You are not logged in.

Dear visitor, welcome to 6millimeter.info - the player's choice. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Knarrenheinz" started this thread

Posts: 687

Date of registration: Oct 8th 2010

Location: BaWü

  • Send private message

1

Saturday, November 13th 2010, 8:19am

Umarex / Heckler&Koch / KWA/KSC MP7A1 GBB

Sooo auf Wunsch hier noch ein kleines Review zur KWA MP7! ;)

Schon lange wollte ich eines dieser Schmuckstücke haben, leider ist gerade die GBB konstant ausverkauft und sehr schwer zu bekommen ;) Durch etwas glückliche Umstände (Danke nochmal Sierra-eight-five beim ATA!) hats dann letztendlich doch noch geklappt und ich konnte gleich 2 von diesen wunderschönen MP7 bekommen.

Die echte MP7A1

Die MP7 wurde von Heckler & Koch entwickelt, um eine kompakte Waffe zu bieten, die in der Lage ist, ein Ziel nach CRISAT (Collaborative Research Into Small Arms Technology) Standard (1,6 Millimeter dicke Titanplatte + 20 Lagen Kevlar) zu durchschlagen. Eine Eigenschaft, die vergleichbare kompakte Submachineguns wie etwa die HK MP5 oder Uzi aufgrund der verwendeten, nicht sehr durchschlagsfähigen 9mm Parabellum Munition nicht erfüllen konnten. Die MP7 hatte diesen Test mit Bravur bestanden und durchschlug das CRISAT Ziel selbst noch auf 200 Meter und mehr. Damit hatte sie die Anforderungen und ein vierfaches übertroffen. Geheimnis dieser unglaublichen Durchschlagskraft ist das neu entwickelte, und so gut wie ausschliesslich in der MP7 verwendete Kaliber 4,6x30mm. Diese Munition ist zwar bedeutend kleiner als das normale 9x19mm, dafür aber mit 720m/s doppelt so schnell wie das 9mm Projektil. Ebenso ist die Patrone mehr oder minder wie eine herunterskalierte 5,56 x 45mm Patrone aufgebaut, und weist dadurch auch die Charakteristika von normaler Sturmgewehr Munition auf. Gerade in Punkto Penetrationswirkung. In Kombination mit der Kompaktheit der Waffe und dem daraus hervorgehenden sehr leichten und kleinen Verschlussträger wird eine Kadenz von 950 Schuss/min erreicht. Ein Wert, der übrigens mit dem GBB Airsoft Derivat von KWA identisch ist ;)

Eingesetzt wird die MP7 bei der Bundeswehr (Feldjäger und Kommando Spezialkräfte hauptsächlich), sowie bei einigen Polizei- und Sicherheitsunternehmen.

Hier ein Bild des Originals (mit Zeiss Z-Point Reflexvisier):



Quelle: Wikipedia

Ebenso gibt es hier noch ein tolles und informatives Video zur MP7 von Future Weapons

Youtube Video -> http://www.youtube.com/watch?v=YjY0Us7NOns

Externals

Die Verarbeitung des Gehäuses ist aussergewöhnlich gut! Es wurden nur sehr hochwertige Polymerkunststoffe wie bei der echten Waffe verwendet, ebenso sind alle Teile aus der gleichen Material wie bei der echten (also alles, was aus Polymer ist, ist auch hier so - gleiches gilt für die Metallteile). Die Waffe fühlt sich sehr sehr wertig an und hat 1:1 Originalgewicht. Nichts wackelt, klappert, es ist einfach ein Genuss ;) Einzig der Durchladehebel ist hier aus hochfestem Polymer gefertigt, ich denke dieser ist beim Original auch als Metall. Das tut aber nichts von der Qualität und der Robustheit ab. Ebenso ist zu erwähnen, dass KWA hier exklusiv von H&K eine echte MP7 zur Verfügung hatte, um die Entwicklung der MP7 GBB zu unterstützen. Deshalb finden sich bei der KWA viele Details, die auch bei der Echten zu finden sind. Ebenso sind die Triggermechanik, Boltcarrier und alle Internals so aufgebaut wie bei der scharfen Waffe.

