You are not logged in.

Dear visitor, welcome to 6millimeter.info - the player's choice. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

1

Thursday, October 16th 2014, 4:15pm

VFC H&K HK416 (S)-AEG Kurz-Review

Servus,

habe heute mal wieder ein Video-Review gemacht. Es geht um die HK416 von VFC in der AEG-Version.

Viel Spaß dabei!


  • "MeisterEder" is male

Posts: 2,755

Date of registration: Jan 3rd 2012

Location: Warszawa

  • Send private message

2

Thursday, October 16th 2014, 4:48pm

Gefällt mir, aber 2 Dinge die ich kritisieren würde. "Metall" und "Plastik". Potmetall, Zinkmetall, SteelMetall?" und Plastik...ist doch so ein Kunststoffpolymer oder sowas...Plastik klingt so billig. Und das hat das schöne Teil nicht verdient.
Man sieht ja deutlich dass du nachsynchronisiert hast, bzw. überhaupt nicht redest in der Videoaufnahme, wäre es da net besser diese doofe Gittermaske durch nen Scarf etc. zu ersetzen? Nur so non-technical "Meinung".

Was das Highcap betrifft, muss ich doch theoretisch dieses Werkzeug mitnehmen um das InField aufzuziehen oder?! Oo
Der Bereich ab 4:32min isn bisschen nüchtern. Wäre richtig cool gewesen hättest du evtl. hier Fotos zu deinen Äußerungen gelegt, dass die Leute die nicht so die Ahnung vom Innenleben haben (so wie ich ^^) wüssten wovon du genau redest.

Hunterkiller

Unregistered

3

Thursday, October 16th 2014, 4:56pm

75m :popcorn:

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

4

Thursday, October 16th 2014, 4:56pm

Da hast du natürlich nicht ganz Unrecht. Ich habe die Oberbegriffe Metall und Plastik der Einfachheit halber verwendet, da ich die genauen verwendeten Materialien vorher nicht recherchiert habe. Mache immer alles aus dem Stegreif und wie es mir gerade einfällt.
Gute Idee eigentlich, trage die Maske eigentlich nur aus Anonymitätsgründen und weil man sowas halt mit Airsoft verbindet. :)

Ja, den kleinen Schlüssel müsstest du dann quasi mitführen, aber einmal aufziehen reicht eigentlich, um die volle Kapazität rauszuhauen. Zumindest war das bei meinem kurzen Test so, verwende Highcaps sonst nie :)

Nun ja, hätte ich natürlich machen können, aber es soll eigentlich bis 4:32 nur ein kurzes Review sein, das man sich ansieht, wenn man die Softair in guter Qualität einmal komplett sehen möchte. Alles andere sind als Zusatzinformationen zu sehen, die man sich bei Bedarf auch noch zu Gemüte führen kann. Solche Reviews sind zeitaufwendig, wenn man immer alles vorm Greenscreen macht. Extra von allem noch Fotos zu machen oder das Öffnen der Gearbox zu filmen, war mir dann zuviel. Ist ja meine Freizeit :)
Vielleicht mache ich demnächst mal ein Upgrade-Video, in dem ich zeige, wie man das meiste aus der Gun rausholen kann :)

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

5

Thursday, October 16th 2014, 4:58pm

75m :popcorn:


Jap, hab ich sogar mit einem Laser-Entfernungsmesser mal ausgemessen.

Wenn ich demnächst mal Zeit habe, stelle ich ein objektives Video mit anschaulichem Test zum Thema R-Hops online.

Hunterkiller

Unregistered

6

Thursday, October 16th 2014, 5:07pm

Naja is halt schwer zu glauben. Hab schon viele ASG's geschossen und viel bei meinen eigenen ASG's rumgeschraubt um Reichweite und Präzission zu steigern und meiner Erfahrung nach sind 65m(nachgemessen!) das Maximum was man erreichen kann mit normal eingestellten Hopup und nicht wo die Kugel zu krass nach oben fliegt. Oder misst du ab der Stelle wo die BB auf den Boden trifft? Dann sind 70-75m nachvollziehbar!

Manntreffer auf 75m hab ich bisher nur bei nen Kumpel seiner PTW gesehen mit Wideborebarrel und Orga Adjuster usw., da stand ich auf dem Massband bei 75m und der hat mein Becken noch getroffen. Aber PTW's sind wieder ne andere Geschichte...

ansonsten schöne Reviews mit schönen Hintergründen :icon14:

  • "MeisterEder" is male

Posts: 2,755

Date of registration: Jan 3rd 2012

Location: Warszawa

  • Send private message

7

Thursday, October 16th 2014, 5:10pm

Da hast du natürlich nicht ganz Unrecht. Ich habe die Oberbegriffe Metall und Plastik der Einfachheit halber verwendet, da ich die genauen verwendeten Materialien vorher nicht recherchiert habe. Mache immer alles aus dem Stegreif und wie es mir gerade einfällt.


