You are not logged in.

  • "Taktikball" is male
  • "Taktikball" started this thread

Posts: 17

Date of registration: Jun 12th 2014

Location: Berlin

  • Send private message

1

Monday, March 1st 2021, 1:22pm

ITST1 - Irritationskörper 2.0

Der TaktikballBlitz ITST1 ist eine elektrische Flashbang mit einer Vielzahl an Einstellmöglichkeiten.
Helligkeit, Storbe, Lautstärke und eigene Audio-Samples
alles kann eingestellt und angepasst werden. Allerdings handelt es sich nicht um ein fertiges Produkt sondern um ein Projekt,
das Ihr als Unterstützer live begleitet und exklusiv als aller erste erhalten könnt.
https://www.indiegogo.com/projects/takti…op/x/25713801#/



Entwicklung
Entwicklungstand: Ein Entwurf mit Mechanik/Elektronik/Software in Vorbereitung zur Kleinserie (10Stck/August)
Prototyp aufgrund des ausgearbeiteten Entwurfs: vorraussichtlich im Mai

Tec-Specs
12 Cree XHP35 LEDs, Lautsprecher ca. 10W und ca. 6cm Durchmesser, zylindrischer Körper aus schlagfestem Polycarbonat,
In Absprache mit den Konstrukteuren maximale Abmessung (aber wenn möglich kleiner/leichter) Länge 17cm, Gewicht mit Akku 500g,
wechselbarer nicht festverbauter Lithium Ionen Akku mit Steckverbindung (z.B. Mini Tamiya-Stecker)
Lautstärke bei hochfrequenten (Piep) Tönen klar im unangenehmen „ich halt mir mal lieber die Ohren zu“ Bereich, Richtung 90 DB (nicht gemessen).
ABER durch einstellbare Lautstärke Verwendung ohne Gehörschutz möglich, Möglichkeit zur Verwendung eigener Sound-/Musik-/Geräusche-Samples,
Qualitativ hochwertige Materialien, Features/Handling/Zuverlässigkeit haben Vorrang, Keine Preisreduktion zu Lasten der Qualität.

Die Kampagne läuft noch bis zum 21. März Kampagne verlängert bis zum 30.April
Werdet Teil der Entwicklungsgeschichte der ersten elektrischen und komplett einstellbaren Flashbang, Call Sign "Early Bird"



Bei Fragen einfach Fragen
Beste Grüße Simon

This post has been edited 4 times, last edit by "Taktikball" (Mar 22nd 2021, 2:53pm)


sniper

Administrator

Posts: 6,253

Date of registration: Mar 8th 2007

  • Send private message

2

Wednesday, March 3rd 2021, 8:14pm

Nachdem wir intern erstmal kurz über den Thread diskutiert haben, ist er jetzt wieder öffentlich zugänglich. Allerdings erscheint er jetzt natürlich nicht mehr bei allen in der "Neueste Threads" Timeline, weswegen mein Post nur dazu dient, nochmal auf den Ausgangspost aufmerksam zu machen. :)


"Associate yourself with men of good quality if you esteem your reputation; for 'tis better to be alone than in bad company" -George Washington

Bort

User

  • "Bort" is male

Posts: 322

Date of registration: Apr 1st 2013

Location: AT/Sipbachzell

  • Send private message

3

Saturday, March 6th 2021, 12:05am

IIch nehm' dich hier trotzdem bei der Nase. Um ws. 20€ könntest du iwas zusammenlöten um die Elektronik und Funktion demonstrieren zu können. Arduino, Beschleunigungssensor, paar 0815 Leds, Mini Akku und ein Summer, etwas zusammengeklebtes Styropor. Zudem kennt heut jeder iwen, der nen 3D Drucker hat.

Eine Animation oder ein aus der Masse herausstechendes Werbevideo würd ich bei dir kaufen, wenn du noch am Ton arbeitest. Aber von dem was beworben wird ist außer Gerede und ner 0815 CAD Zeichnung nichts zu sehen. :haue:

Um etwas zu zeigen brauchst du also noch kaum Kohle (<100€) und nur eine Nacht durchzuzechen, aber das scheint dir dein eigenes Projekt nicht wert zu sein?! :tipp:

Dass ein Produkt nicht zu 100% durchdacht und designed ist, ist ein normaler Prozess. Die ersten sind immer die, die die weitere Entwicklung finanzieren. Doch bei dir ist noch nichts da, das einen Entwicklungsschritt zeigt. "Tun, einfach tun." aus Matthew Mockridg's Buch "Dein nächstes großes Ding".