Dadurch, dass diese Waffe hierzulande von Umarex vertrieben wird, besitzt sie auch 100% authentische Markings von Heckler & Koch. Hergestellt wurde sie in der ersten Version von KSC, später gab es dann eine verbesserte Version von KWA, die dann auch von Umarex so übernommen wurde. KSC ist im übrigen mehr oder minder ein Tochterunternehmen von KWA. Ebenso wie bei meiner KWA USP Compact ist hier die Qualität absolut top!













Features

Wie das Original bietet die KWA MP7 selbstverständlich einen ausschiebbaren Schaft an, um die Waffe präzise aus der Schulter abzufeuern. Auch hier ist anzumerken, dass die Konstruktion auch hier äußerst robust ist. Hier wackelt nichts und die Waffe lässt sich sehr angenehm führen. Der Schaft kann allerdings nur in der voll eingefahrenen und voll ausgefahrenen Position arretiert werden.



Ebenso verfügt die MP7 natürlich über einen nicht abnehmbaren Frontgriff, der sich nach unten abklappen lässt. Zum Ausklappen brauch man den Arretierungsmechnismus nicht betätigen, lediglich zum Anklappen. Dadurch lässt sich die Waffe in Sekundenschnelle "aufbauen", sprich Schaft ausziehen und Frontgriff abklappen. Ich denke es erübrigt sich, dass ich erwähnen muss, dass auch hier an der Verarbeitungsqualität nicht gespart wurde ;)

Des weiteren verfügt die MP7 über eine 22mm Rail nach Mil-Std in der kompletten Länge auf dem Gehäuse, sowie 2 kleine jeweils an den Seiten. Die Rails sind aus hochfestem Stahl gefertigt und nicht aus weichem Aluminium wie man das oft bei Airsoft Waffen hat. Hier lassen sich alle möglichen Arten von Zielhilfen und sonstigem Equipment montieren.

Standardmäßig gibt es bei der MP7 2 Arten von Metallvisierungen. Zum ersten gibt es normale Pistol Sights mit Kimme und Korn:



...die sich aber bei Bedarf auch in vollwertige Rifle Sights durch Hochklappen verwandeln lassen



Die Pistol Sights sind nicht verstellbar - die Rifle Sights lassen sich aber in Windage und Elevation sehr einfach verstellen. Die Sights selbst sind auch sehr stabilem Stahl gefertigt.



Die Feuerwahlhebel und Boltcatch auf beiden Seiten machen einen sehr soliden Eindruck und sind gleichermaßen von Links- und Rechtshändern sehr leicht zu bedienen. Wie bei allen modernen Heckler und Koch Waffen ist alles von beiden Seiten bequem zu bedienen.

Magazine

Die Magazine gibt es in 2 Größen: 20 Schuss und 40 Schuss. Leider habe ich momentan nur die großen 40 Schuss Magazine hier, deshalb kann ich nur von denen berichten ;) Die Verarbeitungsqualität ist wie gewohnt auch hier sehr gut, sie sind sehr schwer und komplett aus Metall gefertigt. Vergleichen kann man das mit normalen GBB Pistolenmagazinen, nur eben etwas länger ;)



Die Magazine haben die gleiche Kapazität wie die Originalen und weisen auch die auf den echten Magazinen vorhandenen Markings auf. Was mir besonders positiv aufgefallen ist: die Gasergiebigkeit! Mit einer Gasfüllung lässt sich ein Magazin ca. 3,5 Mal mit BBs auffüllen bevor der erst Gasdruck abfällt. Sehr bemerkenswert... ;)

Die Internals

Die MP7 ist hier mit einem Open Bolt System ausgestattet. Wie bei einer Pistole fährt hier der Verschussträger (bei einer Pistole der Schlitten) komplett zurück und gibt die Kammer bzw. Patronenlager komplett frei. Das hat zwar eine etwas schwächere Leistung (dazu später mehr) im Vergleich zu einem Closed Bolt System zur Folge, allerdings vermindert das die Cool Down Anfälligkeit bei schneller Schussfolge erheblich! Bei beiden MP7 hatte ich sogar noch NIE einen Cooldown gehabt und konnte auch schon 4x40 Schuss Magazine am Stück durchfeuern, ohne, dass die Waffe auch irgendwelche Mucken gemacht hat.