Bisschen erwarte ich sowas bei einem Review, vorallem wenn es schon grafisch / videotechnisch solch eine gute Qualität hat. :super: Mag vielleicht bei einer "M4" für die meisten relativ sein, aber bei AKs vorallem bei den Kalash/Boyi war das ja immer so ein Thema. Schnapp dir nen Magneten, wäre ne gute Möglich (auch zum zeigen).

http://www.shortyusa.com/airsoft.html?ht…0&searchstring=

Quoted

Gute Idee eigentlich,.. aus Anonymitätsgründen :)


Nur ein Vorschlag, man hört ja eh dass es nachsynchro wurde, fänd ich aber schöner. Den Airsofter erkennt man auch so :)

Quoted

Ja, den kleinen Schlüssel müsstest du dann quasi mitführen, aber einmal aufziehen reicht eigentlich, um die volle Kapazität rauszuhauen. Zumindest war das bei meinem kurzen Test so, verwende Highcaps sonst nie :)


Im Normfall nutzt niemand die, werden aber mitgeliefert, also ne Info wie die dass einmal aufdrehen (vermute mal dauert ein wenig) vollkommen ausreicht find ich z.B. sehr gut, weil mir dass die Frage erspart "muss ich jetzt zwischendurch aufdrehen...?!" und die Info ist top dass einmal reicht. :remybussi:

Quoted


Nun ja, hätte ich natürlich machen können, aber es soll eigentlich bis 4:32 nur ein kurzes Review sein, das man sich ansieht, wenn man die Softair in guter Qualität einmal komplett sehen möchte. Alles andere sind als Zusatzinformationen zu sehen, die man sich bei Bedarf auch noch zu Gemüte führen kann. Solche Reviews sind zeitaufwendig, wenn man immer alles vorm Greenscreen macht. Extra von allem noch Fotos zu machen oder das Öffnen der Gearbox zu filmen, war mir dann zuviel. Ist ja meine Freizeit :)
Vielleicht mache ich demnächst mal ein Upgrade-Video, in dem ich zeige, wie man das meiste aus der Gun rausholen kann :)


Hast natürlich Recht, bei einem Kurzreview erwarte ich natürlich nicht zu sehen wie du die Airsoft komplett zerlegst, nur halt sowas "markantes" wie du es ja erwähnt hast mit der voll eingefetteten ...wäre interessant zu sehen (für solche Innenleben-Anfänger wie mich). Ich hab bei meiner HK416 z.B. das Problem gehabt dass die Kabel im Schaft recht locker waren (was letztenendes durch falsches reinlegen zum Kabelbrand führte... :pfffttz: ).


Im ganzen aber trotzdem sehr cool. Vorallem wegen der Bildquali!

  • "Holli9" is male

Posts: 84

Date of registration: Jan 22nd 2012

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

8

Thursday, October 16th 2014, 5:14pm

Besitze sie selbst. Wenn du wie gesagt den Piston, torque Motor und eine Ascu verbaust läuft das ganze zufriedenstellend. Das mit den 75m halte ich auch für etwas hoch gegriffen, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Fürs nächste Review wäre ein Schusstest am Ende noch eine schöne Sache, um sich ein Bild vom der As zu machen. Ugegraded hin oder her. Alles in allem trotzdem ein gutes Review mMn. :super:
Gruß
Mitleid bekommt man umsonst, aber Neid muss man sich erarbeiten!

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

9

Thursday, October 16th 2014, 5:16pm

Naja is halt schwer zu glauben. Hab schon viele ASG's geschossen und viel bei meinen eigenen ASG's rumgeschraubt um Reichweite und Präzission zu steigern und meiner Erfahrung nach sind 65m(nachgemessen!) das Maximum was man erreichen kann mit normal eingestellten Hopup und nicht wo die Kugel zu krass nach oben fliegt. Oder misst du ab der Stelle wo die BB auf den Boden trifft? Dann sind 70-75m nachvollziehbar!

Manntreffer auf 75m hab ich bisher nur bei nen Kumpel seiner PTW gesehen mit Wideborebarrel und Orga Adjuster usw., da stand ich auf dem Massband bei 75m und der hat mein Becken noch getroffen. Aber PTW's sind wieder ne andere Geschichte...

ansonsten schöne Reviews mit schönen Hintergründen :icon14:


Bei der HK416 mit G-Hop und ohne zusätzliches Flathop komme ich zuverlässig auf 70 Meter, danach steigen die Kugeln an und fallen ca. bei etwas über 80 Meter ab. Dieses G-Hop streut etwas mehr als ein R-Hop, Kontaktfläche ist ein lilaner Prometheus-Rubber. Bitte auch zu bedenken, dass das mit 0,3 Gr. und nur 1,3 Joule ist.
Ich habe noch eine Katana mit R-Hop und Flathop zugleich. Die kommt effektiv auf 80-85 Meter mit 1,8 Joule. Streuung ist hier allerdings auch vorhanden, man braucht schon immer ca. 5-6 Schuss bis mal einer sitzt bei der Distanz.
Meine PTW hat einen EdGi-Lauf mit FCC-HU sowie dem Curved-MAG-Adjuster und kommt effektiv mit 1,7 Joule auf 70-75 Meter, aber da ist halt die Streuung viel geringer. Schießt wie ein Laser :)