Jetzt machst du dich hoffentlich ordentlich ran, denn ich bin zuversichtlich, dass du das international in die Läden bekommst.

  • "a.k.a Tomtom" is male

Posts: 409

Date of registration: Apr 14th 2010

Location: Baden 79576

  • Send private message

4

Saturday, March 6th 2021, 10:27am

Sers ich hatte auch überlegt was zu schreiben, wusste allerdings nicht wie ich es gescheit ausdrücken sollte. Hier wird nen Link ohne Infos hingeklatscht mit der Aufforderung Fragen zu stellen. Wenn allerdings so wenig spezifische Inhalte vorhanden sind, wird das schwierig. Den Link zur Kampagne habe ich mir auch angeschaut, aber auch da wird nichts erklärt. Zumindest nicht in meinen Augen verständlich.
Btw vielleicht solltet ihr euch auch erst mal um einen funktionierenden Prototyp kümmern, bevor ihr Zubehör anpreist. Am besten mit Bildern, Videos etc.
Euer Teil hat sicher Potential, wo soll denn der Endpreis stehen?

Rise and rise again, until lambs become lions!

  • "Taktikball" is male
  • "Taktikball" started this thread

Posts: 17

Date of registration: Jun 12th 2014

Location: Berlin

  • Send private message

5

Saturday, March 6th 2021, 6:01pm

Hallo Bort und Tomtom, ehrliches und direktes Feedback – sehr gut.
Man kann selbstverständlich erstmal „irgendetwas“ zusammenlöten bzw. ein einfaches Demostrationsmodell oder einen Prototypen erstellen.
Im Gegensatz dazu ist ein Konzept mit einem darauf aufbauenden Entwurf mit Mechanik, Elektronik und Software bereits sehr nah an einer Kleinserie.
Da für mich klar war, dass ich nicht nur etwas ausprobieren, sondern auch produzieren möchte, entschied ich mich für die Varainte Entwurf/Kleinesrie.
Daher findet die Kampagne zu diesem Zeitpunkt statt: https://www.indiegogo.com/projects/taktikballblitz-spec-op#/

Features
Die Prototypen aus diesem ausgearbeitetem Entwurf werden ca. Mai zur Verfügung stehen.
In Absprache mit den Konstrukteuren sollten die ersten 10 Stück im August (siehe Kampagne Call Sign „Early Bird“)
daher kein Problem sein. Die Funktionen wie oben beschrieben sind alle enthalten. Ihr könnt die Verzögerung festlegen,
Lautstärke/Helligkeit anpassen, Stroboskop oder Dauerlicht, Stroboskop Intervall festlegen und Ihr könnt eure eigenen Audio Samples verwenden..

Tec-Specs1
Was spezifische Inhalte angeht, kann ich folgende Übersicht geben, fest steht: 12 Cree XHP35 LEDs.
Wir hatten auch die XHP50 und die XHP70 ausprobiert, aber bei 12 XHP70 hätte man nur 6 LEDs abwechselt und nicht 12 gleichzeitig betreiben können.
Der Energieverbrauch wäre zu hoch bzw. die Abmessungen lassen nur eine bestimmte Akku-Größe zu und
am Ende soll ja auch ein Einsatz ohne Sonnenbrille möglich sein :D Beim Lautsprecher ist es ähnlich, wir haben uns in Abhänigkeit
zum Handling/Platz für den stärksten Lautsprecher entschieden ca. 10W, Durchmesser ca. 6 cm. Lautstärke ging bei hochfrequenten
(Piep) Tönen klar in den unangenehmen „ich halt mir mal lieber die Ohren zu“ Bereich, also vielleicht vermutlich so 90 DB aufwärts.
Ein großer Vorteil ist aber meiner Meinung nach die Möglichkeit zur Verwendung ohne Gehörschutz bei vorheriger Absprache bezüglich der Lautstärke,
im Gegensatz zur Verwendung von CO2 Vertretern.Und Ihr könnt Eure eigenen Sound-, Musik-, Geräusche-Samples aufspielen.
Zusammen mit den farbigen Hüllen/Skins und den Einstellmöglichkeiten ist die LED-Granate schon fast so etwas wie Eure „Spielfeld-Visitenkarte“.
So wie im Video-Beispiel, beim „Hast la vista“ rückt wohl gerade wieder der Terminator an (Nur so als Beispiel https://www.instagram.com/p/CL7uesGiJUP/).