Typisch für eine GBB ist die Funktion und Handhabung auch hier 1:1 wie bei der scharfen Variante. Man legt das Magazin ein, lädt einmal durch, damit der Hammer gespannt wird (beim Zurückfahren des Bolts) um dann, wenn er wieder vor kommt, eine BB in die Kammer zu laden. Erst dann kann gefeuert werden. Ist das Magazin leer, bleibt der Bolt in der hinteren Position arretiert - man kann dann ein neues Magazin einlegen und den Boltcatch betätigen (oder alternativ kurz am Durchladehebel ziehen), um den Bolt wieder freizugeben und eine Kugel aus dem neuen Magazin in die Kammer zu laden... und das Spiel geht von vorne los ;)

Der Bolt/Verschlussträger in der nach hinten arretierten Position nach leergeschossenem Magazin:



Anzumerken ist, dass sich der Boltcatch hier nicht manuell betätigen lässt, wenn kein Magazin eingelegt ist. Es muss immer ein leeres Magazin eingelegt werden, gespannt werden - erst dann bleibt der Bolt in der hinteren Position arretiert. Ohne Magazin geht das hier nicht.

Wie auch die so gut wie nicht vorhandene Cooldown Funktion ist auch die Funktion des Bolt Catches extrem zuverlässig. Ich hatte es noch kein einziges Mal, dass der Boltcatch nicht gegriffen hat, wenn das Magazin leer ist. Auch hier Daumen hoch!

Wenns ums Zerlegen/Wartung geht, läuft das auch hier wie beim Original ab. Am besten, man entfernt die Schulterstütze (muss man aber nicht zwingend) und die beiden Pins am Ende des Receivers und schon kann man die komplette Bolt Carrier Assembly nach hinten aus dem Gehäuse ziehen:



Und man hält die komplette Boltcarrier Assembly in den Händen...



...und kann die einzelnen Komponenten eventuellen Wartungsarbeiten unterziehen:



Schusstest und Performance

Erwartungsgemäß bringt die KWA MP7 durch das verwendete Open Bolt System und den kurzen Lauf nicht die Werte wie ein vollwertiges GBB Sturmgewehr mit längerem Lauf (Zum Vergleich die VFC HK416 - auch Open Bolt aber längerer Lauf, was sich bei GBB Waffen merklich auf die Performance auswirkt). Die MP7 bewegt sich hier zwischen einer GBB Pistole und dem oben genannten Beispiel (HK416).

In Zahlen bedeutet das:

360-380 fps oder 1,2-1,3 Joule mit 0,20er BBs.
(Zimmertemperatur, mit Begadi Powergas)

Ein durchaus ansehnlicher Wert und genau richtig wie ich finde. Mit der empfohlenen 0,25g Munition bringt sie die erforderliche Stärke und Reichweite, um sie bei Woodland Spielen einzusetzen, ist aber dennoch nicht zu stark, so dass man sie auch problemlos fürs CQB verwenden kann. Eigentlich auch der eigentliche Zweck dieser Waffe. In Punkto Präzision ist sie ebenso auf der Höhe von normalen Sturmgewehren. Alles in allem sehr zufriedenstellend.

Die Schusszyklen sind extrem schnell - daraus geht eine Kadenz von 950 Schuss/min wie beim Original hervor. Wie auch hier ist der extrem leichte Verschlussträger "schuld". ;) Also wer mal im Ausland damit spielen möchte, hat hier gerade im CQB mit dieser ROF enorme Vorteile. Für eine GBB Waffe ist das ein sehr hoher Wert.

