You are not logged in.

Dear visitor, welcome to 6millimeter.info - the player's choice. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Hansmaus

Trusted Trader

  • "Hansmaus" started this thread

Posts: 1,301

Date of registration: Jul 7th 2008

Location: BaWü

  • Send private message

1

Tuesday, December 1st 2009, 12:03am

"Mein Name ist PPK, Walther PPK" (Maruzen New PPK/s Review)


"Morgenstund' ist aller Laster Anfang" Dieses Bond Zitat ging mir heute Morgen in der Schlange der Post durch den Kopf. Als mir dann die adrette Moneypenny das Paket von Kotte in die Hand drückte begann der Tag interessant zu werden, jetzt nur noch 11 Stunden Arbeit rum bringen und zuhause vorweihnachtliches Agentenspielzeug auspacken…da lag sie nun, die Maruzen Walther New PPK/s:


Den Lieferumfang kann man nur als minimalistisch beschreiben:
-Waffe
-ein Tütchen BBs
-eine wirklich gute Anleitung (D,GB,F,E)
-ein "Strohhalm" um verkantete BBs raus zu drücken

Zur Waffe:
Tanaka: "In Japan kommen die Männer immer zuerst, die Frauen als zweite!" - Bond: "Hier werde ich mich später einmal zur Ruhe setzen!"
Hätte er gewusst, dass seine geliebte PPK dort aus purem Plastik hergestellt wird wären ihm diese Worte wohl nicht so locker über die Lippen gekommen.
Die Waffe ist wie bereits erwähnt bis auf wenige Teile komplett aus Kunststoff welches allerdings einen recht hochwertigen Eindruck macht. Die Waffe liegt schön in der Hand und man hat nicht den Eindruck, dass sie zu leicht ist. Die Oberflächen sind Matt aber nicht zu matt und sehen recht schön aus.
Was an Markings vorhanden ist kann man als ganz gut gelungen bezeichnen aber sie werden von einem "Made in Japan" und einem Lizenztext auf der linken Seite etwas entstellt.
Der Sicherungshebel besitzt eine Doppelfunktion, er dient neben der eigentlichen Sicherung noch als Entspannhebel. Das Hopup ist nicht verstellbar und auf 0,2 BBs eingestellt.


"Warum hast du immer eine Pistole dabei?" Bond: "Nun, ich habe einen kleinen Minderwertigkeitskomplex."
Tja lieber Herr Bond das liegt nicht an der Pistole sondern eher am kleinen Magazin welches im Vergleich zu einem KWA Glock 17 oder einem KJW M9 Mag wirklich winzig ist. Eine Magazinfüllung reicht für wenig mehr als 22 Schuss dann ist Schluss.

Zerlegen:
Als erstes drückt man den Abzugsbügel herunter und zieht dann den Schlitten nach hinten, fertig.
Wo wir schon bei einem Nachteil dieser Waffe wären:
der Abzugsbügel ist aus relativ dünnem Kunststoff gefertigt und hält keine größeren Belastungen stand.


Die Innereien dieser simpel aufgebauten Waffen sehen alles in allem gut verarbeitet aus sind aber wie die äußeren Teile fast vollständig aus Kunststoff in wie weit sich das auf die Haltbarkeit auswirkt wird sich zeigen. Ich werde in Zukunft wohl ausschließlich 134a Gas benutzen da ich dem Plastik nicht wirklich mehr zutraue.



Blowback:
mit 134a Gas ist der Blowback fast nicht zu spüren, nimmt man Greengas ist der Blowback deutlich spürbar.

Schussleistung:
Den berüchtigte Cooldown tritt recht späht auf wenn man sehr schnell triggert dann wird es nach einem halben Magazin sehr frisch um das Magazin herum.
Die Werte wurden gemessen mit 0,2g BBs, das Magazin war jeweils mit 20 BBs gefüllt und in einem Zug mit ca. 1Sek Pause pro Schuss geleert. Zu sehen ist der maximale und der minimale Wert (die Leistung nimmt kontinuierlich ab).

134a:



ca. 0,36J max.




ca. 0,7J max.

Die Waffe schießt mit 134aGas relativ präzise auf ca. 10-15m, völlig ausreichend für eine Backup.

James Bond Mag vor der Mauer posieren,

Ich habe mir die Waffe besorgt um das Makarowholster hinter der Mauer zu füllen sie passt perfekt.


MfG
HansMaus
"Die Scheiße von heute ist die gute alte Zeit von morgen"

This post has been edited 1 times, last edit by "Hansmaus" (Dec 1st 2009, 12:07am)


philip.fry

Handelsverbot (s. Blacklist)

  • Send private message

2

Tuesday, December 1st 2009, 12:09am

Schöne AS und gutlesbares Review!

Leider muss man zu Maruzen sagen, das die Verarbeitung okay ist, man aber inzwischen besseres gewohnt ist im selben Preissektor (TM,KSC,KWA,..).
Suche aktuell ein G&D DTW M16Ax 0,5er oder F

Hansmaus

Trusted Trader

  • "Hansmaus" started this thread

Posts: 1,301

Date of registration: Jul 7th 2008

Location: BaWü

  • Send private message

3

Tuesday, December 1st 2009, 12:12am

Quoted

Original von philip.fry
Schöne AS und gutlesbares Review!