Tec-Specs2
Abmessungen sind als maximale Abmessung mit den Konstrukteuren vereinbart.
Also auf keinen Fall mehr, aber trotzdem die Abmessungen so gering wie möglich halten.
Max-Werte waren 17cm und 500g (mit Akku). Zum Akku: Der Akku kann gewechselt werden
und ist nicht fest verbaut, Lithium Ionen Akku, aufgrund der zu erwartenden Erschütterungen,
mit Steckverbindung (z.B. Mini Tamiya-Stecker).

Preis/Fundingziel
Bevor ich zum Funding-Ziel oder Preis komme, möchte ich noch einmal darauf hinweisen,
dass es sich hierbei um ein Projekt und nicht um ein fertiges Produkt handelt. Ihr seid live in einem weit fortgeschrittenen
Entwicklungsstadium dabei und könnt mit Eurer Unterstützung die erste Keinserie (10Stck/August)
direkt beeinflussen. Daher ist auch das Funding-Ziel auf 10 Stck ausgerichtet.
Ein möglicher Endpreis hängt in erster Linie vom Interesse und den damit verbundenen Stückzahlen (1.000, 10.000 oder mehr) ab.
Klar der Preis ist sehr wichtig, aber die Konstruktion ist von Ihren Funktionen, dem Handling und Ihrer Zuverlässigkeit her gedacht und nicht vom Preis.
Also wenn Ihr Bock habt als erste und vor allen anderen die neue elekrtische Flashbang zu verwenden
und mit Eurer Unbterstützung Teil der Entwicklung zu werden, holt euch das Perk „Call Sign Early Bird“.



Vielen Dank noch einmal an Bort und Tomtom für Ihr Feedback,
da vielleicht auch andere ähnliche oder die gleichen Fragen haben,
stelle ich alle Infos auch noch einmal in zusammengefasster Form auf der ersten Seite zur Verfügung.

Beste Grüße
Simon

  • "Frau Holle" is male

Posts: 818

Date of registration: Mar 7th 2009

  • Send private message

6

Monday, March 8th 2021, 12:29am

Interessant auf alle Fälle.
Was für eine Steuerung verwendet ihr? ISt das Gerät Wasserdicht? Wie aktiviere ich das ganze? Kann ich die "Zünddauer" einstellen? Was für eine Schnittstelle zum "einspielen eigener Sampler" ist vorgesehen?
18650er Zelle? UNd wenn ja, warum Tamiya/Steckverbindung und keine Einlegeoption?
Wie lang soll eine Akkuladung halten? Angestrebtes Endgewicht?
Das wären so die ersten paar Fragen die ich hätte und deren Antworten ggf. potentielle Interssenten von deinem Produkt überzeugen könnten!
-that elephant ate my whole platoon-
"we're only living in the memories of our future selves"- Reggie Watts

  • "ChinToka" is male

Posts: 1,206

Date of registration: Jul 7th 2008

Location: Schlicktown

  • Send private message

7

Monday, March 8th 2021, 8:37am

Ich bin jetzt auch mal Geimein und das ganze hätte ich auch in meinen CAD Thread gepostet werden können^^
Nicht dass das ganze schlecht wäre, nur dein Präsentation ist Grundschulniveau da Du es ja wirklich Gewerblich in hohen Stückzahlen vertreiben möchtest. Gibt's eine gofundme Seite? Sollte ich auch mal starten xD

Ich wünsche Dir viel Erfolg und das ist ehrlich gemeint ;)!