Der sehr leichte Verschlussträger birgt natürlich auch seine "Nachteile" - so ist etwa der Rückstoss bei der MP7 eher sehr gering im Vergleich zu einem GBB Sturmgewehr oder Pistole. Das mag fürs Feeling vielleicht etwas abtun, macht es aber in Sachen Treffsicherheit einiges wieder gut. Bei echten Waffen will man ja gerade wenig Rückstoss - wir Airsoft Freaks freuen uns aber hingegen über eher mehr :D

Dennoch ist das Schussfeeling mit der MP7 einfach grandios. Ich könnte den ganzen Tag damit rumballern :D Wären da nicht die Gaskosten... und ebenso ist anzumerken dass die MP7 SEHR SEHR laut ist. Die mit Abstand lauteste Waffe, die ich momentan besitze. Sogar lauter als die WE SCAR. Das tut richtig Schläge! ;) :D :D Meine Nachbarn freuen sich...

Das Hop Up konnte ich leider aufgrund eines fehlenden Outdoor Feldtests noch nicht testen. Anderen Tests zufolge soll dies aber sehr gut sein und der an sich schon sehr guten Präzision nur positives zutun. Jedenfalls lässt es sich sehr einfach und bequem mit dem mitgelieferten Hop Up Tool vorne über dem Lauf einstellen:



Fazit

Ich bin absolut zufrieden mit der Waffe - wenn nicht fast schon begeistert davon! Die Verarbeitung, das Feeling, die Schussstärke, Zuverlässigkeit, Cooldown Unanfälligkeit, Präzision, alles hat mich sehr überzeugt. Bleibt nur abzuwarten, wie sie sich im Feld bewährt... letztendlich kommt es ja genau darauf an, oder?! ;) Ich bin aber sehr zuversichtlich.




Einziges und wohl größtes Manko ist die leider sehr begrenzte Verfügbarkeit der Waffe und der Magazine. Zu haben ist sie bei Kotte & Zeller, sowie bei Stormtec für ca. 260-270 Euro. Die Magazine kosten 50 Euro das Stück ca. Billiger geht es bei Ebairsoft für ca. 35 Euro. Allerdings sind die Magazine sowie die Waffe überall dauernd ausverkauft. Man muss schon schnell sein, wenn sie irgendwo wieder auf Lager ist ;) Aber man wird den Kauf KEIN STÜCK weit bereuen. Meine absolute Lieblingswaffe momentan ;)


This post has been edited 4 times, last edit by "Knarrenheinz" (Nov 13th 2010, 11:14am)


unas

User

  • "unas" is male

Posts: 975

Date of registration: Apr 25th 2007

Location: Wiesbaden

  • Send private message

2

Saturday, November 13th 2010, 11:09am

Quoted

360-380 fps oder 1,3-1,4 Joule mit 0,20er BBs.


360-380 FPS mit 0,20 sind keine 1,3-1,4J !
Let's go get some Frosties.

Quoted

IQ/100 = max. Joule

  • "Knarrenheinz" started this thread

Posts: 687

Date of registration: Oct 8th 2010

Location: BaWü

  • Send private message

3

Saturday, November 13th 2010, 11:14am

sorry, 1,2 bis 1,3 ;) ich korrigier das ;)



unas

User

  • "unas" is male

Posts: 975

Date of registration: Apr 25th 2007

Location: Wiesbaden

  • Send private message

4

Saturday, November 13th 2010, 12:08pm

Kein Ding ;)

Sonst nen echt gutes Review wobei es für mich noch ein bisschen klingt als wäre der wow einfach nur geil Effekt nach dem ersten auspacken noch nicht ganz abgeklungen um das ganze einigermaßen objektiv zu beschreiben :)
Let's go get some Frosties.

Quoted

IQ/100 = max. Joule

  • "Knarrenheinz" started this thread

Posts: 687

Date of registration: Oct 8th 2010

Location: BaWü

  • Send private message

5

Saturday, November 13th 2010, 12:27pm

Nun ja, wenn das mein Eindruck ist, dann kann ichs das nicht ändern, hehe. Das Ding ist auch wirklich Sahne... ich finde nicht wirklich irgendwas, woran ich meckern könnte. Die Erfahrungen im Langzeittest werden die eventuellen Schwächen erst aufdecken denke ich... da gibts dann natürlich nen Nachtrag ;)


This post has been edited 1 times, last edit by "Knarrenheinz" (Nov 13th 2010, 12:27pm)


Nikkl

User

Posts: 1,952

Date of registration: May 1st 2007

  • Send private message

6

Saturday, November 13th 2010, 1:21pm

Sind die Sights wirklich aus Stahl, oder (nichtmagnetischem) Druckguss?

