You are not logged in.

Dear visitor, welcome to 6millimeter.info - the player's choice. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

hansaharry

Administrator

  • "hansaharry" is male
  • "hansaharry" started this thread

Posts: 1,874

Date of registration: Aug 19th 2008

Location: ...aus einem dunklen Loch

  • Send private message

1

Saturday, June 10th 2017, 9:21pm

Sneak Preview: LC-3





Tiefster Hunsrück, Ende Mai 2017...die Sonne scheint, eine leichte Brise kühlt die Luft etwas. Plötzlich vibriert das Mobiltelefon: Thorsten Rössler von Sniper schickt in einem längeren Satz gleich zwei gute Nachrichten! Zum einen ist das lang erwartete G3 von LCT....huch, ich meine natürlich das LC 3....fast produktionsreif. Zum anderen ist ein Vorproduktionsmuster bei Sniper-AS in Pirmasens zu besichtigen! Das bedeutet einerseits, dass das LC3 sehr bald erscheinen wird und andererseits das Sniper-AS es bereits bei der PTB eingereicht hat so das es dann auch zeitnah ausgeliefert werden kann.
Da LCT auf der diesjährigen IWA nichts vom LC3 geszeigt hat war unser Interesse natürlich entsprechend groß das gute Stück zu besichtigen. Heute war es so weit: Baron Samedi und ich waren vor Ort in Pirmasens und möchten Euch an dieser Stelle einen kleinen Eindruck von dem verschaffen was da auf uns zu kommt.
Nach einem 13 Stündigen Roadtrip sind unsere Akkus zwar ziehmlich leer, aber wir wollen Euch natürlich schnellstmöglich informieren....und ins Bett.

Vorab: Die vorgestellte Waffe stellt noch nicht die entgültige Serienversion dar! Es werden noch Kleinigkeiten geändert bevor die Produktion anläuft. Thorsten erklärte uns, dass LCT die Musterwaffen weltweit an einige ausgewählte Händler geschickt hat um ein Feedback zu bekommen und ggf die Produktion noch anzupassen. Ein sehr guter Schritt wie ich finde!
Für diesen Bericht bedeutet dies allerdings, dass nicht alle Aussagen 100% verbindlich sind da noch Änderungen gemacht werden. Deshalb fassen wir uns auch relativ kurz und geben Euch "nur" einen ersten Eindruck und verzichten auf exakte Messdaten.

Also, was erwartet man von einer sochen Waffe? Stahl, Gewicht und eine Verarbeitung mit der mann Türen einschlagen kann....gut, geradeaus schießen sollte sie auch noch.

Was bietet das LC3: Stahl wohin das Auge reicht, der Body ist tatsächlich wie beim Original gefertigt, also gebogen und geschweißt! Das Gewehr wirkt richtig schwer, Gefühlt wie das oríginal und ebenso wirkt auch die Verarbeitung: Solid as a Rock! Der verwendete Kunsstoff wirkt ebenfalls extrem stabil und der Farbton wunderschön.
Optisch gibt es allerdings einen Mangel zu vermelden: Zwischen Abzugseinheit und Magazinschacht klafft ein unangenehmer Spalt. Dieser Mangel (und weitere Kleinigkeiten) sollen aber noch vor der Produktion behoben werden (bzw. sind es bereits).

In punkto Handling und Schusstest gibt es folgendes zu vermelden: Man braucht starke Arme, das LC3 ist kein "AluminiumdruckgusM4schiessmichtotderivat". Es ist ein Stahltrümmer und das Ganze bringt dementsprechend Gewicht mit sich! Also rechnet damit das Euch nach einem Spieltag evtl. die Arme etwas weh tun könnten.
Die Schussleistung war einwandfrei. Auf bis zu 60 Meter (Mit google Maps gemessen) konnte problemlos jedes DinA4 große Ziel einfach bekämpft werden, der erste oder zweite Schuss saß im Ziel. Die BBs flogen noch ein gutes Stück weiter! Die Leistung der Testwaffe war eta 1,3 Joule, also angenehm Spielgeländefreundlich!
Das Ansprechverhalten war ebenfalls tadellos, auch schnellste Triggerfolgen waren problemlos möglich!

Wir durften das Gerät auch feldmäßig zerlegen. Wie beim Vorbild sind hierzu lediglich ein paar Stahlpins herauszudrücken und man kann die Waffe problemlos in Ihre Hauptkomponenten zerlegen, sehr schön. Die Arretierung der Schaftkappe ist übrigens sehr gut gelöst, hier braucht man keine Angst vor Verlust haben, wer noch die TM G3s kennt, weiss was ich meine.