  • "Taktikball" is male
  • "Taktikball" started this thread

Posts: 17

Date of registration: Jun 12th 2014

Location: Berlin

  • Send private message

8

Monday, March 8th 2021, 3:37pm

Hallo Frau Holle und ChinToka, vielen Dank für Eure Fragen und Anmerkungen,

was die Steuerung oder konkrete Komponenten angeht, gehört dies zur Auskonstruktion
des Geräts durch die Entwickler/Konstrukteure. Nach der Festlegung der allgemeinen Merkmale
z.B. MAX-Werte Abmessungen (wenn möglich darunter): 17cm/ 500g inklusive Akku und den unbedingt enthalten Features:
Einstellbarkeit und Konfiguration Licht/Sound mit eigenen Audio Dateien, geht es jetzt gerade daran dies in einem Prototypen
(voraussichtlich Mai) umszusetzen. Dabei „ploppen“ immer wieder Fragen auf die grundsätzlich/allgemein geklärt werden müssen,
aber in der Umsetzung von den Entwicklern/Konstrukteuren gelöst werden.
Ich kann auf jeden Fall sagen, dass wir nicht Adruino verwenden, da kommerzielle Anwendungen/Urheberrechts Fragen eine Grauzone sein können.

Eigene Einstellungen/ Audio Dateien aufspielen.
Aufspielen von Samplern/Einstellungen: Das Gerät besitzt einen Speicher,
auf dem die Audio-Samples gespeichert werden können (USB-Port). Die Einstellungen
(Zünddauer/Strobe Intervall etc.) könnt Ihr in einem Dokument festlegen und auf dem Gerät speichern.

Weitere Eigenschaften:
Staubdicht ja, ja auch Schutz vor Spritzwasser, aber komplett Eintauchen oder wasserdicht nein.
Aktiviert wird das ganze per Knopfdruck auf den Button an der oberen Seite.
Ja, die Zünddauer/Verzögerung kann eingestellt werden.
Akkus: Ich hatte zunächst auch normale Akkus in Batterie (18650er Zellen) Form vorgeschlagen,
aber aufgrund der zu erwartenden Erschütterung müsste der Akku bei einer Einlegeoption sehr stramm sitzen (geringe Toleranz)
um nicht zu verrutschen. Geringe Toleranzen sind wiederum aufwendiger in der Produktion
und lösen das Problem vielleicht trotzdem nur unzureichend.
Außerdem brauchen wir für unsere Licht und Sound Effekte mehr Energie als eine 18650er Zelle besitzt.
Aus diesem Grund haben wir uns für eine Steckverbindung entschieden, sie benötigt auch weniger Platz,
da die Halterung der Einlegeoption wegfällt. Wie viele Flashbang-Anwendungen man mit einer Akku-Ladung erhält,
kann ich leider noch nicht sagen. Es hängt natürlich auch von den Einstellungen ab. Es werden mehr Anwendungen
als bei CO2 oder pyrotechnischen Artikeln sein, was ja nicht wirklich schwer ist :D
Meine Erwartungshaltung geht in Richtung 10+ Anwendungen.
Im Mai wissen wir das dann hoffentlich genauer. Aber aufgrund der Möglichkeit zum Akkuwechsel sehe kein Hindernis für einen kontinuierlichen Einsatz.

CAD-Thread?!
Ja, von dem her was es momentan zu sehen gibt, scheint CAD tatsächlich das höchste der Gefühle zu sein :D
Ohne Prototypen kann man die bisherige Arbeit der Konstrukteure halt schlecht zeigen.
Andererseits stelle ich mich trotzdem gerne Euren Fragen. Euer Feedback ist einerseits wertvoller Input wie das Gerät außerhalb meiner Bubble wargenommen wird
und darüber hinaus ist es für mich die Bestätigung ob die geplanten Features auch Euer Interesse treffen.
Ich finde es total spannend die Entwicklung an dieser Stelle mit Euch zu teilen und freue mich über jeden, der sich auf diesem Weg anschließt und
frage mich daher, Wer wird customerZERO? ;)

Vielen Dank für euren Input!
Beste Grüße
Simon

_Mo_

User

  • "_Mo_" is male

Posts: 929

Date of registration: May 28th 2011

Location: Franken

  • Send private message

9

Tuesday, March 9th 2021, 9:26am

Ich mach jetzt mal den miese Peter, aber so lang ihr es nicht mal für nötig haltet einen funktionslosen Prototypen aus dem 3D Drucker zubauen kannst du hier von Kleinserien, Konzepten usw Reden wie du willst.
Bei dem „Entwicklungsstand“ sollte das wohl das mindeste sein was man erwarten darf.
Ich hab schon so viel Blödsinn auf indiegogo gesehen, aber davon hatten zumindest fast alle mal irgendwas in der Hand und nicht nur auf dem Papier.

