackeln und viel andauernd raus… Da viel mir ein Stück Schaumstoff aus meinem Peli Case Ausbau ins Auge. Reingesteckt, ordentlich gequetscht, Putzstock reingedrückt, in Gewinderichtung eingedreht und was soll ich sagen, so brauchte nichts am Reveicer, am Putzstock noch sonst wo was angepasst werden ;-) Er bleibt nun da wo er ist, wackelt nicht mehr rum, weder verabschiedet er sich unfreiwillig :good:





Dieses ist mein erster Großer Umbaubericht und ich hoffe das er Euch gefällt :) Sollten noch irgendwelche Fragen offen sein, dann immer raus damit!





Neue Bilder von der nun fertigen AMD-65 GBB und ein kleines Video wird es im Laufe der Woche noch geben #Prost#

  • "RT Montana" is male

Posts: 483

Date of registration: Mar 25th 2011

Location: Lower Saxony

  • Send private message

3

Wednesday, May 14th 2014, 9:49am

Ist doch ein schöner Bericht aller relevanten Phasen und das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Ich sage dazu :icon14:

sportfreund

Trusted Trader

  • "sportfreund" is male

Posts: 2,816

Date of registration: May 26th 2007

Location: BW

  • Send private message

4

Wednesday, May 14th 2014, 10:33am

Sehr cool gemacht! Das Teil will ich mir auch noch Gönnen. Wenn man halt zwei Waffen schlachten muss, um eine GBB zu kreiren, bleib ich aber wohl eher bei der AEG ;)

  • "Tortie" is male
  • "Tortie" started this thread

Posts: 38

Date of registration: Aug 28th 2010

Location: NRW

  • Send private message

5

Wednesday, May 14th 2014, 4:07pm

Ich danke Euch :-)

Naja ^^ Wenn du die GHK/LCT GBB AKs einmal geschossen hast, dann glaub mir, wirst du aus 2 AS Waffen eine machen wollen wenn du so wie ich auf die AMD-65 stehst :prost: Das Geräusch, der Rückstoß und das Gefühl was einem dort vermittelt wird, ist einfach unbeschrieblich :sabber: Wird wohl auch nicht meine letzte AK von denen sein ^^ Eine Fertige AIMS steht hier ja auch schon :smile: Ich warte nur noch auf die GHK/LCT AKMS GBB :wanker: Die soll ja bei Sniper irgendwann wieder den weg zurück in deren Shop finden :ausgezeichnet:

6

Wednesday, May 14th 2014, 6:25pm

Meine absolute Hochachtung. Sehr sehr gute Arbeit! Die Waffe ist so gar nicht meine, aber ich habe Respekt vor Deiner Arbeit.
MFG