Ich liefere gerne mal einen Vergleich demnächst, wenn ich wieder auf ein entsprechendes großes legales Gelände komme. :)

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

10

Thursday, October 16th 2014, 5:23pm



Hast natürlich Recht, bei einem Kurzreview erwarte ich natürlich nicht zu sehen wie du die Airsoft komplett zerlegst, nur halt sowas "markantes" wie du es ja erwähnt hast mit der voll eingefetteten ...wäre interessant zu sehen (für solche Innenleben-Anfänger wie mich). Ich hab bei meiner HK416 z.B. das Problem gehabt dass die Kabel im Schaft recht locker waren (was letztenendes durch falsches reinlegen zum Kabelbrand führte... :pfffttz: ).


Im ganzen aber trotzdem sehr cool. Vorallem wegen der Bildquali!



Danke dir!

Ich freu mich natürlich immer über Feedback und Kritik, und versuche es auch umzusetzen. Allerdings muss der Zeitaufwand einfach im Rahmen bleiben.

Ja, die Kabel würde ich sowieso direkt rauswerfen. Ich baue demnächst bei meiner hier noch eine ASCU sowie einen neuen Motor ein, weil mich das mit den Gearjams und der Switch-Unit einfach nervt. Denke, dass ich die Kabel von der ASCU direkt einfach mal komplett doppelt in einen Schrumpfschlauch packe, dass es keine Beschädigungen durch verstellen des Stocks gibt.

This post has been edited 1 times, last edit by "Alkany" (Oct 16th 2014, 5:30pm)


  • "MeisterEder" is male

Posts: 2,755

Date of registration: Jan 3rd 2012

Location: Warszawa

  • Send private message

11

Thursday, October 16th 2014, 8:22pm

Welche Kabellei würdest du da empfehlen? Kenn mich da nicht aus und weiß nicht was passt. (am liebsten gunfire, taiwangun oder asia...)
Hatte halt das Problem dass die Verbindung am Stocktube Ende (rot auf rot, schwarz auf schwarz) recht locker war, ich dummerweise den Akku noch drin hatte als ich das getrennte Kabel wieder reinstopfte und dass dann wohl Kontakt fand und anfing zu schmoren.


Was Zeitaufwand betrifft, wenn du schon sowas geniales (GreenScreen) machst, dann auch *richtig* denn es ist ja ein Augenschmaus an sich. Mitn Scarf dazu, wäret es top, evtl. dann auch ohne extra-Anbauteile (AFG). Out of dat box eben.

Nutzt du ne DSLR?

  • "Alkany" started this thread

Posts: 133

Date of registration: Dec 3rd 2013

  • Send private message

12

Thursday, October 16th 2014, 8:42pm

Wenn du eine günstige Variante suchst, um die Gun haltbarer und zuverlässiger zu machen, würde ich hierzu tendieren:

Dieses Mosfet: http://airsoftgun.at/Ersatzteile-und-Zub…ASR-Mosfet.html
Bessere, dickere Kabel für gleichmäßigeren Stromfluss: http://airsoftgun.at/Ersatzteile-und-Zub…Widerstand.html

Generell bin ich mittlerweile aber einfach ein Fan von den Smart-Trigger Units wie der ASCU oder Chimera, denn da hast du noch weniger Jams, einen spürbaren Druckpunkt und das Mosfet gleich drinnen. Außerdem triggert man schneller und einen Akkuschutz hast du auch noch drinnen.

Ja, mal sehen. Wollte mir in nächster Zeit keine neuen eigenen Softairs mehr kaufen, da ich eigentlich alles in mehrfacher Ausführung habe und sich viele vom Einsatzzweck her überschneiden. Daher kommen vorerst mal nicht mehr so viele Reviews. Möchte mich jetzt auch noch auf andere Projekte konzentrieren. Mehr Gameplays mit multiplen Perspektiven (Gun-Cam mit optischen 6x Zoom, Weitwinkel-Cam auf mich gerichtet, GoPro am Helm), dann bekomme ich Ende des Monats einen guten 3D-Drucker und möchte da unteranderem auch Airsoft-Accessoires wie Griffe, Kleinteile, usw. erstmal damit herstellen und dann vorstellen. Langfristig wäre natürlich ein Sponsor in Form eines Shops nicht schlecht, der mir die Testobjekte dann immer wieder zusendet.

Ja, ich hab eine Canon 7D auf einem Stativ. Zur Ausleuchtung sind noch drei Softboxen aufgestellt. :)