  • "Taktikball" is male
  • "Taktikball" started this thread

Posts: 17

Date of registration: Jun 12th 2014

Location: Berlin

  • Send private message

10

Tuesday, March 9th 2021, 2:05pm

Hallo _Mo_,
ja Du hast recht einen funktionslosen Prototypen zu erstellen ist eine mögliche Vorgehensweise.
Ich habe mich dazu entschlossen mit Konzept und ausgearbeiteten Entwurf an die Prototypen-Erstellung heranzugehen, da es für mich das tiefere
Commitment ist. Die Frage ist doch, warum sollte ich einer Crowdfunding Kampagne, warum sollte ich dieser Crowdfunding Kampagne vertrauen?
Und das verstehe ich. Nun ja, Vertrauen muss man sich verdienen und wenn dies von einem funktionierenden Prototypen, der schon die wesentlichen Merkmale des
angestrebten Produkts enthält, abhängig ist, will ich mich gerne daran messen lassen.

Die Frage die mich interessieren würde, würdest Du, einen funktionierenden Prototypen vorausgesetzt, das Projekt unterstützen?

Freundliche Grüße
Simon

_Mo_

User

  • "_Mo_" is male

Posts: 929

Date of registration: May 28th 2011

Location: Franken

  • Send private message

11

Tuesday, March 9th 2021, 7:43pm

Also das tiefere Commitment zu deutsch auch Verpflichtung sehe ich eher als simple Ausrede.

Für mich hinkt die Argumentation schlichtweg, liegt wohl auch daran das ich den ein oder anderen Arduino Bastler im Freundeskreis habe die am laufenden Band irgendwelche Prototypen für Smart Home etc. bauen und das ohne Crowdfunding mit quasi Null Informationsgehalt.

So is das mir alles zu halbgar, schreiben kann man immer viel. Wenn man etwas von anderen Leuten in dieser Form erwartet und zwar Geld für einen wirklichen Randbereich im Airsoft sollte schlichtweg einfach was da sein.
Geld verbrennen kann ich selber auch, für mich ich das schlichtweg uninteressant geworden einfach durch die Argumentation.

Bort

User

  • "Bort" is male

Posts: 322

Date of registration: Apr 1st 2013

Location: AT/Sipbachzell

  • Send private message

12

Tuesday, March 9th 2021, 10:30pm

@Mo
Lass es mal gut sein. Übers Forum kann man sich so nicht ausdrücken, dass es als Hilfestellung rüberkommt. Ich hab mir geschworen niemanden mehr runter zu machen oder zu demotivieren.
Er hat seine Herangehensweise. Dass wir mit geschätzt 10 oder 15 Jahren mehr Lebenserfahrung anders herrangehen liegt in der Natur der Dinge. Ich erinner' mich schon noch an die Zeit, wo ein Euro noch viel für mich war und mich 10 davon an einer Projektumsetzung zurückhielten. Oder meine erste Airsoftbombe,vor 17 Jahren, die ich nie fertig gestellt habe, weil ich nicht programmieren konnte. Ein Schulfreund hat mir die Elektronik ausgewählt, das Layout gezeichnet und geätzt. Mann stand ich ohne Dunst da.
Vlt. geh ich so ein Projekt nochmal an... mit den ganzen Developer Boards hat man ja heute schier unendlich viele Möglichkeiten.

Ich finds cool, dass du das machst! Mein wichtigster Tipp für deine Projekte:
Mach so viele Fehler, wie nur geht! Mach jeden nur einmal und lerne daraus.

Üblicherweise fährt man mit den ersten Projekten ein. Die meisten erfolgreichen Menschen sind erfolgreich geworden, weil sie mal gescheitert sind, meist ein Unternehmen gegen die Wand gefahren haben.