Fazit: Das LC3 hat bei uns einen hervoragenden Eindruuck hinterlassen. Vorrausgesetzt die kleinen Mängel der Musterwaffe werden noch behoben, können wir uns auf eine tolle Waffe und eine wahnsinnig gute Replika des G3 freuen! Wann das LC 3 genau auf den Markt kommt und bei uns erhältlich ist steht zwar noch nicht fest, aber allzu lange kann es nicht mehr dauern. Genauso ist der Verkaufspreis reine Spekulation, er wird vermutlich etwas über den aktuellen AK Modellen von LCT liegen.

So, da Bilder mehr als Worte sagen gebe ich an dieser Stelle an den Baron weiter:

Baron_Samedi

Haustestschlampe

  • "Baron_Samedi" is male

Posts: 93

Date of registration: Nov 11th 2009

  • Send private message

2

Saturday, June 10th 2017, 11:07pm


  • "Molsen" is male

Posts: 147

Date of registration: Jul 16th 2014

  • Send private message

3

Saturday, June 10th 2017, 11:36pm

Vielen Dank für den Bericht!

Sehe ich das richtig, dass die HUU eine "gestretchte" M4-Unit ist?

  • "Domänisch" is male

Posts: 869

Date of registration: Nov 5th 2009

  • Send private message

4

Saturday, June 10th 2017, 11:57pm

Vielen vielen Dank für die ganzen Infos und Bilder!

Das Teil wird gekauft :sabber:

SCCOOL

Handelsverbot bis 01.10.17

  • "SCCOOL" is male

Posts: 985

Date of registration: Mar 25th 2008

  • Send private message

5

Sunday, June 11th 2017, 12:28am

Ich hoffe die haben gleich ein paar Hundert geordert
Mfg sq

  • "MrMaster" is male

Posts: 17

Date of registration: Jan 24th 2008

Location: Köllefornia

  • Send private message

7

Sunday, June 11th 2017, 1:28am

Oh man da kommen Erinnerungen an die Bundeswehr hoch.

Nur das die LC-3 kein Baujahr 64 ist ^^
Gladius Legion

  • "[SRL] Addi" is male

Posts: 116

Date of registration: Jan 12th 2011

Location: Lübbenau

  • Send private message

8

Sunday, June 11th 2017, 3:10pm

Bin verliebt! :sabber:

Klab

User

  • "Klab" is male

Posts: 1,830

Date of registration: Apr 25th 2007

Location: In der Hotbox

  • Send private message

9

Sunday, June 11th 2017, 7:20pm

Da könnte man schwach werden :love:
Motto der Minensucher? Wer suchet, der findet. Wer drauftritt verschwindet.

Boba_Fett

Rentner

  • "Boba_Fett" is male

Posts: 6,826

Date of registration: Mar 8th 2007

  • Send private message

10

Sunday, June 11th 2017, 7:54pm

Sehe ich das richtig, dass die HUU eine "gestretchte" M4-Unit ist?


Auf jeden Fall mal was neues :)
Warum diese Signatur?
"Weil Airsoft immer noch ein Sport ist wo Spass und Kameradschaft im Vodergrund stehen sollten" ...und nicht Satzzeichen :D

pepper

ehemals banino

  • "pepper" is male

Posts: 419

Date of registration: Mar 11th 2009

Location: Schwabenland

  • Send private message

11

Sunday, June 11th 2017, 11:36pm

Sieht auf den ersten Nlick und von der Beschreibung her alles toll aus, aber mir stellen sich dann doch auf anhieb zwei Fragen, villeicht wisst ihr ja schon was dazu:

Wurde das G3 typische HU Problem behoben?

Gibts es ein Federschnellwechsel?

snr

User

Posts: 22

Date of registration: Feb 25th 2016

  • Send private message

12

Sunday, June 11th 2017, 11:43pm

Wurde doch schon beschrieben. Was eher stört ist der "Böppel" an der Blechführung vom Schaft. Das Original hat den nicht

sportfreund

Trusted Trader

  • "sportfreund" is male

Posts: 2,816

Date of registration: May 26th 2007

Location: BW

  • Send private message

13

Monday, June 12th 2017, 9:41am

Federschnellwechsel seh ich da keinen. Aber wenns ne V3 ist, lässt sich da sicher was machen.

  • "Kimnotyze" is male

Posts: 1,270

Date of registration: Apr 25th 2007

Location: Greifswald

  • Send private message

14

Monday, June 12th 2017, 7:15pm

Ein paar kleine Fragen:

1. Kompatibilät zu Stanag vollständig gegeben? Die Formungen oben wirken mir etwas zu dick, da können minimale Abweichungen ja schon zum Problem werden.
2. Möglichkeit der Kabelführung nach Vorne ? Sieht alles sehr voll aus und der Body ist ja nicht teilbar und hat nur dieses Miniloch.