Leider muss man zu Maruzen sagen, das die Verarbeitung okay ist, man aber inzwischen besseres gewohnt ist im selben Preissektor (TM,KSC,KWA,..).


Stimmt schon aber find mal was womit man das Holster füllen kann und was gleichzeitig James Bond benutzt hat :D
"Die Scheiße von heute ist die gute alte Zeit von morgen"

philip.fry

Handelsverbot (s. Blacklist)

  • Send private message

4

Tuesday, December 1st 2009, 12:15am

Zum ersten ja, zum zweiten jain, das ist eine PPK/S, die ist ein bisschen anders, aber trotzdem schön klassisch.
Suche aktuell ein G&D DTW M16Ax 0,5er oder F

Vince

Trusted Trader

  • "Vince" is male

Posts: 1,336

Date of registration: Sep 19th 2008

Location: Niedersachsen

  • Send private message

5

Tuesday, December 1st 2009, 12:35am

Das Finish sieht echt krass echt aus.

Posts: 49

Date of registration: Jan 21st 2008

  • Send private message

6

Tuesday, December 1st 2009, 7:54am

RE: "Mein Name ist PPK, Walther PPK" (Maruzen New PPK/s Review)

Quoted

Original von Hansmaus
"Warum hast du immer eine Pistole dabei?" Bond: "Nun, ich habe einen kleinen Minderwertigkeitskomplex."
Tja lieber Herr Bond das liegt nicht an der Pistole sondern eher am kleinen Magazin welches im Vergleich zu einem KWA Glock 17 oder einem KJW M9 Mag wirklich winzig ist. Eine Magazinfüllung reicht für wenig mehr als 22 Schuss dann ist Schluss.


Tja, mag wohl daran liegen, dass Glock und Beretta echte Fullsize Waffen sind, und die PPK eher zum verdeckten Tragen konzipiert wurde, in echt nur 6-7 Schuss fasst :D

Ansonsten schönes Review, trage sowas selber als SSW mit mir rum, zerlegen lässt die sich genauso :super:

Schade, dass es kein Metallbody ist, aber so ist das halt bei den Japanern.

  • "Capt.Howdy" is male

Posts: 1,314

Date of registration: Jul 2nd 2008

Location: Hessen

  • Send private message

7

Tuesday, December 1st 2009, 11:29pm

RE: "Mein Name ist PPK, Walther PPK" (Maruzen New PPK/s Review)

Quoted

Original von John Smith

Quoted

Original von Hansmaus
"Warum hast du immer eine Pistole dabei?" Bond: "Nun, ich habe einen kleinen Minderwertigkeitskomplex."
Tja lieber Herr Bond das liegt nicht an der Pistole sondern eher am kleinen Magazin welches im Vergleich zu einem KWA Glock 17 oder einem KJW M9 Mag wirklich winzig ist. Eine Magazinfüllung reicht für wenig mehr als 22 Schuss dann ist Schluss.


Tja, mag wohl daran liegen, dass Glock und Beretta echte Fullsize Waffen sind, und die PPK eher zum verdeckten Tragen konzipiert wurde, in echt nur 6-7 Schuss fasst :D


Naja... also zum verdeckten tragen wurde die nicht entwickelt... Das sie klein und handlich ist macht sie zum verdeckten tragen sehr brauchbar, aber das war nicht der Grund der Entwicklung. Vielmehr ging es um das Entwickeln einer Störungsfreien Double Action Pistole.

  • "vontyrus" is male

Posts: 281

Date of registration: Jun 15th 2008

Location: Am Rhein

  • Send private message

8

Wednesday, December 2nd 2009, 6:27pm

RE: "Mein Name ist PPK, Walther PPK" (Maruzen New PPK/s Review)

Quoted

Original von Capt.Howdy
Naja... also zum verdeckten tragen wurde die nicht entwickelt... Das sie klein und handlich ist macht sie zum verdeckten tragen sehr brauchbar, aber das war nicht der Grund der Entwicklung. Vielmehr ging es um das Entwickeln einer Störungsfreien Double Action Pistole.


Die PPK Polizei- Pistole- Kriminal (umgangssprachlich: Kurz) wurde von Walther speziell zum Tragen ohne Holster, z.B. verdeckt entwickelt.Sie unterscheidet sich von der längeren PP durch ein etwas geändertes Griffstück und die geringere Gesamtlänge. Der Grundentwurf wurde 1929 eingeführt, um als bahnbrechende DA-Pistole Geschichte zu schreiben (die erste wirklich funktionierende Dienstpistole im DA-System).

Standardkaliber war 7,65mm (7schüssig), zusätzliche Versionen gab es in 22lr (9schüssig), 6,35mm (7schüssig) und 9mm kurz (6schüssig).
Die Magazine waren dementsprechend jeweils um eine Patrone zur PP verkleinert.

(vgl. auch: I.V. Hogg: Die deutschen Pistolen und Revolver 1871-1945, Motorbuch Verlag, 1994)
"When two guys, both armed with a gun, face each other, it does not make a difference if one of them has also the biggest arms collection in town". Hans J. Morgenthau (1904-1980)