Wenn du dann DEIN Projekt hast, wirst du den Kontext von Mo und mir verstehen. Danke schreiben nehme ich auch in Jahren noch gerne an. Hol dir dann die richtigen Berater hinzu, wenn sie nicht schon zu dir kommen, dann gehts schneller und deine Kunden haben das Ergebnis schneller.
Dazu gibts zig Lektüre.

Glück ab Kamerad!
Dran bleiben, ich verfolg jedenfalls gespannt was rauskommt!

  • "ChinToka" is male

Posts: 1,206

Date of registration: Jul 7th 2008

Location: Schlicktown

  • Send private message

13

Wednesday, March 10th 2021, 7:38am

Wer erarbeitet das ganze eigentlich? Du selber, andere? Wenn Du vorhast von "Investoren" Geld zu sammeln, was im Grunde ok ist, dann musst Du mehr liefern. Mehr Bilder, CAD am besten als Videoanimation. Deatilierte Beschreibung der Funktionen im Video. Prototyp entwicklen, kann bis zu 10.000€ kosten (Professionell), da Du ja dies Gewerblich machen möchtest.
Mit einer einfachen Frage "Habt ihr Interesse" wirst Du massiv auf die Klappe fallen...

  • "Taktikball" is male
  • "Taktikball" started this thread

Posts: 17

Date of registration: Jun 12th 2014

Location: Berlin

  • Send private message

14

Wednesday, March 10th 2021, 1:52pm

Hi, angeregte Diskussion hier.
vielleicht ist es mittlerweile klar, aber vielleicht auch nicht ;)
Es gibt ein kleines Konstrukteurs Team, das die Mechanik, Elektronik, Software entwickelt (Firma/Professionell).
Ich bin kein Entwickler. Das wäre dann wirklich schlimm :D
Selbstverständlich gibt es Absprachen zwischen den Konstrukteuren und mir
z.B. hätten die Konstrukteure gerne einen fest verabauten Akku verwendet, aber dies kam für mich aus Handling-Gründen nicht in Frage. Ich hoffe Ihr stimmt mir da zu :D
Andererseits hätte ich gerne so etwas wie einen Bewegungsensor /Minenfunktion gehabt,
dass hätte sich aber aus Konstrukteurs Sicht nicht gut mit „WERFEN“ kombinieren lassen.

Ich besitze Equipment von diesen Kollegen aus Österreich, wer schon mal auf der IWA war, kennt Sie vielleicht.
Im übrigen ist dies auch das Equipment in meinen Videos.
Ich wollte eine wiederverwenbare coole Flashbang haben und habe mich auf die Suche nach Entwicklern gemacht, das war Anfang 2020.

Ihr scheint Euch gut mit Ideenfindung und deren Umsetzung in Projekten auszukennen.
Die 95/5 Regel bestätigt Eure positve Fehlerkultur: Von 100 Ideen sind 95 Mist und 5 sind interessant (und nicht einmal gut!),
aber diese Ideen können weiterentwickelt werden. An der 95/5 Regel ändert auch die Methode zur Ideenfindung wie Design Thinking nichts.
Trotzdem schaffen es nur 20 von 100 Produkteinführungen am Markt (80/20 Regel).
Der Eishersteller Ben&Jerry’s hat z.B. auf seinem Firmengelände einen eignen Friedhof,
aber nicht etwa für Mitarbeiter, die nach einer „100 Stunden/Woche umkippen“ ;)
sondern für neue Eissorten die sich am Markt nicht durchsetzen konnten – positive Fehlerkultur.
Mir gefällt auch Borts positive Einstellung – Don’t be a Downer, be a Booster.
(Als Lektüre wäre das dann Henning Patzner „Creative Explosion“ Campus Verlag nur so als Hinweis)

Andererseits ist es vollkommen in Ordnung dem Projekt ein bisschen „einzuheizen“,
konstruktives Feedback und Anregungen sind immer willkommen.