Gerade die fehlende Möglichkeit der Akku Verwendung Vorne wurde ich als Enttäuschung ansehen, hatte gehofft ich kann den SAR Alumist am KSK G3 ersetzen... :8o:
Definition von Kimnotyze = selfhype/unserious/gefanboyt/unfreundlich/beschränkt/aufdrängend-> kurz, die Wurzel allen Übels!

  • "Volgin" is male

Posts: 566

Date of registration: Nov 9th 2010

Location: am Bodensee

  • Send private message

15

Monday, June 12th 2017, 7:25pm

MWn soll es noch ein G3 mit Trapezhandschutz und einschiebbarer Schulterstütze geben. Also sollte auch Kabelführung nach vorne möglich sein.

Baron_Samedi

Haustestschlampe

  • "Baron_Samedi" is male

Posts: 93

Date of registration: Nov 11th 2009

  • Send private message

16

Monday, June 12th 2017, 8:23pm

Noch ein paar Anmerkungen meinerseits:

- Das Modell welches wir in den Fingern hatte war ein Vorserien-Modell. Wie Hansaharry schon geschrieben hatte wurden solche Modelle an verschiedenen Händler in div. Länder geschickt.
Abhängig von den Rückmeldungen könnte sich u.U. noch Kleinigkeiten ändern. Z.B. Magazintyp im Lieferumfang. Wir hatten ein Midcap. Falls der Ruf nach Highcaps sehr laut sein sollte ...
Ansonsten wurden div. "Mängel" bereits aufgenommen die in Verkaufsversion behoben sein sollen.

- Ein Federschnellwechselsystem hatte unser Ansichtsexemplar nicht gehabt. Ich gehe davon aus, dass ein solches in Deutschland aber auch nicht angeboten wird.

- Verkabelung nach vorne: erscheint in dieser Ausfühung schwierig zu werden: die Durchführung ist in der Tat sehr klein (wenn es überhaupt eine "richtige" ist) und der Platz zwischen
Handschutz und Lauf erschien mir auch recht begrenzt. Wenn passen nur geteilte, flache Akkus. Man muss wohl auf die Verkaufsversion warten, um es genau zu wissen.

- Voherige Kommentierung trifft auch auf die Stanag-Kompatibilität zu. Warten bis zur Verkaufsversion... dann Messen oder Ausprobieren.

- G3-typisches Hopup-Problem, was meinst Du damit genau? Präzision und Feeding waren jedenfall sehr gut.

Grundsätzlich: geiles Teil und gefühlt so schwer wie das Original :super:

Bulldoxx

Rentner

  • "Bulldoxx" is male

Posts: 3,945

Date of registration: May 20th 2007

Location: Palatina

  • Send private message

17

Monday, June 12th 2017, 8:25pm

Ich zitiere/kopiere einfach mal aus LCTs FB-Galerie. Sollte die Fragen zu (zukünftigen?) Versionen beantworten. Ebenfalls zur Paßform der STANAG-Clawmount




Das G3typische Problem (Marui,CA und Clone)war weniger das Hop-up als vielmehr die Fixierung des Laufes (und damit auch der Hop-Up-Unit).
Truck
Fonald
Dump

sportfreund

Trusted Trader

  • "sportfreund" is male

Posts: 2,816

Date of registration: May 26th 2007

Location: BW

  • Send private message

18

Tuesday, June 13th 2017, 10:26am

Naja, dass die nen Scope drauf gemacht haben, bedeutet ja nicht, dass es das orginal StanagMount ist. TM als Vorreiter hatte bei seiner G3 ja auch das Problem, dass allein durch den Cylinderdruchmesser der Body eben breiter war. Das problem besteht, soweit mir bekannt, bei allem AEGs HK-Familie, egal ob G3, Mp5 oder G33.. Da ich jetzt bei der LCT auch "nur" eine V3 sehe, nehme ich mal an, dass die das bis zum Schluss nicht hinbekommen- Sprich, es werden keine Realsteel-Schäfte passen und auch die Orginal Stanag-Mount nicht ohne Bearbeitung.

Posts: 33

Date of registration: Sep 26th 2013

  • Send private message

19

Tuesday, June 13th 2017, 11:12am

Das ist nicht ganz richtig. Auf meinem alten CA G3 klemmt eine originale Stanag Montage ohne dass ich was bearbeiten musste.

sportfreund

Trusted Trader

  • "sportfreund" is male

Posts: 2,816

Date of registration: May 26th 2007

Location: BW

  • Send private message

20

Tuesday, June 13th 2017, 12:32pm

Oh, ok, dann gibts Hoffnung. Dann lag ich da Falsch ;)

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Similar threads