  • "Knarrenheinz" started this thread

Posts: 687

Date of registration: Oct 8th 2010

Location: BaWü

  • Send private message

7

Saturday, November 13th 2010, 2:02pm

Also mir kommt es so vor, als ob es Stahl ist. Das verwendete Metall an den Aussenteilen ist generell sehr sehr hart. Natürlich keine Garantie, ich bin kein Materialexperte ;) aber ich hatte schon genug (Zink-) Druckgussteile in der Hand - und das war bei weitem nicht so hart und wertig wie dieses hier. Also falls es wirklich Druckguss sein sollte - dann wirklich verdammt guter ;)

Weiss jemand vielleicht irgendwas genaueres? :8o:


This post has been edited 1 times, last edit by "Knarrenheinz" (Nov 13th 2010, 2:04pm)


Slogan

Rentner

Posts: 2,635

Date of registration: May 7th 2008

Location: SAS

  • Send private message

8

Saturday, November 13th 2010, 3:11pm

Das mit dem Nichtmagnetischem Druckguss war ein Wink mit dem Zaunpfahl ;)

Halt einfach mal nen Magneten dran.
weiter, weiter ins Verderben....

  • "Knarrenheinz" started this thread

Posts: 687

Date of registration: Oct 8th 2010

Location: BaWü

  • Send private message

9

Saturday, November 13th 2010, 3:35pm

Stimmt jetzt check ichs :roll: habs grade getestet... ist NICHT magnetisch. Also kein Stahl :8o:

Sorry für den Irrtum, Jungs... :pfeiff: :ah: :omg:

Dennoch ist dann diese Art von Druckguss bei weitem robuster als den, den ich bisher in den Händen hatte ;) Gut, am Gehäuse der KWA M4 vielleicht... da liegt da sehr nah dran ;)


This post has been edited 1 times, last edit by "Knarrenheinz" (Nov 13th 2010, 3:36pm)


Nikkl

User

Posts: 1,952

Date of registration: May 1st 2007

  • Send private message

10

Saturday, November 13th 2010, 4:06pm

Also alles subjektiv, also der selbe Schrott wie überall. Das die den Kram nicht mal wenigstens aus Alu machen können... :roll:

  • "Knarrenheinz" started this thread

Posts: 687

Date of registration: Oct 8th 2010

Location: BaWü

  • Send private message

11

Saturday, November 13th 2010, 4:23pm

Ich denke Alu wäre ungeeigneter, da weicher... ich hab mit Alu im AS Bereich sonst eher schlechte Erfahrungen gemacht... das nudelt mit der Zeit mehr und mehr aus... :roll: aber womöglich gibt es auch da qualitative Unterschiede...

Gut, auch wenn es nicht Stahl ist - wie gesagt, ziemlich robust ist das ganze trotzdem ;) da kann man echt nicht meckern. Aber du hast Recht - subjektiv eben. Hatte schon einige AS Waffen in der Hand und ich würde sagen das gehört eher zu den höherwertigen ;)

Wie das ganze nach nem Jahr und ein paar Spielen allerdings aussieht, kann man jetzt noch nicht sagen... ;)


This post has been edited 1 times, last edit by "Knarrenheinz" (Nov 13th 2010, 4:24pm)


Nikkl

User

Posts: 1,952

Date of registration: May 1st 2007

  • Send private message

12

Saturday, November 13th 2010, 5:43pm

Ich halte Alu für besser geeignet, zur "Not" eloxiert. ;)

Druckguss mag härter sein, ist aber auch spröder. Wenn da mal ein Schlag auf die Sights kommt, sind die ab. :mata:

Sicher stellt KWA/KSC höherwertige Waffen her, aber trotzdem ist der Preis-Leistungs-Faktor einfach unter aller Sau, um es mal deutlich zu sagen. :schimpf:

Wenn man überlegt, dass es eine gute, scharfe M4 für weniger Geld als eine Systema kriegt... :roll:

  • "Knarrenheinz" started this thread

Posts: 687

Date of registration: Oct 8th 2010

Location: BaWü

  • Send private message

13

Saturday, November 13th 2010, 6:05pm

gut, aber das ist bei AS Waffen generell so ;) Die Dinger sind streng genommen nicht mal die Hälfte wert... aber gut, was will man machen....no choice ;) ich bin ja schon froh, dass wir in Deutschland ÜBERHAUPT sowas haben dürfen ;) und dass es auch im AS Bereich Hersteller gibt, die brauchbare und gute Qualität herstellen. Klar, das würde auch bei weitem besser und billiger gehen, aber was will man machen ;) Man muss froh sein mit dem, was man hat... vor 10, 15 Jahren wäre das auch nicht machbar gewesen ;) Wenn ich bedenke, was es AS technisch da so gab :D

Zwecks Druckguss/Alu - stimmt, da hast du Recht. Alu ist weniger bruchanfällig... aber eben auch leider weich. Verbiegt und zernudelt relativ schnell. Kommt halt auch drauf an, in welchen Teilen das verwendet wird ;)

Die Sights machen dennoch einen vergleichsweise soliden Eindruck ;) ich werde sie aber eh immer angeklappt lassen... da kommt noch ein kurzes EOTech drauf, dann brauch ich die eh nicht mehr ;)


This post has been edited 1 times, last edit by "Knarrenheinz" (Nov 13th 2010, 6:07pm)


  • "Knarrenheinz" started this thread

Posts: 687

Date of registration: Oct 8th 2010

Location: BaWü

  • Send private message

14

Friday, November 26th 2010, 1:35pm

Falls es jemand interessiert:

Nochmal gechront mit verschiedenen BB Gewichten (jaja LOL ich weiss, Dummbatz, Energieerhaltungssatz usw. Ich lass das SO einfach mal kommentarlos stehen ;) ):

0,20g Blaster BBs, Begadi Powergas, 22 Grad Zimmertemperatur

-> 370-380 fps (1,33 J max.)

0,30g Blaster BBs, Begadi Powergas, 22 Grad Zimmertemperatur

-> 350-360 fps (1,8 J max.)

0,40g WE Sniper Grade BBs, Begadi Powergas, 22 Grad Zimmertemperatur

-> 310-320 fps (1,89 J max)

Gemessen mit 2 verschiedenen Chronos (Madbull und Xortech) und lässt sich beliebig oft reproduzieren ;) Wäre schön, wenn ein anderer MP7 Besitzer mal den gleichen Chrono Test machen könnte. Würde mich mal interessieren...


This post has been edited 1 times, last edit by "Knarrenheinz" (Nov 26th 2010, 1:36pm)


Boba_Fett

Rentner

  • "Boba_Fett" is male

Posts: 6,802

Date of registration: Mar 8th 2007

  • Send private message

15

Friday, November 26th 2010, 1:49pm

Also die Abweichung zwischen 0,3 und 0,4 lässt sich mit Abweichungen bei der Beschaffenheit der BBs erklären. Aber der Unterschied zwischen 0,2 und 0,3 ist interessant.

Es gab aber schonmal eine Diskussion zu dem Thema, wo auch 0,28er BBs beim Chronen von Gaswaffen bessere Ergebnisse geliefert haben, als 0,2er. Die Leistungssteigerung durch einen längeren Lauf bei Gaswaffen war ja auch kein Geheimnis mehr. Bräuchte man mal unsere Gas-Päpste MiG und Docs. :8o:
Warum diese Signatur?
"Weil Airsoft immer noch ein Sport ist wo Spass und Kameradschaft im Vodergrund stehen sollten" ...und nicht Satzzeichen :D