Beste Grüße
Simon

Bort

User

  • "Bort" is male

Posts: 322

Date of registration: Apr 1st 2013

Location: AT/Sipbachzell

  • Send private message

15

Wednesday, March 10th 2021, 4:31pm

Verstehe, du bist also der Geschäftsmann. Ja da sind die Prototypen dann teurer, dafür kannst bzw. lernst du eher mit OPM umzugehen als zB. ich als Technik-gelernter, der seine Zeit zu sehr ins Detail legt. Und wer glaubt Elon Musk sei Ingenieur. :dish:

Kennst du die Geschichte vom Simgun GF? Ganz nur mit OPM hat er nicht begonnen. Ganz kurz zusammengefasst: Er hat sich etwas günstigst zusammenbasteln lassen, das schon mal funktionierte. Mehr möchte ich nicht schreiben, da er mir das vor seeeehr langer Zeit mitgeteilt hat und ich nicht weis, was ich heute davon weitergeben darf. Wenn du ihn vor mir auf der nächsten IWA triffst, sagst ihm Grüße vom Bort. Mir hats auf der letzten die Glubscher rausgehauen, als ich ihn an seinem Stand sah. Da hat sich was getan.

Ich übertrag seine Geschichte sinngemäß, bei ihm wars kein Schulfreund: Ein Schulfreund, der gern konstruiert und 3D-druckt ist ws. mit ner Einladung zum Abendessen bezahlt, dann findest noch nen zwoten, der dir Mal Leds an ne Elektronik programmiert. Da muss dann Abendessen und Tankfüllung her! ;)
Nach diesem Zeitpunkt hast du von deinem indigogo Projekt noch 4300€+ für Klein-Serienentwicklung über. Vlt. kannst du dann einen der beiden motivieren dir eine Vorbereitung für die Kleinserie zu machen mit ner Stückliste. Sagen wir 200€.
Dann hast du für das Unternehmen noch weitere 4100€ für die Klein-Serien-Entwicklung übrig. Anpassung der Kunstruktion und Elektronik an das Spritzgußwerkzeug, Radien, Schrägen, Toleranzen, was weis ich. Die Erfahrung hat der Schulfreund aus obigem Beispiel noch nicht. ;)
Weil, ein Unternehmen, was wird das verrechnen? Ein Unternehm ist total wichtig! Da kauft man sich Know-How zu. Was wird das im Schnitt verrechnen? 90€/h, eher ein wenig mehr? Ich schätz mal auf etwas über eine Woche Mannstunden. Ich rechne nicht von einem 1-Mann-Technik Freak, da dauert es ca. 25h am Stück. Beim Unternehmen schätze ich 45h, ich runde auf gerade 50h, dann sind wir bei deinen 4500€.

Ich hoffe es gibt mal wieder eine IWA, dann möcht ich dich unbedingt gern kennen lernen. Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen!
Ich bringe selsbt gerade ein erstes Produkt zur Schneiderin (Das entspräche bei dir der Montage). Entwicklung, Design, Zuschnitt und Prototyping haben meine beiden Buds und ich in paar schlaflosen Nächten investiert und vergeben derzeit nur das notwendigste extern.


Bei deinem kleinen Betrag kannst du dich mal informieren, ob es nicht bei euch in Deutschland auch Innovationsförderungen gibt. Bei uns in Österreich könnte ich mir vorstellen, dass du den Innovationsscheck klein beantragen könntest. Mit 5000€ kann man eh nicht viel beauftragen, aber für dein Projekt ists sicher hilfreich.
https://www.ffg.at/instrumente/innovationsscheck-klein
Ich werd' selbst zusehen, den für ein Projekt zu bekommen.

Posts: 201

Date of registration: Apr 27th 2013

  • Send private message

16

Thursday, March 11th 2021, 12:10pm

Hab mir lange überlegt was zu schreiben, naja bin ich halt ein Spielverderber.

Nextorch hat einen solchen elektrischen Iritationskörper schon entwickelt, natürlich "nur" für Behörden o.Ä.
https://soldat-und-technik.de/2020/10/be…tationskoerper/

Also vorab klären ob es da.Patente etc. gibt die du verletzen könntest, das würde nähmlich teuer werden und die Arbeit ist für den A×××.

  • "Taktikball" is male
  • "Taktikball" started this thread

Posts: 17

Date of registration: Jun 12th 2014

Location: Berlin

  • Send private message

17

Thursday, March 11th 2021, 4:48pm

Na toll, jetzt komm ich hier schon wie ein Elon Musk rüber.
Aber wie einer ohne Geld, Einfluss oder Weltraum-Agenda, also einfach nur maximal unangenehm :D :D :D

Nein, die Geschichte von Simgun kannte ich noch nicht. Ich finde die Produkte super.
Letztes Jahr bin ich mal mit 4 Body-Units und einem ATN X-sight 4k pro 5-20x + Rangefinder
aufs Tempelhofer Feld (ehemals Flughafen Tempelhof) gegangen um zu schauen wie weit die Laser Unit kommt.
Wenn der Rangefinder alles korrekt angzeigt hat, waren es am Ende über 1000m und ich konnte das Ziel trotzdem treffen.

@Bort vielen Dank auch für die Mühe und die Aufschlüsselung möglicher nächster Schritte :)
Abendessen/Geschäftsessen das scheint ein „Ding“ in Österreich zu sein, oder?
Ich frage weil bei uns im Unternehmen (DE) mal von unserer Geschäftsleitung fieberhaft
überlegt wurde wie man ein sehr wichtiges österreichisches Unternehmen für sich gewinnen könnte.
Die Geschäftsführer dachten sich die „tollsten“ Argumente etc. aus, aber zum Glück hatten wir einen österreichischen Kollegen,
der einfach nur meinte, ich regel das. Wir machen drei Geschäftsessen und ich rede hier nicht von „Vapiano“ :D
Der Kollege brauchte schon ein paar tausend Euro dafür. Am Ende hat er aber den Zuschlag oder Unterschrift bekommen.
Ich fand die Geschichte interessant, deshalb habe ich sie mir gemerkt,
bin mir aber nicht sicher ob es tatsächlich so eine geschäftliche Gepflogenheit ist.

Innovationsförderung klingt auch gut, das werde ich mir noch einmal genauer anschauen.
Und wenn die IWA 2022 wie gewohnt und nicht digital stattfinden wird, können wir uns gerne treffen.
Wenn Du schreibst „Schneiderin“ geht Dein Produkt in Richtung Gear/taktische Bekleidung?
Bist Du gerade dabei UF Pro den Kampf anzusagen und die „Krone“ aus Slowenien
nach Österreich zurückzuholen?
(Falls UF Pro überhaupt die „Krone“ trägt, das weiß ich nämlich nicht und ich wollte bestimmt auch keine anderen Marken beleidigen/abwerten) :D

Vielen Dank auch @Pirat_fred ich freue mich, dass Du Dich entschlossen hast zu schreiben.
Was Rechtsicherheit/Patente angeht war dies auch eine meiner ersten Überlegungen.
Weshalb ich mich über Patente, Gebrauchsmuster und Freedom-to-operate mit Anwälten ausgetauscht habe.
Du hast aber vollkommen recht, dass nur weil etwas nur für Behörden zugelassen ist und der TaktikballBlitz für den Konsumer Bereich gedacht ist, trotzdem
auf Patente geachtet werden muss.

Beste Grüße
Simon

Posts: 752

Date of registration: May 5th 2012

  • Send private message

18

Thursday, March 11th 2021, 5:09pm

Ist für so ein teil überhaupt ein Markt vorhanden? Wer braucht oder will so ein Teil? Gibt es so viele Felder um die Dinger anständig einzusetzen? Ich weis ja nicht...

Carpe

User

Posts: 1,274

Date of registration: Jul 1st 2008

  • Send private message

19

Thursday, March 11th 2021, 6:29pm

Du hast aber vollkommen recht, dass nur weil etwas nur für Behörden zugelassen ist



Die ist nicht "nur" für Behörden zugelassen. Der Hersteller verkauft die nur an Behörden.

Die BAD von Centurio wird auch an Endkunden verkauft.

Dann gibt es da noch eine weitere Elektro Flashbang, die in den USA ca. 150-200$ kostet.

Posts: 201

Date of registration: Apr 27th 2013

  • Send private message

20

Thursday, March 11th 2021, 10:12pm

Quoted

Dann gibt es da noch eine weitere Elektro Flashbang, die in den USA ca. 150-200$ kostet.


Die hier?

https://www.eod-gear.com/electronic-flash-bang/